netnakisum

Name der Organisation
netnakisum
erfasst als
Ensemble
Quartett
Trio
Duo
Genre
Weltmusik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Volksmusik
Improvisation
Bundesland
Steiermark

© netnakisum

Gründungsjahr: 2004

Auflösungsjahr: 2015 (?)

netnakisum wurde gegründet, mit der Idee, das große bereits vorhandene Tanzmusikrepertoire der Musiker mit eigenen Kompositionen zu erweitern und Live-Konzerte zu spielen.
 Alle Gründungsmitglieder genossen eine klassische Ausbildung (Studium an der Kunstuniversität Graz und Konservatorium Wien Privatuniversität), spielten sich damit und mit anderen Einflüssen wie Volks- und Tanzmusik aus aller Welt. Das Repertoire der Band setzt sich zum Großteil aus Eigenkompositionen und -arrangements zusammen und entsteht in Zusammenarbeit der Gruppe.
netnakisum (Musikanten rückwärts gelesen) zeichnet sich durch lebendige Konzertauftritte mit viel Schwung aus. Ihre drei Schwerpunkte sind: Konzipierung von Livekonzerten/-shows, Verbinden von Instrumentalmusik und Gesang und die Menschen aufs Herzlichste zu berühren.

Die Band absolvierte Auftritte im In-und Ausland: Radiokulturhaus Wien, Porgy&Bess, Donauinselfest Wien, Konzerthaus Wien, Orpheum Graz, Tollwoodfestival München, Portugal, Schweiz, Deutschland, Irland etc.

2010 wurde aus dem Quartett ein Trio. Eine neue Netnakisum Ära begann. Einladungen in die USA, nach China, die Ukraine und nach Afrika folgten. Es begann eine intensive Zusammenarbeit mit dem Jazz-Trompeter Matthias Schriefl (DE) - zuerst als Gastmusikerinnen und schließlich mit einem neuen Programm Netnakisum feat. Matthias Schriefl, mit dem sie im Frühjahr 2012 erstmals auf Tour gingen.
Im Sommer 2012 brachte ein Wechsel frischen Neuanfang: Magdalena Zenz verabschiedete sich nach vielen wundervollen Jahren. Marie-Theres und deeLinde holten sich die hervorragende Musikerin Claudia Schwab und touren seit Herbst 2012 durch die Lande. Im Sommer 2014 erschien die vierte Platte mit dem Titel "Hoamweh" - das nachdenklichste und persönlichste Album der Band.




Stilbeschreibung
Etwas funky, groovey, von traditionell-bodensatzig und rockig bis avantgardistisch.

"Volksmusik in einem komplett neuen Kontext stellt das nunmehrige Damentrio Netnakisum. Liest man den Namen der steirischen Formation von hinten nach vorne, bedeutet dieser nichts anderes als Musikanten. Und solche sind die drei Damen Magdalena Denz, Marie-Theres Härtel und deeLinde hervorragende. Ziel dieses außergewöhnlichen Streichertrios ist es, die volkstümliche Musik von herkömmlichen und althergebrachten Klischees zu befreien und sie in einem ganz neuen und zeitgemäßen Gewand erstrahlen zu lassen."
mica-Musikmagazin: Porträt: Netnakisum (2011)

Auszeichnungen
Preis der deutschen Schallplattenkritik: Nominierung
2009 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2010–2011"

Band/Ensemble Mitglieder
2004–2015 (?) Marie-Theres Härtel (Viola, Gesang)
2004–2015 (?) deeLinde (Cello, Gesang)
2012–2015 (?) Claudia Schwab (Violine, Gesang)
2004–2012 Magdalena Denz (Geige, Gesang)
2004–2006 Hermann Härtel jun. (Geige)
20062010 Johanna Kugler (Geige)

Diskografie
2014 Hoamweh (tradmotion)
2011 Das Geheimnis der Alpenstube (CD/DVD; Hoanzl)
2010 Mitwirkung bei "Bitteschön" –5/8erl in Ehr'n, Netnakisum strings (Hoanzl)
2009 Nutville (Hoanzl)
2007 Netnakisum (Hoanzl)

