Präsent Gerhard

Vorname
Gerhard
Nachname
Präsent
erfasst als
DirigentIn
InterpretIn
KomponistIn
AusbildnerIn
Künstlerische/r LeiterIn
VeranstalterIn
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1957
Geburtsort
Graz
Geburtsland
Österreich

 

Vielfältige dirigentische Tätigkeiten, besonders von zeitgenössischer Musik und eigenen Werken; verheiratet mit der Geigerin Sigrid Präsent-König, Gründer und künstlerischer Leiter des ALEA-Ensembles, zahlreiche Konzerte, Rundfunk und CD-Aufnahmen.


Ausbildung
1976 Matura
1976 - 1981 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Orchesterleitung Horvat Milan
1976 - 1982 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Komposition, Diplom mit Auszeichnung Eröd Iván
1976 - 1985 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Dirigieren, Diplom mit Auszeichnung Horvat Milan
1991 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Mag. art., Jazztheorie und Arrangement Glawischnig Dieter

Tätigkeiten
1981 - 1986 Musiklehrer an mehreren öffentlichen und privaten Musikschulen
1985 die andere saite Graz Gründungsmitglied und Mitorganisator - Grazer Konzerte für Neue Musik
1985 - 1999 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Lehrauftrag (Musiktheorie, Dirigentenausbildung) und Leitung des Komponistenworkshops
1985 - 1999 Ensemble für Neue Musik Graz Graz Organisation und Leitung
1986 - 1992 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Assistent (Lehrkanzel Musiktheorie bei Iván Eröd bzw. Klasse für Dirigentenausbildung bei Milan Horvat, später Martin Turnovsky)
1988 Gründung des Alea-Ensembles für zeitgenössische Musik (Graz/Wien) in Zusammenarbeit mit der Geigerin Sigrid Präsent-König, seitdem künstlerische Leitung
1990 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz interimistische Leitung der Lehrkanzel Musiktheorie
1992 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz seitdem Professur für Tonsatz, Dirigieren und Ensemble für Neue Musik
2003 - 2005 STB - Steirischer Tonkünstlerbund Vizepräsident
2005 STB - Steirischer Tonkünstlerbund seitdem Präsident
STB - Steirischer Tonkünstlerbund Organisation von bisher über 30 Konzerten
insgesamt über 800 Aufführungen und Rundfunksendungen in Ungarn, Polen, der Bundesrepublik Deutschland, Italien, Großbritnnien, den USA, Kanada, Frankreich, Spanien, Griechenland, Schweden, Schweiz, Slovenien und Kroatien, Serbien, Tschechien und Slowakei, Türkei, Argentinien, China (Hongkong) und Österreich
als Komponist öffentlich tätig, dirigentische Tätigkeit, diverse Projekte mit Kammerensembles, CD- und Rundfunkproduktionen

Aufträge (Auswahl)
Walter-Buchebner-Gesellschaft
Österreichische Kammersymphoniker
Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur
Austro Mechana - Gesellschaft zur Verwaltung und Auswertung mechanisch musikalischer Urheberrechte GesmbH
Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
Karl-Franzens-Universität Graz
Steirischer Herbst Mürztaler Werkstatt
Wiener Konzerthausgesellschaft
Steirischer Sängerbund
Creatives::Centrum::Wien (ehemals: Projekt Uraufführungen)
Ambitus
Österreichisches Kulturforum New York - Austrian Cultural Forum NYC
Internationalen Wettbewerb für Violoncello Liezen
Atelier Mörth

Aufführungen (Auswahl)
1982 ISCM/IGNM/SICM - Internationale Gesellschaft für Neue Musik Graz Weltmusikfest
2002 Internationale Gesellschaft für Neue Musik - IGNM Österreich Hongkong Weltmusikfest Marcia funebre - für Kammerensemble
Aspekte Salzburg Salzburg
Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien
Carnegie Hall New York
Nuovi Spazi Musicali Rom
Carinthischer Sommer
Hörgänge - Musik in Österreich
Styriarte
ORF - Österreichischer Rundfunk Österreich heute
Steirischer Herbst Mürztaler Werkstatt
Washington - USA Graham Gallery
München Münchner Komponistenverband
München Musikforum München
Lublin - Polen Witold Lutoslawsky-Festival
insgesamt über 450 Aufführungen und Rundfunksendungen in Ungarn, Polen, Slowenien und Kroatien, der Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien, den USA, Kanada, Frankreich, Spanien, Griechenland, Tschechien, Türkei, Argentinien und Österreich
Domaine de la Romanée-Conti; Burgund/Frankreich

Auszeichnungen
1981 Stadt Graz Förderungspreis
1983 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Würdigungspreis
1983 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
1984 Unicredit Bank Austria Erster Preis im Bläserquintett-Workshop Quintett - für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott
1989 Zweiter Internationaler Komponistenwettbewerb für Gitarre und Kammermusik Berlin: Preis Präludium und Toccata - für Gitarre solo
1992 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Österreichischer Förderungspreis für Orchesterwerke Symphonisches Fragment
1996 Stadt Wien Förderungspreis
1996 Franz Josef Reinl Stiftung Preis La Tâche - Zweites Streichquartett
1997 Theodor Körner Fonds Theodor Körner-Preis Sonata del Gesù - für Violine und Klavier
2011 Finalist des "International Music Prize for Excellence in Composition"
2011 Ehrenmitglied der "National Academy of Music" (Colorado/USA)

Stilbeschreibung

 

Ziel jedes meiner Werke ist weder die Erfüllung avantgardistischer oder traditioneller Normen noch die Suche nach ungewöhnlichen Ausdrucksformen oder neuen Klängen, sondern die Schaffung einer persönlichen, Zuhörer und Interpreten gleichermaßen berührenden Intensität.

