Stickler Marie-Theres

Vorname
Marie-Theres
Nachname
Stickler
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
MusikerIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Weltmusik
Instrument(e)
Knopfharmonika
Stimme
Akkordeon
Geburtsjahr
1988
Geburtsort
Puchberg
Geburtsland
Österreich

"1988 geboren und aufgewachsen im niederösterreichischen Schneebergebiet, begann Marie-Theres Stickler im Alter von 6 Jahren autodidakt das Harmonikaspiel. 2001–2006 nahm sie Unterricht bei Hans Schröpfer. 2006–2013 studierte sie Instrumentalpädagogik "Volksmusikinstrumente", Hauptfach Diatonische Harmonika am Mozarteum Salzburg.
Seit einigen Jahren beschäftigt sich Marie mit Akkordeons vieler Art: Diatonisch - die Steirische Harmonika, chromatisch - die Wiener Schrammelharmonika oder auch eine Mischung aus beiden - die Chemnitzer Konzertina, der Vorläufer des Bandoneon. So spielt sie diatonisch, chromatisch, steirisch, wienerisch, hin und wieder theoretisch, aber viel lieber praktisch.

Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit bei ALMA, in der Eigenes, Neuartiges, aber auch Traditionelles vermischt wird, gibt es noch weitere beständige Gruppen, in denen Marie-Theres Stickler mitmischt:
Sie spielt lebendige traditionelle Musik in "Die Tanzgeiger", interpretiert neue Wiener Weltmusik auf jazzige Art mit "Martin Spengler und die foischn Wiener" und begeistert sich auch für alles andere, in vielen Projekten, die das Leben bereichern."
Marie-Theres Stickler: Über mich (2020), abgerufen am 30.06.2020 [http://marie-theres-stickler.at/ueber-mich/]

Auszeichnungen

2013 Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.: Bestenliste für die CD "Nativa" (mit ALMA)
2015 Austrian World Music Awards, Internationale Gesellschaft für Neue Musik – IGNM Österreich: 2. Platz (mit ALMA)
2017 Niederösterreichischer Kulturpreis, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Anerkennungspreis in der Kategorie "Volkskultur und Kulturinitiativen" (mit ALMA)
2017 Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.: Bestenliste für die CD "Oeo" (mit ALMA)
2017 Deutscher Weltmusikpreis RUTH: Sonderpreis (mit ALMA)

Ausbildung

2001–2006 Harmonika (Hans Schröpfer)
2002–2006 musischer Zweig - BORG Wiener Neustadt: Matura
2006–2013 Universität Mozarteum Salzburg: IGP "Volksmusikinstrumente" - MA
2013–heute Universität Mozarteum Salzburg: MA-Studium

Tätigkeiten

2013–2016 freie Lehrtätigkeit auf Musikwochen, Workshops und Kursen (u.a. Tanz.MusikWoche des Musikschulmanagements Niederösterreich, Salzburger Musizierwoche I, Fortbildungen der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
2017–heute Musikschule Laxenburg-Biedermannsdorf: Lehrerin (Steirische Harmonika, Schrammelharmonika, Salzburger bzw. chromatisches Hackbrett)

Landeswettbewerb Burgenland, prima la musica: Jurorin

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
2002–2006 Wiener Neustadt: Aktivitäten in einem Kammerchor, einem Streichquartett und diversen Orchestern
2007–heute Die Tanzgeiger: Harmonika-Spielerin
2008–heute WüdaraMusi: Gründungsmitglied und Harmonika-Spielerin (Steirische Harmonika)
2011–2018 Martin Spengler & die foischn Wiener: Harmonika-Spielerin
2011–heute ALMA: Gründungsmitglied der Band (Harmonika)
2013–heute Kabane 13: fallweise Zusammenarbeit (Wiener Knopfharmonika, Gesang)
2016–heute Natürlich Diem, Nämlich Stickler: Duo mit Manuela Diem

Diskografie (Auswahl)

Als Interpretin
2019 Cherubim - ALMA (Trikont)
2017 Oeo - ALMA (col legno)
2015 Transalpin - ALMA (col legno)
2015 Alpine Transmigration - ALMA (Red Bull/ServusTV; nicht erhältlich)
2013 Nativa - ALMA (col legno)
2011 Die Tanzgeiger 3 (Bogner Records)

Literatur

mica-Archiv: Marie-Theres Stickler
mica-Archiv: ALMA
2012 Ternai, Michael: Jeunesse X präsentiert ALMA. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: Federspiel sind die Gewinner der AUSTRIAN WORLD MUSIC AWARDS 2015. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Website: Marie-Theres Stickler
Facebook: Marie-Theres Stickler
YouTube: Marie-Theres Stickler
Website: Die Tanzgeiger
Website: ALMA
Website: WüdaraMusi
Facebook: Natürlich Diem, nämlich Stickler