Birch Sven

Vorname
Sven
Nachname
Birch
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
Künstlerische/r LeiterIn
HerausgeberIn
AusbildnerIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1960
Geburtsland
Dänemark
Ausbildung
Aarhus/Dänemark: pianistische Ausbildung (Aino Gliemann), Abschluss mit Solistendiplom (Konzertexamen) Klavier
Aalborg Symfoniorkester: Dirigentenausbildung (GMD Janos Fürst) und Assistenz
Wien Klavier Jenner Alexander
Meisterkurse bei namhaften Pianisten (Tatjana Nicolajewa, Conrad Hansen, John Lill, Leonid Brumberg, Peter Feuchtwanger)

Tätigkeiten
1990 - 1992 Kopenhagen Königliche Hochschule für Musik Kopenhagen: Lehrauftrag
1992 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz seitdem: Lehrauftrag für Klavier, Kammermusik und Liedbegleitung und Institutsdirektor am Institut für Tasteninstrumente
1996 - 2004 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Lehrer für Klavier, Kammermusik und Liedbegleitung
Kopenhagen Ensemble Nord: Mitglied
Einspielung einer großen Zahl von Rundfunkaufnahmen
Universal Edition Wien Komponist und Herausgeber einer Serie mit Klaviermusik
Klangforum Wien Wien zahlreiche Konzerte und Aufnahmen
Konzerte und Aufnahmen mit Sängern wie Kurt Azesberger und Boje Skovkhus
Ensemble Danube.2135 Dirigent und künstlerische Leitung
George Crumb Trio Linz Mitglied
Meisterkurse in Dänemark, Russland, Deutschland, England, Österreich, Brasilien, Italien, Griechenland, Litauen, China
Linz "Center Of Piano Art": Leiter der Klavierakademie

Aufführungen (Auswahl)
Konzerte als Solist und Dirigent mit Aarhus Symfoniorkester, Randers Symfoniorkester, Aarhus Bachorkester, Aalborg Bachorkester, Copenhagen Festivalorchestra, Irish Chamberorchester, Thorshavn Symfoniorkester, Glinka Konservatoriumsorchester, Sophia-Kammerorchester (Nizhni Novgorod) und Jydsk Musikkonservatoriumsorkester
Konzertreisen durch Norwegen, Schweden, Island, Färöer-Insel, Dänemark, Wales, Irland, Deutschland, Belgien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn, USA, Russland, Brasilien und Japan