Skorpik Peter

Vorname
Peter
Nachname
Skorpik
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1959
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

Mit freundlicher Genehmigung von P. Skorpik (Privatfoto ©)

Kindheit in Waizenkirchen, OÖ; ab 1967 in Perchtoldsdorf, NÖ; 1973 erste Kompositionsversuche; seit 1987 verheiratet, 3 Kinder; 1989 Fertigstellung und Bezug des neuen Arbeitsdomizils in Gießhübl, NÖ.


Ausbildung
1967 Perchtoldsdorf Klavierunterricht Klavier
1973 - 1980 Privatstudium in Theorie und Instrumentation
1977 Wien Bundesrealgymnasium XII: Matura
1977 - 1980 Technische Universität Wien Wien Architekturstudium
1980 - 1983 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Tonsatz
1983 - 1986 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Kont Paul
1986 ORF - Österreichischer Rundfunk Wien öffentliche Diplomprüfung
1987 - 1988 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Ergänzungsstudium am Institut für Musikanalyse

Tätigkeiten
1985 Wiener Jeunesse-Chor als Vorstandsmitglied auf Japan- und Europa-Tournee
Franz-Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf Lehrauftrag für Musiktheorie und Klavier

Aufträge (Auswahl)
Ost-West Musikfest Krems
Franz Schmidt-Kammerorchester

Aufführungen (Auswahl)
Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien
Ost-West Musikfest Krems Krems
RadioKulturhaus Wien
ZeitgeNÖssischer Herbst
Berliner Philharmoniker Berlin
Kairo Cairo Opera House
Wien Hofburg Wien
Satu Mare
Gera, Coburg, Rio de Janeiro, Sao Paulo, San Luis de Potosi, Havanna, San Jose, Neuquen, Santiago de Chile

Auszeichnungen
1988 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Förderungspreis
1992 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Anerkennungspreis
1994 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Förderungspreis

Stilbeschreibung

Um mich von rein intellektualistischen Intentionen etwas zu entfernen, verstehe ich meine Musik als direkten Ausdruck der Gefühle, gewachsen aus der schöpferischen Phantasie des Schaffenden. Diese stark die dramatisch-expressive Komponente betonende Musik bedient sich unter anderem der motivisch-thematischen Durcharbeitung und zeigt überdies eine gewisse Vorliebe für kontrapunktische Techniken und Formen (linear-polyphone Struktur).

Peter Skorpik 1994


Pressestimmen

 

In den 'Reminiszenzen für Orchester' spiegeln sich die Jugenderinnerungen des Komponisten verbunden mit Freuden, Abenteuern, manchmal auch Ängsten, auf derart interessante Art und Weise wider, daß es zum Nachdenken anregt. [...] Ein sagenhaftes Konzert. 

Mosaique Progrès, l'Egypte

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Peter Skorpik. In: mica music austria – Musikdatenbank. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/71416 (Abrufdatum: 4. 6. 2020).