Schaerer Andreas

Vorname
Andreas
Nachname
Schaerer
erfasst als
MusikerIn
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Tradition/Moderne
Instrument(e)
Stimme
Geburtsjahr
1976
Geburtsland
Schweiz

Ausbildung
2000 - 2006 Hochschule der Künste Bern Bern Studium
Studium Komposition Henking Christian
Studium Komposition (Frank Sikora)
Studium (Sandy Patton, Denise Bregnard) Stimme

Tätigkeiten
2007 Bern Gründung der Berner Jazzwerkstatt (mit Marc Stucki und Benedikt Reising)
2009 - 2010 Mitarbeit bei der improvisierten Oper "Bobble" (auf Einladung von Bobby McFerrin)
2010 Hochschule der Künste Bern Bern seither Unterrichtstätigkeit (Jazzgesang, Improvisation und Ensemblespiel)
als Sänger Arbeit mit eigenen Projekten: Sextett "Hildegard Lernt Fliegen", Duo mit Bänz Oester oder Lucas Niggli, Trio mit Martin Eberle und Peter Rom, Zusammenarbeit mit dem "ARTE"-Saxophonquartett und mit "Das Beet"
Studiomusiker und Komponist; arbeitet in diversen Stilrichtungen von freier Musik über Hip-Hop bis hin zur Vertonung von Computergames
Konzerte und Tourneen in ganz Europa, China, Russland und Südafrika
Zusammenarbeit und Auftritte mit Bobby McFerrin, Soweto Kinch, Bänz Oester, Lucas Niggli, Anton Goudsmit, Barry Guy, Mars Williams, Kalle Kalima, Christy Doran’s New Bag, The Ploctones, Kaspar Ewald’s Exorbitantes Kabinett, Colin Vallon, Elina Duni, u.v.a.


Aufträge (Auswahl)
2015 Lucerne Festival The Big Wig

Aufführungen (Auswahl)
2015 Lucerne Festival Luzern Uraufführung durch das Lucerne Festival Academy Orchestra The Big Wig

Auszeichnungen
2008 Gewinn des 1. Preises des renommierten ZKB Jazzpreises (mit den Sextett "Hildegard Lernt Fliegen")
2011 mit seinem Sextett "Hildegard lernt fliegen" im Programm der prioritären Jazzförderung der Pro Helvetia
2012 mit seinem Sextett "Hildegard lernt fliegen" im Programm der prioritären Jazzförderung der Pro Helvetia
2014 mit seinem Sextett "Hildegard lernt fliegen" im Programm der prioritären Jazzförderung der Pro Helvetia
2014 Finale des BMW-Welt-JazzAwards: 1. Preis und BMW-Welt-Jazz-Publikumspreis mit seinem Sextett "Hildegard Lernt Fliegen"
2015 Nominierung in der Kategorie "Bestes Ensemble International" mit "Hildegard Lernt Fliegen" beim ECHO JAZZ 2015
2015 Gewinn des ECHO JAZZ AWARD in der Kategorie "Bester Sänger international"
2016 Musikpreis des Kantons Bern
2017 "CHOC"-Auszeichnung für das Album "Out of Land"

 

 

Diskographie:

 

 

  • 2017: Out of Land (ACT Music; Parisien-Peirani-Schaerer-Wollny)
  • 2017: The Big Wig - Hildegard Lernt Fliegen meets the Orchestra of the Lucerne Festival Academy (ACT Music)
  • 2014: Live in Göttingen (zusammen mit Hilgegard Lernt Fliegen, DVD)
  • 2014: Perpetual Delirium (BMC; zusammen mit ARTE Quartett & Wolfgang Zwiauer, CD+DVD)
  • 2014: Arcanum (INTAKT Records; zusammen mit Lucas Niggli)
  • 2014: The Fundamental Rhythm Of Unpolished Brains (ENJA/Yellowbird Records; zusammen mit Hilgegard Lernt Fliegen)
  • 2013: At The Age Of Six I Wanted To Be A Cook (UNIT/Werkstatt Records; zusammen mit Martin Eberle und Peter Rom)
  • 2013: Tyr​-​Gly​-​Gly​-​Phe​-​Met (Limited Bootleg; zusammen mit Lucas Niggli)
  • 2013: Rarest Reechoes live in Graz Werkstatt (UNIT Records; zusammen mit Bänz Oester)
  • 2012: Cinéma Hildegard (UNIT/Werkstatt Records; zusammen mit Hildegard Lernt Fliegen, CD+DVD)
  • 2011: Please Don't Feed The Model (UNIT/Werkstatt Records; zusammen mit Martin Eberle and Peter Rom)
  • 2010: Schibboleth (UNIT Records; zusammen mit Bänz Oester)
  • 2009: ... Vom Fernen Kern Der Sache (UNIT Records; zusammen mit Hildegard Lernt Fliegen)


Links Facebook Andreas Schaerer, Hompage Rom-Schaerer-Eberle, Homepage Hildegard Lernt Fliegen