Heginger Agnes

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1973
Geburtsort:  Klagenfurt
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

 

Heginger studierte Klassischen Sologesang (Konservatorium Wien Privatuniversität) und Jazzgesang (Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Titel: Mag.a art.). Sie arbeitet in Bereichen wie Alter Musik, Zeitgenössischer Musik, Pop, frei improvisierter Musik, Chanson und Deutscher Schlager der 1920er- und 1930er-Jahre und Jazz. Sie unterrichtete u.a an der Jazzabteilung der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz, an der Swiss Jazz School in Bern, und an der Universität der Künste in Berlin.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Studium Klassischer Sologesang

Studium Jazzgesang

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Unterrichtstätigkeit an der Jazzabteilung

Unterrichtstätigkeit

Unterrichtstätigkeit

Mitglied

Lehrtätigkeit am Institut für Popularmusik

Mikado: Ensemblemitglied

Workshop

Workshop; Jazzseminar Schönbach

musikalische Tätigkeit in den Bereichen Alte Musik, Zeitgenössische Musik, Pop, frei improvisierte Musik, Chanson, Deutsche Schlager der 20er- und 30er-Jahre, Jazz

Zusammenarbeit mit Friedrich Cerha, Studio Percussion Graz, Bobby Previte, Janus Ensemble, Paul Gulda, Franzobel,Roland Neuwirth, Harry Pepl, Franz Hautzinger, Karlheinz Essl, Johannes Berauer, Clemens Salesny, Clemens Wenger, Achim Tang, Herbert Pirker, Martin Reiter, Alexander Machacek, Martin Schwab, Uli Winter und Fredi Pröll, Elisabeth Harnik, Matthias Loibner, David Friedmann, Ingrid Oberkanins, Natasa Mirkovic - De Ro, Lorenz Raab, Christian Muthspiel, Vienna Art Orchestra, Extracello

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Zusammenarbeit mit Janus Ensemble, Vienna Art Orchestra, David Friedman u.a.

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2004

1. Preis „International Young Artist‘s Presentation“ in Antwerpen/ Belgien (mit Ensemeble Mikado)

2006

Anerkennungspreis für Musik

2009

Auszeichnung für die CD „platzDADA!“ von Pago Libre (feat. Agnes Heginger)

Stilbeschreibung

Agnes Hegingers zentrales musikalisches Motto ist Vielseitigkeit.

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2000: BoA BoA (Duo mit Klaus Wienerroither) - Wir machen Musik (Turnaround Records, CD)
  • 2002: Agnes Heginger - Songs And Other Noises (ORF Edition Jazz, CD)
  • 2002: Songs And Other Noises (CD)
  • 2003: Forms Of Plasticity - FIP FOP (EmArcy ‎– 986 551-5, CD)
  • 2004: Stefan Heckel Group - News From The Royal Alpine Music Factory (Extraplatte. CD)
  • 2005: Ensemble Mikado - The Dark Is My Delight (ORF Edition Alte Musik, CD)
  • 2005: tanzen! (mit Kontrabassist Georg Breinschmid, CD)
  • 2005: Agnes Heginger Band - Dance On The Waves (vienna2day, CD)
  • 2005: Agnes Heginger / Georg Breinschmid - tanzen (Preiser Records, CD)
  • 2008: platzDADA! (mit  Pago Libre Sextett und Patrice Heral (perc, voc) - (Christoph Merian Verlag, CD)
  • 2009: Dr. AU (ein _klang_records, CD)
  • 2013: Plasmic - Live At Chilli Jazz Festival 2013 (Leo Records, CD)
  • 2014: Jazzwerkstatt Wien New Ensemble - Sympathikus - Parasympathikus (Jazzwerkstatt Wien)
  • 2015: Heginger - Herbert - Cech: "SPRINGLINK" (alessa records,alr 1036 CD)
  • 2015: Studio Dan & Agnes Heginger – Friedrich Cerha: Eine Art Chansons & Eine letzte Art Chansons (Jazzwerkstatt Wien, CD)
  • 2016: Verrückung - Christine Lavant (Verlag Bibliothek der Provinz, CD)

AusbildnerIn von (Person)

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: