Lintz-Maués Igor

Vorname
Igor
Nachname
Lintz-Maués
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
Künstlerische/r LeiterIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Geburtsjahr
1955
Geburtsort
Sao Paolo - Brasilien
Geburtsland
Brasilien

 

Igor Lintz-Maués lebt seit 1987 in Wien.


Ausbildung
Sao Paolo - Brasilien Universidade de São Paulo: Komposition (Willy Correa de Oliveira, Gilberto Mendes)
Sao Paolo - Brasilien Universidade de São Paulo: Musikwissenschaft
Sao Paolo - Brasilien Universidade de São Paulo: Abschluss mit Magisterium
Königliches Konservatorium Den Haag Den Haag elektronische Musik (Gilius van Bergeijk)
Königliches Konservatorium Den Haag Den Haag Komposition (Louis Andriessen)
Utrecht Universität Utrecht/Institut voor Sonologie: Computermusik (Gottfried Michael Kœnig, Stan Templaars, Jaap Vink, Werner Kaegi)
Institut für Musikwissenschaft/Universität Wien Wien Doktoratsstudium
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Elektroakustische Musik Kaufmann Dieter
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Elektroakustische Musik Zobl Wilhelm
Studien- und Arbeitsaufenthalte in verschiedenen europäischen und lateinamerikanischen Studios
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Tonmeisterausbildung

Tätigkeiten
1983 - 1991 Sao Paolo - Brasilien Universidade de São Paulo: Lehrtätigkeit an der Abteilung für Musik
1991 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien seit damals Lehrbeauftragter
Wien Konzertreihe "Klangprojektionen": Künstlerischer Leiter
Wiener Geräuschorchester: Gründer und Leiter
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrtätigkeit am Institut für Elektroakustik und Experimentelle Musik
ORF - Österreichischer Rundfunk mehrere Produktionen für "Kunstradio"
Mitwirkung bei zahlreichen multimedialen und spartenübergreifenden Kunstprojekten
Gesellschaft für Elektroakustische Musik Österreich Vorstandsmitglied

Aufführungen (Auswahl)
2003 Innsbruck Hidden Museum, Innsbruck/Seegrube: Klanginstallation
2005 Salzburg Musikfest Salzburg
2006 Wien Shut up and Listen!-Festival
zahlreiche Aufführungen in Österreich, Europa, Nord- und Südamerika, Asien

Auszeichnungen
1993 Max-Brand-Preis
1995 Nominierung für den International Computer Music Association Commission Award
1996 Nominierung für den International Computer Music Association Commission Award

Stilbeschreibung

Sieben Aspekte meiner Musik:

  1. Annäherung verschiedener Klangwelten;
  2. Klangerweiterung und -veränderung mit elektroakustischen Mitteln;
  3. Musik über Musik;
  4. Übertragung außermusikalischer Elemente in musikalische Elemente (Mimesis);
  5. Phonetisch-semantische Mischformen;
  6. Improvisation, Experiment, Teamwork;
  7. Außereuropäische Elemente.

 

Igor Lintz-Maués, 1996


Links Kunstradio, Unesco Kulturportal (englisch)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Igor Lintz-Maués. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/59168 (Abrufdatum: 2. 12. 2020).

Logo Filmmusik