Gerhard Wimberger
Genre:
Subgenre:
Gattung:

© Christian Heindl

Wimberger Gerhard

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Bachonanzen 2008
2 Passion Giordano Bruno - Oratorium für Bassbariton, Sprecher, gemischten Chor und Orchester 2007 - 2013
3 Heinrich und Kleist - Musik-Theater-Szenen 2004 ~ 1h 30m
4 Musica cellissima - für Solovioloncello und Orchester 2003 21m
5 Paradou - Gesänge für Zwischenspiele aus der Oper 2000 35m
6 Musica tranquilla - für Orchester 2000 14m
7 QUAESTIO AETERNA - DEUS - Fragen nach Gott 2000 42m
8 Seltsamabendmusik - für Kammerorchester 1999 13m
9 Klangwege - für großes Orchester 1999 18m
10 Strömungen - für Streichsextett 1997 17m
11 Combophonie - für 7 Instrumentalisten 1995 17m
12 Ahnungen - für Orchester 1994 15m
13 Szenerie - für Violine und Klavier 1993 15m
14 Burletta - für Violine und Klavier 1993 3m
15 Tanzkonzert - für Kammerorchester 1992 17m
16 Im Namen der Liebe - Liedzyklus nach Gedichten von Peter Turrini für höhere Männerstimme und Klavier 1992 20m
17 Die Eitelkeit im Leben des Managers - für Sopran, Mezzosopran und Orchester 1991 10m
18 Disegni - für Klavier 1991 12m
19 Desegni für Klavier 1991
20 Erste Sonate für Synthesizer 1990 13m
21 Dritte Sonate für Synthesizer 1990 8m
22 Quintett - für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn 1990 15m
23 Zweite Sonate für Synthesizer 1990 16m
24 Tagebuch 1942 - Jochen Klepper - für Baritonstimme, Chor und Orchester 1990 25m
25 Konzert für Synthesizer und Orchester 1989 24m
26 Reigen 1989
27 Wir hören zu atmen nicht auf - Liedzyklus nach Gedichten von Ulla Hahn für mittelhohe Frauenstimme und Klavier 1988 27m
28 Vagabondage - für Bigband 1988 13m
29 Nachtmusik Trauermusik Finalmusik - für Orchester 1987 18m
30 Fürst von Salzburg - Wolf Dietrich - Szenische Chronik für Musik 1985 - 1987 abendfüllend
31 Jedermann 1983
32 Die goldenen Schuhe - Ballettmusik zum Fernsehfilm 1983
33 Phantasie für acht Spieler 1982 15m
34 Variazione cromatica - über einen Walzer von Antonio Diabelli für Klavier 1981 3m
35 Zweites Klavierkonzert 1981 27m
36 Concertino per orchestra 1981 11m
37 Paradou - Oper in 14 Bildern nach Emile Zola 1981 abendfüllend
38 Sechs Liebeslieder - nach Texten der Barockzeit für Bariton und Cembalo (Klavier) 1980 17m
39 Wie es euch gefällt 1980
40 Konzert für Klavier Nr. 2 1980 - 1981 27m
41 Rufe - für 12 Blechbläser 1979 4m
42 Sonetti in vita e in morte di Madonna Laura - von Petrarca für Chor a cappella 1979 20m
43 Ausstrahlungen W. A. Mozart'scher Themen - für Orchester 1978 15m
44 Streichquartett 1978 20m
45 Programm - für großes Orchester 1978 15m
46 Concerto a dodici ("Viaggi") - für 12 Instrumentalisten 1977 16m
47 Konturen für Klavier 1977 9m
48 Mein Leben, mein Tod - für Bariton, Instrumente und Tonband 1976 25m
49 Motus - für großes Orchester 1976 17m
50 Darf ich mitspielen? 1976
51 Versuch II Natur Musik - Elektronische Musik 1975 18m
52 Plays - für 12 Violoncelli soli, Bläser und Schlagzeug 1975 20m
53 Versuch I Klänge - Elektronische Musik 1975 15m
54 Short Stories - für 11 Bläser 1974 14m
55 Der Widerspenstigen Zähmung 1974
56 Der junge Gelehrte 1974
57 Komtesse Mizzi - und "Literatur" 1974
58 Memento vivere - Gesänge vom Tod nach Texten von Kurt Marti, Abraham a Sancta Clara, Paul Fleming, Andreas Gryphius u. a. 1973 50m
59 Invocazione del nome C Es A Re (Cesarephonia) - für Bläser und Streichquartett 1973
60 Multiplay - Kanonische Reflexionen für 23 Spieler 1972 13m
61 Was ihr wollt 1972