 

 

Gerhard Präsent, 1996


Pressestimmen

 

2008

 

Das ALEA-Quartett [...] bezaubert sein Publikum mit der erstmaligen Vorstellung eines vom Komponisten Gerhard Präsent als Phantasie-Quartett bezeichneten Stücks, in dem er vier sich erstaunlich gut zueinander fügende Klavierkompositionen aus der Feder von Wolfgang Amadeus in gewisser Weise zu neuem Leben und vor allem (Klang-)Erleben verhalf. Sichtlich Freude bereitete diese Neuschöpfung auch den Interpreten. 

STB & ÖMZ 

 

2008

In Gerhard Präsents "Canzona op.50" gesellt sich Christian Peyr zu Sigrid Präsent in einer Interpretation, die besonders durch den klagenden Dialog im wunderbaren 3. Satz "Aria" besticht. 

The Strad 

 

1998

The composers here write lovingly for strings (with Präsent and Iván Eröd, his former teacher, standing out), and the Alea [Quartet] is quick to return the compliment, playing with a focused precision that strikes straight to the music's emotional core. [...] The works all seem inextricable from the very soil that nourished the great string quartet tradition. 

The Strad (Ken Smith) 

 

1998

Solo is a brief exploration of a modern jazz idiom. It feels like improvisation. A successful piece. 

PAN 

 

2. März 1997

Gerhard Präsents facettenreiches "Trio intricato" war der spannungsgeladene Abschluß des Abends. 

Kleine Zeitung 

 

20. März 1990

[...] erlebten das Portrait eines Gegenwartskomponisten, dem Ernsthaftigkeit nicht zum landläufigen Todestrieb gerät, dem Publikumswirksamkeit nicht fremd ist. Präsent schreibt spielbare Werke - was ihn von vielen seiner Kollegen unterscheidet. Das überträgt sich direkt auf die Interpreten, denen nicht - wie leider gewohnt - vor lauter Schwierig- bis Unmöglichkeiten das Lachen buchstäblich vergeht. Bei den "Tänzen für zwei Violinen" geben Sigrid Präsent und Margherita Marseglia ein seltenes Zeugnis von Spielfreude ab. Dabei läßt Präsent die sonst oft nur vorgetäuschte Tiefe nicht vermissen. Seine "Sonata regina per S.F." rührt in seiner dichten Intensität oftmals an beethoven'schen Dimensionen und wird von Sigrid Präsent mit Akribie vollzogen. Das "Trio intricato" überrascht nach der philosophisch-heiteren "Arietta ritmica" durch seine nachvollziehbar-vielschichtige Unruhe. 

Die Presse (Werner Schuster) 

 

1990

Die "Sonata regina per S.F." für Violine solo, gewidmet seiner Frau Sigrid Präsent und von dieser erstklassig gespielt, zeigt sich im Hinblick auf die Violintechnik [...] den Bachschen Violinsolowerken verwandt. Die "Sonata al dente" für Violoncello und Klavier (Uraufführung) erweist sich ebenfalls als den spezifischen instrumentalen Möglichkeiten des Violoncello angepaßt, wobei das Klavier als gleichberechtigter Partner agiert; trozt innerer Komplexität handelt es sich um ein musikantisch anmutendes Stück. [...] den Schluss bildete Präsents dreiteiliges "Trio intricato", ein im Detail kompliziertes, im großen Aufbau aber klar und prägnantes, den Hörer ansprechendes Werk. 

ÖMZ (Ingrid Fuchs) 

 

1989

Abo-Konzert mit Qualität:
[...] Hier beeindruckte vor allem das technisch überaus anspruchsvolle "Rondino" des an der Grazer Musikhochschule lehrenden Gerhard Präsent, der mit den Darbietungen seiner Gattin [...] zufrieden sein konnte. 

Kleine Zeitung Graz 

 

5. November 1982

Grazer Weltmusikfest:
[...] von den vielen Komponisten aus aller Welt, die da zu hören waren, sei der [...] Grazer Gerhard Präsent hervorgehoben, dessen "Configurationen" für Klavier und Orchester als Uraufführung [...] dargebracht wurden. Das dreisätzige Werk zeigte klare Thematik, ausgezeichnet klingenden Orchestersatz und bot eine wirkliche Aussage. 

Kärntner Tageszeitung (Erich Opitz)

 

Fassliche Zeichen:
Was den Wienern ihr Thomas Pernes, is den Grazern [...] Gerhard Präsent. [...] Kein Unbekannter mehr, profiliert sich der bei Ivan Eröd ausgebildete Komponist jüngst in Kammermusik. Ein [...] gut besuchter Abend [...] verriet auch über jüngste Werke die Vielseitigkeit des Musikers, der in fasslicher Weise Zeichen der Zeit wiederzugeben imstande ist [...] Begriffe wie Spannung und Unruhe stellten sich bei der "Sonatina gemella" (1986) ein [...] Andere Zeitgefühle, das Bedürfnis nach Ruhe rund um sperrige, spröde Bewegungen, spiegelten sich im "Trio intricato" (1985) wider. 

Tagespost Graz (I.N.)

 

CD:
In dem Quartett "La Tâche" existiert eine durchschaubare Struktur, [...] es ist unmittelbar verständlich, was Präsent mit seiner Musik intendiert. Die Auswahl der Stücke ist ebenso vielfältig wie überzeugend, ausnahmslos alle Werke zeugen von höchstem kompositorischen Können und verstehen es, den Hörer in ihren Bann zu ziehen [...] 

Music Manual (ps)


Links Doblinger Musikverlag, Kunstuniversität Graz