"Leibaltausch" (Track im Auftrag von fm4 in Kooperation mit Manuel Normal)

Auftritte
In Österreich: Orpheum Graz, Konzerthaus Wien, Jazzfest Saalfelden, Wellenklänge, Porgy, Radiokulturhaus
International: Trowbridge-Festival/UK, Urkult/SE, Österreichisches Kulturforum Rom/I, Alpentöne/CH, zahlreiche Auftritte in Deutschland, Europafestival Algier/DZ, Joe's Pub und Österreichisches Kulturforum NYC/US, EXPO Shanghai und Hongkong/China, Ethno Jazzfestival Moldawien, Irlandtour durch Musicnetwork

Medienpräsenz
zahlreiche Livesendungen im ORF (Radio Wien - Trost & Rat; Ö1-Kulturcafe; Live-Übertragung des Auftrittes im Kulturzelt von Ö1 beim Donauinselsfest, Leporello etc.) und im Bayrischen Rundfunk (Radiosendung U21, Wirtshausmusikanten); Live-Übertragung des Auftrittes beim Urkult-Festival/SE im schwedischen Radio SR P1; Musikmagazin im Schweizer Radio DRS 2; zahlreiche Radio Live Auftritte in Radios in Irland, Algerien und Spanien

Pressestimmen

"Es macht schlicht und einfach Spaß, der Musik des Trios zu lauschen. Besonders auf der Bühne entfalten die Steirerinnen ihr wahres Können, offenbaren sie doch neben ihrem songwriterischen Talent auch ungeahnte Entertainer-Qualitäten. Die nach eigener Definition “verdrahten Musikanten” sind stets in der Lage, ein musikalisches Feuerwerk zu entfachen, dem sich das Publikum oftmals nur schwer entziehen kann."
mica-Musikmagazin: Netnakisum auf Konzertreise (Michael Ternai)


CD: Das Geheimnis der Alpenstube
"„Das Geheimnis der Alpenstube“ ist eine musikalisch ebenso solide wie kurzweilige Angelegenheit, wobei das Rundherum der nicht besonders originellen Rahmenhandlung die künstlerische Arbeit von Netnakisum keineswegs ideal ergänzt."
mica-Musikmagazin: Netnakisum: Das Geheimnis der Alpenstube (Thomas Divis)

Dezember 2007
CD Netnakisum
"Die vier Mädels von Netnakisum nehmen sich ohne Scheu Elemente etwa aus dem balkanischen oder lateinamerikanischen Bereich und gehen selbstbewusst auf Seiten-, Um- und Hauptverkehrswegen der Musikwelt. »Veinte Anos« entpuppt sich als waschechter Tango, »Fuchur« ist der neuen Gattung des chinesischen Tangos zuzuordnen, während »Le Onde« ein elegischer Walzer in Moll ist. Vorwiegend sind es jedoch Polka, Galopp und Marsch, die von den Netnakisum-Frauen intoniert werden. Da geht’s mitunter durchaus zünftig zu und offensichtlich ließ sich der eine und andere Juchazer nicht unterdrücken, was einige Stücke in gefährliche Nähe zur aufgesetzten Fröhlichkeit früherer Hubert-von-Goisern-Stücke bringt. Netnakisum sind eben auch eine Spaßpartie, in dem Sinn, dass sie ihre Sache mit großer Freude und Lust tun und mit einem gehörigen Maß Ironie ans Werk gehen."
skug: »s/t« - Netnakisum (Jenny Legenstein), abgerufen 27.10.2020 [https://skug.at/s-t-netnakisum/]

Links
mica-Archiv: Netnasikum
mica-Artikel: Netnakisum: Das Geheimnis der Alpenstube (2011)
mica-Artikel: Netnakisum auf Konzertreise (2012)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 10. 2020): netnakisum. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/162289 (Abrufdatum: 24. 2. 2021).

Logo frauen/musik