62 Singsang - für Singstimme und Beatcombo 1970 10m
63 Lebensregeln - Katechismus mit Musik 1970 abendfüllend
64 Four Songs für mittlere Singstimme und Kammerorchester 1970 15m
65 Vier Songs - nach Texten von Hans-Jürgen Heise, Heinz Piontek, Nans Magnus Enzensberger und Ror Wolf für Singstimme und Instrumente 1969 15m
66 Signum - für Orgel 1969 17m
67 Wie es euch gefällt 1969
68 Chronique für Orchester 1968 19m
69 Der Kaufmann von Venedig 1968
70 Das Opfer Helena - Kammermusical für Schauspieler von Wolfgang Hildesheimer, Lyrics von Hanns Dieter Hüsch, szenische Einrichtung von Reinhard Mieke 1967 abendfüllend
71 Ars amatoria - Kantate nach Ovid für Sopran- und Baritonsolo, Chor, Combo und Kammerorchester 1967 28m
72 Charakterstücke - für Flöten und Klavier 1967
73 Vier Sätze nach deutschen Volksliedern 1966 18m
74 Risonanze - für drei Orchestergruppen 1965 18m
75 Dame Kobold - Musikalische Komödie nach dem Lustspiel des Calderon in der freien Übersetzung von Hugo von Hofmannsthal, Textfassung für Musik von Gerhard Wimberger und Wolfgang Rennert 1963 abendfüllend
76 Kästner-Liederbuch - Sieben Chansons 1962 17m
77 Stories - für Bläser und Schlagzeug 1962 18m
78 Hero und Leander - Tanzdrama nach einer alten Legende von Imre Keres 1962 35m
79 0 x 0 = Kunst 1962
80 Museum, Grab der Kunst? 1962
81 Etude dramatique für Orchester 1961 12m
82 Partita giocosa - für kleines Orchester 1960 18m
83 La Battaglia - oder Der rote Federbusch. Opernkomödie in 8 Bildern von Eric Spiess 1959 abendfüllend
84 Die Frau des Fotografen 1958
85 Drei lyrische Chansons - nach Gedichten von Jacques Prévert, deutsch von Kurt Kusenberg, für eine Singstimme und Kammerorchester 1957 22m
86 Heiratspostkantate - für gemischten Chor, Cembalo und Kontrabass 1957 13m
87 Bettina 1957
88 Papageno's Pocket-Size Concerto - für Glockenspiel oder Celesta und Orchester 1956 3m
89 Augustin-Variationen - Loga-Rhythmen für Orchester 1956 9m
90 Allegro giocoso 1956 3m
91 Figuren und Phantasien - Drei Sätze für Orchester 1956 20m
92 Ödipus und die Sphinx 1956
93 Osterlegenden 1956
94 Konzert für Klavier und Kammerorchester 1955 18m
95 Der Handschuh - Kammerballett 1955 25m
96 Der in der Mitte 1955
97 Der große Totentanz 1955
98 Königliche Hoheit 1954
99 Einlagen zu "Der Bettelstudent" von Millöcker 1954
100 Leonce und Lena 1954
101 Divertimento - für Streichorchester 1954
102 Pygmalion 1953
103 Potpourri 1953
104 Die Kuhhaut 1953
105 Die heiligen drei Könige von Vorsselaer 1953
106 Die Ehe und andere Unglücksfälle 1953
107 Das Märchen vom guten und vom bösen Geist 1953
108 Schaubudengeschichte - Heitere Oper in 6 Bildern nach einer Novelle von Valentin Katajew von Eric Spiess 1952 abendfüllend
109 Der trojanische Krieg findet nicht statt 1952
110 Kantate vom Sport 1952
111 Vier Stücke - für Flöte und Klavier 1952
112 Kammerkonzert - für 4 Bläser, Schlagzeug und Streicher 1952
113 Fünf Studien - für Klavier 1952
114 Eduard und die Mädchen 1951
115 Untrennbar 1951
116 Rebell in der Arche 1951
117 Defraudanten 1951
118 Trio - für Flöte, Violine und Klavier 1951
119 Glasmenagerie 1950
120 Das Paradiesgärtlein 1950
121 Einen Jux will er sich machen 1950
122 Aschenbrödel 1950
123 Kinder, kommt, wir reisen ins Märchenland 1950
124 König für einen Tag - Ballett 1950
125 Sonate - für 2 Klaviere 1950
126 Musica brevis - für Orchester 1950
127 Die verlorenen Himmelschlüssel 1948
128 Der Pestarzt von Ferrara 1941
129 Paradou - Gesänge und Zwischenspiele aus der Oper 35m

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  30. August 1923
Geburtsort:  Wien
Geburtsland: 
Todestag:  12. Oktober 2016
Nationalität: 

 

Geboren am 30. August 1923 in Wien, übersiedelte Gerhard Wimberger im Alter von vier Jahren mit seiner Familie nach Salzburg. Der Arztsohn kam früh mit Musik in Berührung und erhielt seine Ausbildung zunächst am Mozarteum bei Cesar Bresgen.
Während des Zweiten Weltkriegs leistete er ab Dezember 1941 Arbeitsdienst, dann Militärdienst bei der Luftwaffe bis er in amerikanische Kriegsgefangenschaft geriet. Ab Juni 1945 studierte Wimberger zunächst in Salzburg und später bei Besuchen in Stuttgart bei Johann Nepomuk David. Das Dirigentenhandwerk vermittelten ihm Clemens Krauss und Bernhard Paumgartner. Nach einer nur sechsmonatigen Tätigkeit als Korrepetitor an der Wiener Volksoper wechselte er als Dirigent und Komponist von Bühnenmusiken ans Salzburger Landestheater. Prägend wurden seine Positionen am Mozarteum als Leiter der Dirigentenklasse von 1953-81 sowie von 1968 bis zu seiner Emeritierung 1991 einer Kompositionsklasse, aus der u.a. Gerd Kühr, Michael Mautner, Alexander Mullenbach, Bartolo Musil, Ludwig Nussbichler, Helmut Schmidinger und Siegfried Steinkogler hervorgingen. Nicht minder setzte er Akzente als Mitglied des Direktoriums der Salzburger Festspiele (1971-91) und als Präsident der AKM (1990-1998).
Vielfach wurde Gerhard Wimberger für sein künstlerisches Schaffen und sein Wirken für die Kunst ausgezeichnet.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1940 - 1947

Dirigieren

1940 - 1947

Dirigieren

1940 - 1947

Komposition

1940 - 1947

Komposition, unterbrochen durch Arbeits- und Militärdienst 1941-1945

1955

Teilnahme

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1947 - 1948

Korrepetitor

1948 - 1951

Kapellmeister, Dirigent und Komponist von Bühnenmusik

1953 - 1981

Leiter der Dirigentenklasse

1957 - 1967

Dirigent des Salzburger Akademieorchesters

1968 - 1991

o. Professur (Komposition)

1971 - 1991

ehrenamtliches Mitglied des Direktoriums

1977 - 2013

Bayerische Akademie der Schönen Künste: Korrespondierendes Mitglied

1990 - 1998

Präsident

2006 - 2013

Mitglied des Beirates der Giordano Bruno Stiftung

gefragter Dirigent im In- und Ausland

Juror bei vielen internationalen Wettbewerben für Komposition und Interpretation

zahlreiche Schriften, Aufsätze und Reden über Musik und Probleme der Neuen Musik sowie über philosophisch-theologisch aktuelle Fragen

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1954
1955

Städtische Bühnen

1956

erstmalige Aufführung eines Werkes von Wimberger bei den Salzburger Festspielen: Concerto für Klavier und 15 Streicher

1956

 

1957

Woche der leichten Musik

1960
1962

 

1963

Hessisches Staatstheater

1964

Städtische Bühnen

1972

 

1981
1987

Uraufführung

1989

Internationale Mozartwoche

2003

Uraufführung

2013

Uraufführung; Sprecher: Peter Simonischek

Bayrisches Staatsorchester

Berliner Staatskapelle

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1955

Städtische Bühnen Frankfurt am Main

1956
1957

SDR Stuttgart

1962

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

1962

SWF Baden-Baden

1963

Städtische Bühnen Frankfurt am Main

1967
1967

Theater am Turm, Frankfurt am Main

1969
1970

BR München

1972
1978
1978

anlässlich des 25-jährigen Bestehens der "Deutschen Welle"

1981

RSI - Radiotelevisione svizzera di lingua italiana

1982
1983

Bavaria München

1985
1987
1991

Bertelsmann AG

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1956

Anerkennungspreis des Österreichischen Unterrichtsministerium

1967

Staatspreis für Komposition

1979

Würdigungspreis für Musik

1983

Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

1991

Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

1992

Ehrenmitglied

1994

Silberne Mozart-Medaille

1998

Ehrenmitglied

2003

Ring des Landes Salzburg

Ehrenmitglied

Ehrenmitglied

Goldenes Ehrenzeichen

Musikpreis des Kulturfonds

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch
Links: