Foto: Thomas Doss ©

Doss Thomas

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Black River Overture 2007
2 Conatus 2007
3 Cantus - Song of Night 2007 8m 10s
4 Fancy Vienna - Solo for Trumpet (Flugel Horn) in Jazz Style 2007 ~ 11m
5 Galileo - Concert March 2007
6 Romanian Dances 2007 ~ 30m
7 Sir Eu 2007
8 Triumphal Prelude 2007
9 Toccata e Fantasia 2007 10m 40s
10 Trumpets and Bridges 2007 3m 15s
11 Of Castles and Legends - Die Legende von der weißen Jungfrau zur Kugelsburg 2007 ~ 10m
12 Kyrie in Pop - für gemischten Chor und sinfonisches Blasorchester 2006 10m
13 Fanfare del Popolo 2006 3m 45s
14 Traffic - Eine Stadt in Bewegung 2006 6m 31s
15 Austrian Overture - Die Österreichische 2006 10m 26s
16 The Monk and the Mills 2006 10m 27s
17 Green Hills Fantasy 2006 8m 12s
18 Musica Eroica 2006 3m 56s
19 The Spirit of Youth 2006 5m 55s
20 Solaris - Scenes and Eclipse 2006
21 Ouverture Allemande 2006 9m
22 Pathétique 2005 ~ 10m
23 Jungle 2005 ~ 8m
24 Fanfare in Iubilo 2004 4m 20s
25 Fanatic Winds - Overture for Band 2004 ~ 5m 30s
26 Magic Overture 2004 7m 45s
27 Orientales 2004 ~ 7m 30s
28 Power Play - To Edi and Ana-Maria 2004 ~ 7m
29 Romantic Ballade 2004 2m 45s
30 Scherzpolka - Polka for Fun 2004 ~ 2m 30s
31 Luceafarul - The Evening Star 2004 17m
32 Concerto Tricolore - Konzert für Trompete und Klavier 2004 ~ 9m
33 Concerto Tricolore - Für Trompete (Flügelhorn) und Blasorchester 2004 ~ 11m
34 Dona nobis pacem 2003 ~ 6m 30s
35 Prima la Musica - Konzertmarsch 2003 ~ 4m 30s
36 Nyx 2002 ~ 23m
37 St. Florian Choral - in memoriam Anton Bruckner 2002 ~ 3m 30s
38 Sidus 2002 ~ 18m 30s
39 Lone Star Overture 2002 7m
40 Montana Fanfare 2002 ~ 3m
41 Mysterious Waltz - to my mother 2002 ~ 3m
42 Enjoy the Music 2001 ~ 4m 30s
43 Genesis - Fantasie 2001 ~ 8m
44 Elegie 2001 9m
45 Toccata Barbaro - für sinfonisches Blasorchester 2001 5m 35s
46 Opening Fanfare - für sinfonisches Blasorchester 2001 2m
47 Alpina Saga - Der Gemeinde Pregarten gewidmet 2001 8m
48 Atlantis - 3 Traumbilder für sinfonisches Blasorchester 2001 ~ 20m
49 Aurora 2001 13m 30s
50 Fanfare for a Special Moment 2001 ~ 5m
51 Frühlingsluft-Overtüre - Overtüre zur gleichnamigen Operette 2001
52 Il Briccone 2001 6m 15s
53 Coniunctio 2000 ~ 4m
54 La vergine degli Angeli 1997 ~ 2m 30s
55 Lumina din lacrime - In den Tränen das Licht - für Sinfonieorchester 1996 6m
56 Ich sage ja - für Sopran und Blasorchester 1996 5m
57 Days of Enlightenment - Tage der Erleuchtung 1996 11m
58 Erinnerung - (Anton Bruckner) Freie Bearbeitung nach dem Klavierstück für sinfonisches Blasorchester 1995 5m
59 Sentimental Ballade - In Memoriam to Maria (+1995) 1995 7m 10s
60 Fantasia 1994 ~ 4m
61 Lacrimosa - Denkmal für die Kinder des Krieges 1994 ~ 5m 30s
62 San Francesco Choral - gewidmet dem hl. Franz von Assisi 1993 6m 50s
63 Enjoy the Music - Divertimento 1990 15m
64 Mad Piece - Klavierstück 1990 12m
65 Capriccio fantastico 1990
66 Fanfare 1990 5m
67 Festfanfare 1990 10m
68 Galgenlieder - nach Christian Morgenstern 1990 15m
69 Konzert für Streicher 1989 20m
70 Aus der Spieldose - Erinnerungen an den Vater 1989 6m
71 Simple Music 1989 6m
72 Simple Music - für Schlagwerkensemble 1989
73 Lieder ohne Worte 1988 7m
74 Metamorphosen 1988 20m
75 Psycho 1988 12m
76 Spiriti 1986 6m
77 Tod und Geburt - Schilderung für Bariton und Orchester 1986 12m
78 Erste Symphonie - Jugendsinfonie 1985 40m
79 Edis Song 3m 30s
80 Der Neptun 4m
81 Just a quiet moment 3m
82 Festliche Intrade 3m
83 Abendgesang 5m
84 Concerto pentru Voi - Rumänisches Konzert ~ 15m
85 Denkmal für Kroatien 6m
86 Die Erde 3m
87 Divertimento für 2 Flöten/Klarinetten und 2 Klarinetten 2m 30s
88 Francescos Gebet zum Kreuz von San Damiano - Franz-von-Assisi-Zyklus
89 From Santa Fe to L. A. - mit Helmuth P. von Klom ~ 6m
90 Geburtstagsständchen
91 Grand Canyon ~ 10m
92 Jubiläumsfanfare - Für "Irene"
93 Heimat bist Du meiner Söhne - Groteske 5m
94 Lahara - für Querflöte solo und 4 Spieler ~ 6m
95 Meditation des Heiligen Franziskus - Franz-von-Assisi-Zyklus 15m
96 Sonnengesang des Heiligen Franziskus - Franz-von-Assisi-Zyklus 45m
97 Stillgesang 4m
98 Suite für 2 Klarinetten und Pianoforte
99 Verdammnis und Erlösung 1h
100 Voci - Stimmen aus Rumänien 4m 30s
101 Tage der Erleuchtung - für Sinfonieorchester 10m
102 4 Trombonbones
103 Ouvertüre 2001 - für sinfonisches Blasorchester
104 Harmonicis Mundi - für Blasorchester (Marsch) 5m
105 Ballade sentimental 6m
106 Eröffnungssignation - für sinfonisches Blasorchester 3m
107 Mystery of winning - Hymn of Sport 7m
108 Halleluja, willkommen, schönste Zeit - Fantasie über die schönsten deutschsprachigen Weihnachstlieder für sinfonisches Blasorchester 9m
109 Mantra
110 Sinfonic Fanfare
111 Meditation für Solostreicher
112 Concerto für Streicher
113 Amadea Streichquartett
114 Tempting Land
115 Mobilis - Saxophonorchester
116 A'la roumanesc
117 Saiten-Wind-Spiele - für Streichquintett, Bläser, Percussion
118 Zeig mir Deine Bilder
119 Viola's Childmobil
120 Lied des Zigeunerkindes
121 The Dream of Jericho - für Posaunenorchester
122 Lieder ohne Wort
123 Misterious Waltz
124 14.1.43
125 Anniversary-Fanfare
126 Intrada - für variable Besetzung
127 Konzert für Trompete
128 Looking Forward ~ 3m
129 Nocturne 10m 20s
130 Overtüre 2001
131 Tramway - für sinfonisches Blasorchester ~ 11m
132 Windmania ~ 9m
133 Laudate - für Sopran, Chor und Blasorchester
134 Navigations
135 Requiem for a dead Tree
136 Lamento
137 Der Giftzwerg
138 Kadmos
139 Vocalise e Danza
140 Studien für Posaune - Solo
141 Studien für Trompete - Solo
142 Studien für Tuba
143 Passion (nach C.F.Zauner) - für 13 Instrumente, Chor, Soli, Schauspieler
144 Saitenwindspiel
145 Furioso 9m 10s

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  6. Juni 1966
Geburtsort:  Linz
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Geboren 1966 in Linz // Lebt und arbeitet in Pucking/OÖ.
Musikstudien bereits im Elternhaus seit frühester Kindheit //Seit 1980 am Bruckerkonservatorium Linz (Posaune/Komposition/Dirigieren) - Abschlüsse 1986, 1988, 1989. Danach weiterführend je 1 Jahr Musikhochschule Wien (Komposition) sowie 1 Jahr Mozarteum Salzburg (Dirigieren) // 2 Jahre Konservatorium Maastricht (Instrumentation/Dirigieren HaFaBra) Abschluss 1995, 1989 bis 1990 Studienaufenthalt in Los Angeles (MGM Studios - John Williams, Paramount Studios, Dick Grove College).
Konzerte führen ihn u.a. nach: Italien, Spanien, Portugal, Belgien, Holland, Frankreich, Deutschland, USA, Schweden, Tschechien, England, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, u.v.m. Zusammenarbeit mit Philharmonisches Orchester Erfurt, Rundfunkblasorchester Leipzig, Wiener Kammerorchester, Brucknerorchester Linz, Philharmonisches Orchester Budweis, südböhmische Kammerphilharmonie, Harzer Konzertorchester, Westfälisches Sinfonieorchester, Neue Philharmonie Frankfurt, Ensemble 09  u.v.m.

 

Doss begann neben ersten öffentlichen Kompositionserfolgen bereits als 17-jähriger mit Dirigaten bei verschiedenen Jugendsinfonieorchestern in Oberösterreich. Seine ersten Kompositionen schrieb er aber bereits mit 9 Jahren. Erst durch den Komponisten Balduin Sulzer ermuntert und inspiriert beschäftigte er sich verstärkt mit der Komposition. Im Speziellen für Bläserensembles. Mittlerweile beläuft sich sein Schaffen auf weit  über 150 Werke für verschiedenste Besetzungen.  Mit 19 dirigierte er die Premiere seiner Jugendsinfonie mit dem Sinfonieorchester der musikalischen Jugend. Nach dem frühen Debüt als 21-jähriger Dirigent mit dem Wiener Kammerorchester im Wiener Konzerthaus begann seine Dirigentenlaufbahn, die ihn nach Gastdirigaten bei vielen verschiedenen Sinfonie- und Theaterorchestern schließlich bereits 1990 als Chefdirigent des staatlichen Orchesters Quedlinburg in den Osten Deutschlands führte. In Oberösterreich war er ab 1994-98 musikalischer Leiter des OÖ. Jugendsinfonieorchesters.
Neben Kammeropern, Oratorien, Kammermusikwerke ist Doss vor allem durch sein Werk für Bläsermusik in allen Besetzungen international sehr gefragt und in allen Ländern präsent. Auf Grund der großen stilistischen und farblichen Bandbreite setzt er sich sehr für das "sinfonische Blasorchester" ein.

 

Speziell in der vielbeachteten "Symphonie der Hoffnung" (www.symphoniederhoffnung.at), welche nach ihrem sensationellem Erfolg 2005 in Salzburg, St. Johann und Goldegg im März 2012 in ihrer 2. Fassung im Wiener Musikverein uraufgeführt wurde, bedient er sich neben dieser Besetzungsform auch mit zusätzlichen exotischen Orchesterinstrumenten, wie Zither, Hackbrettinstrumenten, Synthesizer, Solostimmen, einer Romaband, bzw. einem Sprecher (zuletzt mit dem Schauspieler Ben Becker).
Mit Künstlern verschiedenster Sparten, wie u.a. dem Sänger Chris de Burgh, dem Jazzgitarristen Harrie Stojka oder Thomas Gansch, hat Doss als Dirigent oder Komponist erfolgreich zusammengearbeitet und geht immer wieder begeistert über Sparten bzw. Genrengrenzen hinweg. "Die Klassik alleine füllt mich nicht aus"!
"In den Tränen das Licht" wurde 1996 bei seiner Eröffnung des Linzer Brucknerfestes, gespielt vom Linzer Brucknerorchester, ein großer Erfolg. In Linz/Wien/Gmunden führte er Ende der 90-iger , u.a. mit der südböhmischen Kammerphilharmonie, dem Wiener Kammerchor, den Wiener Kammersinfonikern seinen "Franz von Assisi Zyklus" sehr erfolgreich auf.

 

Seit 2001 arbeitet Doss exklusiv für den holländisch/amerikanischen Musikverlag De Haske/Hal Leonard (www.dehaske.com), wo über 100 Werke veröffentlicht und auf CD's eingespielt sind. Als Dirigent wird Doss immer wieder bei Ensembles im In- und Ausland gerne eingeladen um vor allem seine eigenen Werke aufzuführen. Mit der sächsischen Bläserphilharmonie (ehem. Rundfunkblasorchester Leipzig) nimmt er regelmäßig CDs mit seinen Werken auf. Am oö. Landesmusikschulwerk wirkt Doss als Koordinator für die Ensembleleitung und zur Zeit auch als Professor und Studiengangleiters für Dirigieren und Instrumentation am Claudio Monteverdi Konservatorium in Bozen.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1972

erster Instrumentalunterricht Tenorhorn/Posaune bei den Eltern (Orchestermusiker)

1976

Eintritt in die 1. Musikhauptschule, erste Chorerfahrungen, Kompositionen

1980 - 1985
1986

Dirigieren (Norbert Heinel)

1986

Instrumentalpädagogik

1986

Komposition

1988 - 1989

weiterführende Studien

1988 - 1989

weiterführende Studien

1989 - 1990

Dick Grove-College: weiterführende Studien

1989 - 1990

Metro Goldwyn Mayer Studios: weiterführende Studien (John Williams)

1989 - 1990

Paramount Pictures: weiterführende Studien

1993 - 1995

Conservatorium Maastricht: weiterführende Studien

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1981

Mitglied des Orchesters unter Franz Welser Möst (Sulzer/Möst prägende Personen)

1982

Entscheidung, als Berufsmusiker arbeiten zu wollen

1985

erster öffentlicher Auftritt als Dirigent

1986

erste Aufträge, Dirigierassistenzen/Engagements, erste Rundfunksendungen im ORF mit eigenen Werken

1988

Debüt als Dirigent

1989

Begegnung mit Filmmusikkomponisten wie John Williams

1990

Harzer Konzertorchester: Dirigent

1990

Philharmonisches Orchester Erfurt: Dirigent

1990 - 1992

Staatliches Orchester Quedlinburg: Chefdirigent

1991

seither Lehrtätigkeit, seit 2006 auch Koordinator für Ensembletätigkeit

1991 - 2012

Lehrtätigkeit

1994 - 1998

Dirigent

2001

seitdem exklusive Tätigkeit - Komponist und Arrangeur des Verlages; zahlreiche Einspielungen und Veröffentlichungen

2002 - 2012

Lehrtätigkeit

2011

seither Lehrtätigkeit

verschiedene Assistenzen an Opernhäusern/Festivals und Zusammenarbeit mit Berufsensembles als Komponist oder Dirigent: Brucknerorchester Linz, Philharmonisches Orchester Erfurt, Wiener Kammersymphoniker, Westfälisches Sinfonieorchester, Philharmonisches Orchester Budweis, Südböhmische Kammerphilharmonie, Wiener Kammerchor, Neue Philharmonie Frankfurt, Österreichisches Ensemble für Neue Musik etc.

Workshops/Masterclasses an Instituten wie dem Konservatorium Groningen, Lemmensinstitut, Konservatorium Gent, Universität Mainz, Universtität für Musik und Darstellende Kunst Wien, Anton Bruckner Privatuniversität Linz etc.

Zusammenarbeit mit Künstlern verschiedenster Genres: Harri Stojka, Chris de Burgh, Thomas Gansch, John Williams, Steven Mead, Christian Maurer und viele mehr

beratende Funktion in verschiedenen Ländern und Bundesländern für die Entwicklung der Ensembleleitung

regelmäßig Juror bei internationalen  Dirigenten-, Kompositons-, Solisten- und Orchesterwettbewerben 

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1982

Uraufführung

2003

Sinfonisches Blasorchester Ulm, Congress Centrum Ulm

2004

Konzerthaus Dortmund

2007

Kloster- und Wallfahrtskirche St. Gallus

Konzerte in Italien, Spanien, Portugal, Belgien, Holland, Frankreich, Deutschland, USA, Schweden, Tschechien, England, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, u.v.m.

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation

mehrfacher Preisträger

1984

Talentförderungspreis

1986

Talentförderungspreis für Musik

1987

Gewinner des Dirigentenwettbewerbs

1988

Verein zur Förderung junger Künstler - Dr. Ernst Koref-Stiftung: Dr. Ernst Koref-Preis für Komposition

1991

Heinrich Gleißner Jugendpreis

1992

Musikförderungspreis

1997

Kunstförderungsstipendium

2010

Auszeichnung des Werkes durch das englische "Brassband World Magazine"

2012

Kulturpreis für Musik

Stilbeschreibung

Das Merkmal ist gleichzeitig die Stärke in seinen Kompositionen. Flexibilität in den Stilen, vom traditionellen Stil über Pop und Rock bis zur Vierteltonmusik. Die Werke bestechen durch große Farbigkeit, Klangreichtum und intensiver Aussagekraft, da es sich großteils, auch bei den ernsten Werken im zeitgemäßen Stil, um stark emotionale Musik handelt, die meist den Hörer direkt anspricht.

 

Thomas Doss, 2008

AusbildnerIn von (Person)

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch
E-Mail :  thomas [dot] dossataon [dot] at