Mit freundlicher Genehmigung von L. Alcalay (Privatfoto ©)

Alcalay Luna

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Verwobene Pfade - verlorene Wege 2012
2 a game for two - für 2 Schlagzeugspieler 2007
3 der übergangene mensch - Neuadaptierung der Bild-Schematismen von 1965/96 2002 - 2004
4 TEXTUREN - für Flöte und Schlagzeug 2002
5 incontri per tre - für Flöte, Klarinette, Cello 2001
6 apostrophen 2000
7 Pas de deux - für zwei Klarinetten 2000
8 bagatellen für Klavier - (Alle Wege führen nach Rom) 1999
9 relatif à la sonorité - für Streichtrio 1998
10 touches III - für zwei Klaviere 1998
11 Gyroskop - Viola solo 1998
12 images de balance - für großes Orchester 1997
13 im zeichen des januskopfes - (bipolare signaturen für das janus-ensemble) 1997 20m
14 Syntax - für einen Schlagzeugspieler 1997
15 touches II 1997
16 sentenzen - Violinkonzert 1996
17 applications for strings 1996 18m
18 transparenzen - für Klavier, Violine und Cello 1995 18m - 20m
19 play off - für drei Schlagzeugspieler 1995
20 touches for piano and orchestra - Klavierkonzert 1995 - 1996 ~ 20m
21 sphygmogram - für großes Orchester 1994 25m
22 motto - für Flöte und Posaune 1994
23 ernste gesänge - für Chor und Bläser 1994
24 in connexion - für Bläserseptett 1993
25 en circuit - (Der alte Friedhof in Prag) für Mezzosopran und Kammerensemble 1992 20m
26 l'interieur des pensées - Streichquartett Nr. 3 1991 20m
27 conversation à trois - Trio für Flöte, Oboe, Klarinette 1991 15m
28 syntetic puppet - Tonband-Studie 1990 8m
29 Traumdeutungen nach Liedern von P. Celan - für Chor und Schlagzeug 1990
30 un sogno à tre - für Flöte, Harfe, Viola 1990 15m
31 fluchtpunktzeile - für Mezzosopran, Bariton und großes Orchester 1989 17m
32 trois foix après y Gasset 1987 9m 41s
33 ich bin in sehnsucht eingehüllt - Szenische Reflexionen zu Liebesgedichten von Selma Meerbaum 1984
34 formationes - für Saxophon-Quartett 1984 10m
35 guarda il lume - per coro a cappella 1984 18m
36 Jan Palach - Oper nach dem gleichnamigen Theaterstück von E. Sylvanus 1982 1h 30m
37 i visioni di lionardo - per voce e l'orchestra 1980 25m
38 't'(ime)-factor - für Flöte, elektrisch verstärkte Violine, Cello und Schlagzeuggruppe 1980 ~ 12m
39 was ist der mensch, daß ... 1980
40 blasphemische ouvertüren - (nachrichten, nachrichten) 1980 25m - 30m
41 signe vehicle - für Stimme (Tenor) und Kammerensemble 1980
42 noli me tangere - für Stimme (Tenor) und Kammerensemble 1980 18m - 20m
43 einverleibung - für großes Orchester 1980
44 in tre condizioni - für Blockflötenensemble 1980
45 signe vehicle 1979 18m
46 trois poèmes 1978 29m 45s
47 summa summarum - für Streichoktett 1978 ~ 15m
48 simile sempre, automatismen - für Posaune, 2 Klarinetten, Violine, Viola und Kontrabass 1978 18m
49 tre canzone semplice - für gemischten Chor und Streichtrio (elektrisch verstärkt) 1978 15m - 18m
50 homo sapiens - Akustische Szenen für Sprecher, Orchester und Einblendungen. Radiophones Stück 1977 48m
51 chansons méditatifs - für Mezzosopran und Klavier 1977
52 I like - Akustisches mit Kommentaren. Slapstick for musicians 1974 variable Dauer
53 drei serenaden - für Sprecher und Kammerensemble 1973 ~ 14m
54 in memoriam Ossip Mandelstam - für Sprecher und großes Orchester 1973 15m - 18m
55 (m)any dreams formations - Streichquartett Nr. 2 1973
56 platitudes en occasion - für Vokalisten, Streichquintett und Schlagzeug 1972 11m 10s
57 new point of view - für Kammerensemble 1972 15m - 18m
58 organisationen - für 4 Gruppen 1972 8m
59 dedicazione Nr. 2 - für Orchester 1971
60 umwertungen 1 - (revaluations) 1971 15m - 18m
61 trio 1971 13m 31s
62 umwertungen 2 - (revaluations) für Flöte, Klarinette, Horn, Violine, Viola und Kontrabass 1971
63 demontage Nr. 2 - für Kammerorchester 1971
64 en dialogue - für Bariton, Sopran und Kammerensemble nach einem dalmatinischen Liebeslied aus dem 16. Jahrhundert 1971 15m
65 gliederungen - für Bläserseptett 1970 ~ 12m
66 perpetuums - für großes Orchester 1970
67 identifications - Passagen für Streicher 1970 8m - 10m
68 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - (Charta). Kantate 1968 ~ 23m
69 una strofa di Dante - in tre disposizione e un epilogo 1967 ~ 15m
70 beauté homogene - für Holzbläsersextett 1967
71 objet trouvé - für Kammerensemble 1967
72 night-club pieces - für Jazz-Quintett 1966 ~ 10m
73 zarte gesänge - für Sopran und Kammerensemble 1966
74 der übergangene mensch - Szenisches Werk 1965
75 numèrotage actionné - Graphische Ballettblätter 1965 ~ 28m
76 perzeptionen - für zwölf Spieler 1965
77 mechanical systems I-V - für Klavier 1964 ~ 45m
78 triple fusion - für Klavier 1964 10m - 12m
79 signals - für Kammerensemble 1964
80 drei statische gebilde - für sieben Spieler 1964 8m
81 signals - für Kammerorchester 1964 8m - 10m
82 trio - für Altsaxophon, Kontrabass und Schlagzeug 1964 variable Dauer
83 fluides - für großes Orchester 1963 12m
84 bilderbuch - für Sopran und Kammerensemble 1963
85 demontage Nr. 3 - für Bläser, Streicher und Schlagzeug 1963
86 aspekte - für zwei Klaviere und Schlagzeug 1962
87 durchziehende zeitpunkte - für Streichquartett 1962 12m
88 attachi - für Kammerensemble 1962
89 identitäten - für Bläser und Streicher 1962
90 sprüche aus dem tao 1959 ~ 15m
91 antigonenmodell - Studienoper 1958
92 sonatine für klavier 1957 18m
93 streichquartett 1957
94 trio für flöte, klarinette und fagott 1957
95 fünf lieder - für Alt, Bass und Klavier vierhändig 1957
96 drei orchesterstücke 1957
97 musik für streichorchester 1957
98 fünf zweistimmige studien - für Klavier 1955 12m
99 Quasi una fantasia

