Joseph Diermaier
KünstlerInname/Pseudonym: Joel Diermaier
erfasst als:

Fotograf: Kai Berger ©

Diermaier Joseph

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 sound in motion - Musik für Kinder einmal anders 2006
2 Incognito 2006
3 Auf den Flügeln des Gesangs - Passacaglia für Klavier zu vier Händen 2006
4 Ispirazione - Lieder zur Gitarre 2005
5 Horrend - Joplin live in Ragtime 2004 ~ 1h 40m
6 Latin Lovers - Suite für Gitarre solo 2003
7 amore motus - ... ein Oratorium für 4stm. gemischten Chor und Kammerorchester 2003
8 Children's Corner - (Claude Debussy), Bearbeitung 2002
9 Lyric piano 2002
10 American Traditional Songs 2002
11 Scheherazade - (Nikolaj Rimskij-Korsakow) Bearbeitung 2001
12 Cinq Études Isabelle 2001
13 Jack In The Box - (Darius Milhaud) Bearbeitung 2001
14 Klavierstück XXVI - für präpariertes Klavier 2000
15 Morgenstern(e) - Ein Vierviertelschwein, eine Auftakteule und andere lustige Gestalten 2000
16 Niribo - The Magicblueland 1999
17 Sylphen-Tanz aus Faust's Verdammung - (Hector Berlioz) Bearbeitung 1999
18 Waterside Trio 1998
19 Noctuaries II-IV - für Harfe solo 1998
20 www.piano pianissimo.com - Zurück zur Musik der Zukunft 1998
21 Justin im Katzenwinter 1998
22 my violin 1997 ~ 8m
23 33 Blicke, Momente, Augenblicke - ...ein Rezital für Fagott und computergeneriertes Tonband 1997 ~ 35m
24 Musical Graphics - für diverse Besetzungen 1997
25 Poetisches wunderbares Sagenhaftes 1997
26 [5] Fünf Bilder - nach Malereien von Arnold Schönberg 1996 5m 40s
27 Malheur - Monodram für Kammerensemble und Schauspieler 1996
28 Elf Studien - Progressive Etüden für Zither solo 1995
29 Empfindungen 1994 9m
30 Kontrahage I 1994 8m
31 Salut Petersburg 1994
32 Über die Freiheit im Rosengarten - für Flöte und Orgel 1993 ~ 8m
33 Harmonices et cadenza 1993 16m
34 Reminiscenza 1993 7m 30s
35 subito - für Schlagzeug und Tonband 1993 10m
36 Stimmungsbild 1993 5m
37 Windstille - für Ensemble in flexibler Instrumentation 1993
38 Noctuary I 1992 - 1994 12m
39 Macbeth - Bühnenmusik zu William Shakespeares gleichnamigem Drama 1992
40 Variationen - (Franz Schubert) Bearbeitung 1992
41 Windstille im Westen 1991 8m - 9m
42 Trio - (Franz Schubert) Bearbeitung für Streichquintett 1991
43 Quartett, natürlich für Robert 1990 16m
44 Kadenz und Form 1990 7m
45 Spiel - für Klavier 1990 7m
46 To Experience Together 1990 6m 40s
47 From another style 1990 7m 20s
48 Schattensaiten 1990
49 Spiel Klavier 1990 ~ 9m
50 Der Dialog mit dem Holzblock - Ein Zyklus in sieben Teilen für Holzblock und beliebige Instrumente 1989 ~ 17m
51 Quadrate 1988 11m
52 Duo für Violine und Oboe - Kammermusik in 3 Sätzen 1988 ~ 11m
53 Elf kurze Stücke 1987 ~ 10m
54 Partiale - für zwei Gitarren 1986 ~ 7m
55 Play-Along junior America
56 The book of love
57 Noctuary V

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1964
Geburtsdatum:  29. Januar 1964
Geburtsort:  Braunau am Inn
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1985

Gitarrenpädagogik

1986 - 1994
1988

Sommerkurs für Komposition: Teilnahme am Seminar für Komposition

1988 - 1994

Komposition

1989

Internationaler Ferienkurs für Komposition: Teilnahme am Seminar für Computermusik/Live-Elektronik (Dexter Morrill)

1990

Internationaler Ferienkurs für Komposition: Teilnahme am Seminar für Computeranalyse

1992

Studienreise nach St. Petersburg und Moskau

1992 - 1994

Komposition

1994

Magister artium, Diplomarbeit über "Computergestützte Musikanalyse"

1997

Studienaufenthalt und Realisierung des Kompositionsprojektes "Musical Graphics" in Zusammenarbeit mit Leland Smith

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1992 - 1994

Mitarbeit

1999

Colgate University: Lehr-Assistenz für Komposition und Computernotensatz

2003 - 2004

Centro Tempo Reale: Gastkomponist

freischaffender Komponist

Mitarbeit

Vorstandsmitglied

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1996
1998

Colgate University, Concert Hall

2003

Royal Festival Hall

2006

Konzertreisen in Österreich, Deutschland (Klangmobile), St. Petersburg und Moskau

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1996

Auftrag für den Bundeswettbewerb (Flöte)

Herbert Grassl

Eurasia Trio

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1993

Förderung des Kulturinstitutes

1993

Förderungspreis

1996

Förderungspreis

1997

Stipendium für die Realisierung des Kompositionsprojektes "Musical Graphics" am Music Department in Zusammenarbeit mit Professor Leland

1997

Erster Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb für Komposition

1997

Förderung des Kulturinstituts

1998

Theodor-Körner-Preis

1999

Boston University: Finalist beim The Alea III International Composition Prize

1999

Colgate University: Assistent für Komposition und Computernotenssatz am Music Department

2002

Kompositionsstipendium

Stilbeschreibung

Joseph Diermaiers Werke sind charakterisiert durch eine detaillierte Formkonzeption, in der das Prinzip Faßlichkeit dominiert. Formale Parameter ergeben sich häufig aus mathematischen Relationen (Goldener Schnitt, Fibonacci-Reihe). Tonal freies Denken verbindet sich mit minutiöser Organisation der Farben einzelner Akkorde. Die von Diermaier geforderte Mannigfaltigkeit des Klangbildes erfordert oft virtuose Spieltechniken, die sich besonders in den Solowerken entfalten. Dem Bedürfnis nach einer breiten Klangpalette entspringt auch die Vielseitigkeit in der Besetzung, die sich von Volksmusikinstrumenten über das klassische Instrumentarium bis zur computergenerierten Tonerzeugung erstreckt.

 

Joseph Diermaier 1995

Kontakt, Links

Links: