Robert Stiegler
Genre:
Instrument: Viola, Violine
Gattung:

Stiegler Robert

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Sinfonietta 1996
2 Allegro vivo - für Streichorchester mit obligater Solovioline 1995 9m
3 Chansons - nach Ingeborg Bachmann 1995
4 Ich gelobe - Musik zum gleichnamigen Film von Wolfgang Murnberger 1994 26m
5 Quartett für zwei Violinen, Viola und Kontrabass 1993 12m 30s
6 Fünf Viertel - für 2 Oboen und Englischhorn 1993 4m
7 Capriccio für Streicher 1993 24m
8 Nonett 1991 17m
9 Himmel oder Hölle - Musik zum gleichnamigen Film von Wolfgang Murnberger 1990 19m 30s
10 Partita für Streichorchester 1987 20m
11 Drei Bagatellen für großes Blasorchester 1985 11m 30s
12 Duo - für 2 Violen 15m
13 Saxophonquartett 24m
14 Toccata - für Klavier 8m 30s
15 Trio für Klavier, Violine und Violoncello 15m
16 Fantasie für Violine und Orgel 5m
17 Quartett für Horn, zwei Violinen, Viola und Violoncello 15m
18 Quartettsatz 4m
19 Rhapsodie für Bratsche (Kontrabass) und Klavier 9m
20 Presto ma non troppo e molto vivo - für Violoncello und Klavier 7m
21 Erste Sonate für Altblockflöte und Cembalo 9m
22 Zweite Sonate für Altblockflöte und Cembalo 5m 30s
23 Variationen für vier Violoncelli und Klavier 5m
24 Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott 15m
25 Gemischtes Sextett - Suite für Flöte, Klarinette, Fagott, Violine, Viola und Violoncello 11m 30s
26 Suite für Cembalo, Violine, Viola und Violoncello 14m 30s
27 Allegro - für 4 Naturhörner 6m
28 Kleine Stücke - für Horn (Viola) und Klavier 11m
29 Invention - für Altblockflöte und Gitarre 5m 30s

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  19. September 1959
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1985

Mitbegründer

1997

seitdem Bratschist im Niederösterreichischen Tonkünstler-Orchester

Stilbeschreibung

Stiegler stellt mit seinem 'Presto ma non troppo e molto vivo' seine spielerische Affinität zu den einander überschneidenden Grenzbereichen von Jazz, Minimal Music und Improvisation eindrucksvoll unter Beweis. Betonte Rhythmik, Ostinato-Figuren, die elegante Verzahnung der Parts der beiden ausführenden Instrumente - die absolut gleichberechtigt behandelt werden - und die weitgespannten Linien, die sich immer von einem Urmotiv herleiten lassen, sind kennzeichnende Elemente dieses beschwingten, aber deswegen keineswegs undramatischen Satzes.

 

in: CD-Beiheft zu "Cammer-Dialog", 1993

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: