Ellmauthaler Volkmar J.

Vorname
Volkmar J.
Nachname
Ellmauthaler
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1957
Ausbildung
1962 seit damals: Theorie (Paula Winter-Alpenwehr) Klavier
1975 Matura
1985 - 1988 Universität Wien Wien Philosophie (Kurt R. Fischer, Günther Pöltner u. a.)
1986 Universität Wien Wien bis dahin: Medizin
1988 Universität Wien Wien Magisterium mit Auszeichnung
1989 Universität Wien Wien Doktorat (Dr. phil.) mit Auszeichnung
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Unterricht bei Helene Sedo-Stadler Klavier
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Klavier Batik Roland
Diözesankonservatorium für Kirchenmusik Wien Wien B-Lehrgang Orgel, Chorleitung, Musiktheorie, Musikgeschichte
University Ann Arbor, Michigan: Sprachdiplom (Englisch)
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Dirigieren Schwarz Reinhard
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Komposition Schwertsik Kurt
Universität Wien Wien medizinische Psychologie (Hans Strotzka, Erwin Ringel)
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Tonsatz Seitz Rüdiger
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Tonsatz Portisch Reinhold
weitere Ausbildung bei Sir Karl Popper, Irenäus Eibl-Eibelsfeldt und Raoul Schindler

Tätigkeiten
1987 Wien bis dann: Pfarre am Tabor: Leitung der Kirchenmusik, Leitung der Wiener Singgemeinschaft
1988 Klosterneuburg bis dann: Stadtchor Klosterneuburg: Chordirektor
Wien Wiener Sommerakademie: Seminarleiter für Chorkomposition
hauptberuflich Einzel- und Gruppen-Supervisor, Lebens-, Sozial-und Sexualberater LSB, Gruppendynamiker
J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg Klosterneuburg Lehrtätigkeit (Orgel, Harmonielehre, Kontrapunkt)

Auszeichnungen
1989 Concorso Olivier Messiaen, Bergamo: Zweiter Preis (Orgelkomposition)
Republik Österreich drei Staatsstipendien für Komposition

Stilbeschreibung

Keiner musikalischen "Schule" zugehörig, versucht Ellmauthaler zu einer "sprachlich wie emotional erfahrbaren Tonalität" zu finden, wie sie physiologisch, physikalisch und als "emotionale Grammatik" vorgegeben scheint.

 

Volkmar Ellmauthaler, 1994

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Volkmar J. Ellmauthaler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/68792 (Abrufdatum: 8. 7. 2020).