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1928
Geburtsdatum:  21. Oktober 1928
Geburtsort:  Zagreb
Geburtsland: 
Todesjahr:  2012
Todestag:  9. Oktober 2012
Sterbeort:  Wien
Nationalität: 

Luna - eigentlich Lucia - Alcalay erhielt, wie damals in bürgerlichen Familien üblich, Klavierunterricht und erwies sich als über das übliche Maß talentiert. 1951 übersiedelte sie nach Wien, in die Geburtsstadt Ihrer Mutter. Neben Ihrer beginnenden Kompositionstätigkeit - frühe Werke erschienen teils unter dem Namen Lucia Günther, dem Mädchennamen ihrer Mutter - entwickelte sie einen weniger von der seriellen Schreibweise geprägten ganz eigenen und persönlichen Stil. Die vorliegende Werkliste umfasst nicht die etlichen verschollenen Stücke sowie zurückgezogene Werke.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1951 - 1957

Studium, Abschluss mit Auszeichnung

1951 - 1957

Komposition

1958

Studienaufenthalt

Rom

Kursteilnahme

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Lehrtätigkeit

1963 - 1995

Lehrtätigkeit im Fach Klavier an der Abteilung Komposition und Dirigieren

1975

Beschäftigung mit multimedialen Arbeiten

1984

Zusammenarbeit

1984

Zusammenarbeit

1984

Zusammenarbeit mit dem Video-Installations-Künstler Klaus Karlbauer

als Komponistin schon früh Kontakte mit der internationalen Avantgarde

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

europaweite Aufführungen sowie in Brasilien und den USA

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1958

einjähriges Stipendium

1962

Auszeichnung

1963

Auszeichnungen beim Internationalen Wettbewerb der Stiftung

1964

Auszeichnungen beim Internationalen Wettbewerb der Stiftung

1972

mehrere Selektionen und Auszeichnungen beim Internationalen Wettbewerb in Italien

1973

Erster Preis beim Kompositionswettbewerb

1973

Musikpreis

1992

Musikpreis

Stilbeschreibung

"Anfänglich der seriellen Schreibweise verhaftet; sukzessive Individualisierung einer eigenen Systematik, Bevorzugung einer signalisierten Kommunikationssprache; letztlich ist als einer der wichtigsten Faktoren der Arbeitsweise die nonkonformistische Einstellung der Musik und der Tradition gegenüber zu erwähnen."
(Luna Alcalay, 1994)

Pressestimmen

2004
Über "conversations à trois": [...] virtuoses Aufgreifen von Motiven. Ein anspruchsvoll munteres Stück mit motivischen Parallel- oder Querverbindungen, klar zu hören.
Neue Musikzeitschrift (Reinhard Schulz)

Conversations à trois is a challenging, 12-minute, avant-garde work in which the instruments chatter and relate to each other through similar melodic and/or rhythmic devices. Contrasts of tempo and dynamic add to the colour. Some of the music is quite thickly scored, but for a highly competent ensemble, it is a piece worth considering. Each individual part is printed with a reduced-size, running cue which will prove helpful during rehearsals.
Sheet music (Stephen Binnington)

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 1984: ich bin in sehnsucht eingehüllt (steirischer herbst, Produktion des K&K Experimentalstudios, LP: Österreichische Musik der Gegenwart CD Amadeo 423 809-1)
  • 1968: una strofa di dante per coro e orchestra (Dirigent: Bruno Maderna; CD VMM 3020, Wien)

Kontakt, Links

Sprache:  Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch
Links: