Philipp Manuel Gutmann
Genre:
Subgenre:
Instrument: Klavier, Tenorsaxophon, Violine

© Viktoria Hofmarcher

Gutmann Philipp Manuel

Werke

# TitelSortiericon Entstehungsjahr Besetzung Gattung
1 "Erst wenn die Nacht fällt" - Klangnovelle für Kammerorchester 2018
2 A Cosmopolitan's Tale - Reminiszenzen für symphonisches Blasorchester 2018
3 Abgrenzung - für Gesang, Kontrabass und Klavier 2016
4 Aura Popularis - Konzert für Tuba solo und symphonisches Orchester 2013
5 Aurora obscura - für symphonisches Blasorchester 2016
6 Capriccio - für Klavier 2018
7 Danse macabre - Klangnovelle für symphonisches Orchester 2016
8 Das große Schweigen - für Kammerorchester und Erzähler 2017
9 De profundis - für Blechblasquintett 2016
10 Dem Herrn sind tausend Jahre wie ein Tag - für gemischten Chor und Streichorchester 2018
11 Exorbitans - für Violine und Orgel 2014
12 Fanfare für das Wiener Rathaus - für Blechblasensemble und Schlagwerk 2015
13 Fantasie-Impromptu - für Klavier 2017
14 Fraktale Fläche - für Streichquartett 2014
15 Impression III (Konzert) - Streichquartett Nr. 2 2011
16 Interleaving sequences - Klangnovelle für symphonisches Orchester 2015
17 Invention - für Violine solo 2011
18 Klaviertrio Nr. 1 - für Violine, Violoncello und Klavier 2010
19 L'esprit chaleureux - für Trompete und Klavier 2018
20 Melodic Motion: Tuba Gschicht'n - 4 Stücke für Tuba und Klavier 2017
21 Mysterium fascinosum - für Orgel solo 2017
22 Mysterium tremendum - für Horn solo 2017
23 Nachtstrahl - Klavierlied für tiefe Stimme 2014
24 Offertoriumsmotetten zur Fasten- und Weihnachtszeit - für gemischten Chor 2015
25 Perturbateur 2014
26 Sieben Rosen später - Klavierliederzyklus für tiefe Stimme und Klavier 2012
27 Sinfonietta - für Oboe und Streichquartett 2010
28 Streichquartett Nr. 1 2009
29 Telefonschleife 2016
30 Vier geistliche Gesänge - für gemischten Chor 2018
31 Zwei Duette - für Violine und Viola 2017
32 Zwei Duette - für zwei Violinen 2016

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1993
Geburtsdatum:  28. Juli 1993
Geburtsort:  Zwettl
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Philipp Manuel Gutmann, 1993 im niederösterreichischen Zwettl geboren, ist Komponist, Musikwissenschafter und Musiklektor. Aufgewachsen in Herzogenburg begann er mit neun Jahren Violine und später auch Tenorsaxophon sowie Klavier zu erlernen. Durch diese Vielfalt kam er früh in Berührung mit Kirchenmusik, der symphonischen Blasmusik und der klassischen Standardliteratur. Er besuchte das Musikgymnasium Wien und entdeckte während dieser Zeit durch ein immer größer werdendes Interesse seine Leidenschaft für die Komposition. Es folgten Studien der Komposition an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien sowie der Zürcher Hochschule der Künste und der Musikwissenschaft an der Universität Wien.

 

Neben zahlreichen Aufführungen seiner Werke im In- und Ausland wurde Gutmann u.a. 2015 ein Startstipendium für Musik und darstellende Kunst des Bundeskanzleramtes Österreich bzw. 2016 und 2018 ein Förderstipendium der Kulturabteilung der Stadt Wien zugesprochen. Er ist freiberuflich im Lektorat diverser Musikverlage tätig und forscht zu Themen aus den Bereichen der Musikpsychologie sowie der historischen Musikwissenschaft.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
2007 - 2012

Abschluss mit Matura

2011 - 2015

BA Komposition

2015 - 2018

MA Musikwissenschaft

2015 - 2017

MA Komposition; Abschluss mit Auszeichnung

2016 - 2017

Komposition für Film, Theater und Medien (Swiss-European-Mobility-Programme: Kaspar Ewald, Isabel Mundry)

2018 - 2019

postgradualer Lehrgang "Komposition"

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2006

seitdem Mitglied des Ensemble "Con Spirito" Herzogenburg

2008

seitdem Mitglied der Stadtkapelle Herzogenburg

2011

Praktikum im Archiv

2011

seitdem Mitglied des Sinfonieorchesters Herzogenburg

2011 - 2017

Mitglied der Chorvereinigung St. Augustin

2012 - 2013

Mitglied der Gardemusik Wien

2013

seitdem selbständige Lehrtätigkeit in den Grundlagen der Musik (Gehörbildung, Tonsatz und Formenlehre)

2015

seitdem Mitglied

2015

seitdem freier Mitarbeiter im Editorial Departement (Musiklektor / Notensetzer)

2015

seitdem Mitglied

2016

seitdem freier Mitarbeiter (Komponist / Arrangeur)

2016

seitdem Mitglied im Musikerkollegium "Ars Musica"

2017

seitdem selbständiger Musiklektor / Arrangeur / Notensetzer

2017

Vortrag am Symposium "Wilhelm Grosz (1894–1939): Wien-London-New York" mit dem Thema "Eine neue Edition der Bänkel und Balladen op. 31"

2017 - 2018

studentisch-wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wissenschaft und Forschung

2018

seitdem Mitglied

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2015

START-Stipendium für Musik und darstellende Kunst

2016

Förderstipendium für seine Bachelorarbeit

2016

Leistungsstipendium

2018

Förderstipendium für seine Masterarbeit

2018

Wissenschaftsförderung; Forschungsprojekt: Wilhelm Grosz - Ein vergessener Wiener Komponist

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch, Französisch