Zobl Wilhelm

Vorname
Wilhelm
Nachname
Zobl
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
ManagerIn
JournalistIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Gitarre
Klavier
Schlagzeug
Geburtsjahr
1950
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Sterbeort
Hannover
Ausbildung
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Klavier Scholz Erwin Christian
Humboldt-Universität zu Berlin Berlin Ästhetik
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Urbanner Erich
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Cerha Friedrich
Warschau Komposition (Wlodzimierz Kotonski)
Universität Wien Wien Mathematik
Universität Wien Wien Musikwissenschaft
Humboldt-Universität zu Berlin Berlin Musikwissenschaft
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Richard Hochrainer Schlagzeug

Tätigkeiten
1969 - 1972 Wien Spiegelkabinett, Wien: Gründer und Schlagzeuger
1969 - 1972 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Arbeit am Institut für Elektroakustik
1972 - 1973 Warschau Warschauer Rundfunk: Arbeit im Experimentalstudio
1972 Musikkritiker
1976 - 1983 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Wien Geschäftsführer
1983 - 1988 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Wien Vizepräsident
1985 Sao Paolo - Brasilien Gastprofessur an der Universität von Sao Paolo
1985 Rio de Janeiro Dozent bei den Cursos Latinoamericanos de Musica Contemporanea
1987 - 1991 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrauftrag für Elektroakustische Musik
1988 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Wien Präsident

Aufträge (Auswahl)
Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur
Austria Tabakwerke AG

Aufführungen (Auswahl)
Steirischer Herbst
Wiener Festwochen
Italien, Polen, Finnland, Frankreich, Schweden, Norwegen, DDR, Bundesrepublik Deutschland, Griechenland, USA, Lateinamerika, Korea, Hongkong

Auszeichnungen
1973 SWR - Südwestrundfunk Karl-Sczuka-Preis
1976 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
1983 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
1984 Stadt Wien Förderungspreis
1987 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
1989 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderungspreis

Stilbeschreibung

Nach der Auseinandersetzung mit aleatorischen und postseriellen Techniken intensive Beschäftigung mit elektronischen und elektroakustischen Mitteln. Später Versuche, auf eine neue, unverbrauchte Weise mit der Tonalität umzugehen. Arbeit an Animationsprojekten, Zusammenarbeit mit Amateurensembles und Liedermachern. Zahlreiche Lieder, Songs, Chansons, Entwicklung von musikalisch-literarischen Formen. In letzter Zeit Beschäftigung mit ethnischer Musik verschiedenster Herkunft im Hinblick auf die Entwicklung von Formen integraler Rhythmuskomposition. Gleichzeitige Verwendung unterschiedlichster Techniken und Materialien. Musik ist für mich ein Mittel zur Kommunikation, zur ungeschminkten Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit.

 

Wilhelm Zobl, in: Harald Goertz: Beiträge '94. Österreichische Komponisten unserer Zeit. - Kassel: Bärenreiter, 1994. - S. 170

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Wilhelm Zobl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/68108 (Abrufdatum: 11. 8. 2020).

Logo Filmmusik