© Bernadette C. Reiter

Janus Ensemble

Allgemeine Information

Gründungsjahr:  1996

 

Das Janus-Ensemble hat sich der Aufführung zeitgenössischer Ensemblemusik verschrieben. Das Ensemble formierte sich erstmals 1996 im Zuge einer Produktion der "Windoper" von Wolfgang R. Kubizek (Festival Hörgänge im Wiener Konzerthaus). Die Gründung erfolgte dann anläßlich einer Aufführung der Oper "Aus allen Blüten Bitternis" von Christoph Cech an der Wiener Kammeroper. Ein junger, selbstbewußter Musikertypus, der sich einer sachlich vertieften Interpretation verpflichtet fühlt, prägt das Ensemble. Durch tiefe Werkverbundenheit sollen jene Mißverständnisse überwunden werden, die seit Jahrzehnten in der Übertragung "Komponist - Interpret" als hohe Kunst gelten. Werke ausgesuchter Komponisten sollen das Ensemble über längere Zeit als im "Neue Musik"-Betrieb üblich begleiten. Durch präzise Wiedergabe und die Rehabilitierung konkreter Rhythmik wird die Spannung aus der komponierten Struktur eines Werkes geschöpft. Dieses Konzept, das von allen Musikern und Musikerinnen gleichermaßen getragen wird, hat sich in den letzten zwei Jahren als richtig erwiesen.

 

Seine Vielseitigkeit und stilistische Beweglichkeit stellte das Ensemble in zahlreichen Uraufführungen eindrucksvoll unter Beweis. Aufgeführt wurden u.a. Werke von Luna Alcalay, Johann K. Steiner, Franz Hautzinger, Oskar Aichinger, Wolfgang Puschnig und Christoph Cech. Das Janus Ensemble wirkte bei verschiedenen Festivals mit (u.a. Donaufestival Krems, Hörgänge / Konzerthaus Wien, Contemporary Chamber Music Festival Radenci / Slowenien, Grabenfesttage Wien). Die Musiker gaben u. a. Konzerte im FestSpielHaus St. Pölten, im Musikforum Viktring und beim Klagenfurter Kompositionspreis.

Besetzung/Stilbeschreibung

Band/Ensemble MitgliedInstrument
musikalische Leitung
Klarinette
Trompete
Violoncello
Viola
Kontrabass
Klavier
Perkussion

weitere Besetzung (Stand 11/2017):

  • Annegret Bauerle (Flöte)
  • Balduin Wetter (Horn)
  • Fritz Kircher (Violine)
  • Helga Pöcherstorfer (Violine)

Pressestimmen

 

Zeichen des Januskopfes von Luna Alcalay [...] faszinierend klare, spröde Musik in verblüffend klangschöner, bildhafter Wiedergabe.

 

Salzburger Nachrichten

 

Swingendes Konzert des Janus Ensemble...Christoph Cech war nicht nur als Komponist mit seinem, auf vielschichtige Klangeffekte setzenden Beitrag Ton.Film.Reportage präsent, auch das von ihm geleitete junge Janus Ensemble konnte Qualität beweisen.

 

Kurier

 

Das Janus Ensemble überzeugte...'bafomed-chronique scandaleuse concertante' für Kammerensemble von Johann K. Steiner. Ein anspruchsvolles umfangreiches Werk, das von den zwölf Mitgliedern des Ensembles mit Bravour und ungeheurem Einsatz überzeugend dargeboten werden konnte.

 

Kärnter Tageszeitung

 

Allein die Auswahl der Komponisten (Luna Alcalay, Boris Sinclair Hauf und Monika Trotz) ist als Manifest für geistige Offenheit und a-normative Bandbreite zu verstehen.

 

Österreichische Musikzeitschrift (Christian Baier)

Aufführende Organisation von (Person)

Sendeaufnahme-Band/Ensemble von (Werk)

WidmungsträgerIn von (Werk)

Kontakt, Links

Kontaktperson:  Attl Gabriele, Cech Christoph
Telefon:  +43 (1) 5046807
Links: