Ein Garten. Pfade, die sich verzweigen - für Bratsche und Ensemble

Werktitel
Ein Garten. Pfade, die sich verzweigen
Untertitel
für Bratsche und Ensemble
KomponistIn
Entstehungsjahr
2000
Dauer
13m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Besetzung
Septett
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails

Solo: Flöte (1)

Klarinette (1), Saxophon (1), Perkussion (1), Harfe (1), Klavier (1), Viola (1), Kontrabass (1)

Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger
Stilbeschreibung:

In meinem Stück habe ich versucht, mich vom ziellosen Umherschweifen in einem Garten anregen zu lassen, um eine Musik zu schreiben, die immer weitergeht (auch wenn sie mehrmals an den Zaun stößt). Jede der Stationen in meinem Stück wird einige Male passiert, allerdings jedesmal wie von einer anderen Seite her kommend. Drei Vorstellungen haben die Komposition des Stückes besonders geprägt: Die vielfältigen Verzweigungen der Wege, die genützten und ungenützten Möglichkeiten, die Richtung zu wechseln sowie die Idee einer stilisierten Natur, wie sie sich in einem planvoll angelegten Garten verwirklicht.
Gerald Resch, edition21 (Stand Jänner 2007)



Uraufführung:
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

InterpretInnen: Gerswind Olthoff (Va), Marino Formenti (Dir)
Band/Ensemble: Ensemble der Musikuniversität Wien

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 3. 2020): Resch Gerald . Ein Garten. Pfade, die sich verzweigen - für Bratsche und Ensemble. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/146254 (Abrufdatum: 5. 12. 2020).