Bösze Cordula

Vorname
Cordula
Nachname
Bösze
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
AusbildnerIn
PerformancekünstlerIn
MusikvermittlerIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Elektronische Musik
Instrument(e)
Flöte
Geburtsjahr
1964
Geburtsort
Bad Ischl
Geburtsland
Österreich

Cordula Bösze © Matthias Mollner

 

Cordula Bösze zählt ohne Zweifel zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der heimischen (Neuen) Musikszene. Im Fokus ihrer vielschichtigen Arbeiten steht im Besonderen die klangliche Erforschung ihres Instrumentes, der Querflöte.
Als eine Art musikalischer Freigeist lässt sie sich zudem nicht alleine auf eine einzelne Kunstsparte reduzieren, vielmehr sind viele ihrer Projekte im interdisziplinären Kontext angesiedelt.


Ausbildung
1977 - 1979 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Vorbereitungsklasse für das Hochschulstudium Flöte Reznicek Hans
1979 - 1985 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Querflöte im Konzertfach Flöte Schulz Wolfgang
1999 - 2001 Universität Wien Wien Soziologie und Philosophie
Atem-, Stimm- und Bewegungserziehung Schwertsik Christa

Tätigkeiten
1989 - 1995 organisatorische Mitarbeit an der Wiener Konzertreihe "Kulturspektakel in der Stadtinitiative" (künstlerische Leitung: Renald Deppe und Christian Muthspiel)
1993 Musikschule der Stadt Tulln Tulln seitdem Unterrichtstätigkeit
1995 Gründung von "Das Bösze Salonorchester" zur Verursachung und Aufführung zeitgenössischer Miniaturen
1995 - 2001 Klangnetze künstlerische und konzeptionelle Mitarbeit im Musik- und Schulprojekt "Klangnetze"
1997 seitdem Projekte im Bereich der frei improvisierten Musik und mit Elektronik
2004 Jeunesse Graz Graz seitdem Dozentin beim KinderOrchesterCamp
2006–heute Komponierwerkstatt "W.er A.ußer Mozart?" - Musikschule der Stadt Tulln: Vermittlungstätigkeit für zeitgenössische Musik (gefördert durcg musik aktuell – neue musik in nö, Internationalen Gesellschaft für Neue Musik – IGNM)
2011 musik aktuell - Neue Musik in Niederösterreich Artist in Residence
Institut für Medienarchäologie: Mitarbeit im Verein von Elisabeth Schimana
Flötistin, Performerin
Zusammenarbeit mit zahlreichen KomponistInnen (Katharina Klement, Oskar Aichinger, Dieter Kaufmann, Friedrich Keil, u.v.m.) und SchriftstellerInnen (Christine Huber, Gerhard und Martin Amanshauser, Andreas Okopenko, Ferdinand Schmatz etc.)
Mitwirkungen u.a. bei Produktionen der Wiener Kammeroper, Volkstheater, Neue Oper Wien; Substitutin im RSO-Orchester Wien
Donau Universität Krems verantwortlich für die Konzeption des zertifizierten Studiengangs "Vermittlung zeitgenössischer Musik" (2 Semester)

Aufführungen (Auswahl)
2011 Jazzatelier Ulrichsberg Ulrichsberg Ulrichsberger Kaleidophon
Berlin Konzerte und Performances u.a. bei "Transmediale Berlin"
Ljubljana - Slowenien Konzerte und Performances u.a. bei "City of Women Ljubljana"
St. Petersburg Konzerte und Performances u.a. bei "Traumlandschaften St. Petersburg"

 

 

Diskographie:

 

 

  • Vissage (für Flöte und Elektronik, mit Klaus Hollinetz; CD)


Links mica-Archiv: Cordula Bösze

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 3. 9. 2020): Biografie Cordula Bösze. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/82732 (Abrufdatum: 21. 10. 2020).

Logo frauen/musik