Georg Furxer
Instrument: Klavier
Gattung:

Furxer Georg

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 silent music - für ensemble und alt solo 2006
2 feierabend - kinderstücke für holzbläserquintett 2006
3 game 3. - für blechbläserquintett 2006
4 a world to walk in 2005
5 stockholm standby - für bigband und live-elektronik 2005
6 loveboat - für bigband 2005
7 2. streichquartett 2004
8 game I, II - für klavier 2004
9 opening titles 2004
10 ussegüggsla - für posaune 2003
11 farewell - für klavier und streichquintett 2003
12 sex twice a day 2003
13 once again (Nr.1) - für 2 saxophonistInnen und 2 klarinettistInnen 2002
14 eine sommernachtsmusik - für klarinette, viola und fagott 2001
15 the first of february - für vier solostimmen 2001
16 vienna suite - für violine und klavier 2000
17 2 lieder
18 3 stücke - für 2 klarinetten
19 3 lieder für sopran und streichquartett
20 1. streichquartett
21 2 lieder - für tenor und großes orchester
22 satz für großes orchester

Allgemeine Information

Geburtsort:  Dornbirn
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Georg Furxer, Jahrgang 1981, erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Musikschule der Stadt Dornbirn bei Prof. Ivan Karpati, Prof. Guntram Simma und Prof. Peter Cavall. Nach der Matura im Jahr 1999, die er mit Auszeichnung absolvierte, studierte er für ein Jahr am Vorarlberger Landeskonservatorium Komposition bei Herbert Willi. 2000 übersiedelte er nach Wien um seine Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Komposition, Klavier und angewandter Musik fortzusetzen. Parallel dazu absolviert er ein Germanistikstudium an der Universität Wien. Während seiner Studienzeit arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Universal Edition, wo er mit der Arbeit an Werken von von Wolfgang Rihm, Luciano Berio, Cristobal Halffter, Pierre Boulez u.a. betraut war. Zudem ist Georg Furxer als Interpret zeitgenössischer Klaviermusik tätig. Seine Werke wurden bereits mehrfach aufgeführt (unter anderem bei den Wiener Festwochen, im Musikverein durch namhafte InterpretInnen wie Petra Stump, das Sonus Brass Ensemble oder Nouvelle Cuisine) und und mit Preisen ausgezeichnet.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Komposition, Klavier, Harmonielehre, Kontrapunkt, Gehörbildung (Ivan Karpati)

Gesang (Peter Cavall)

Dirigieren

1999

Matura mit Auszeichnung, Fachbereichsarbeit über das Wohltemperierte Klavier I

1999 - 2000

Komposition

Komposition, erster Studienabschnitt

Germanistik

Komposition, zweiter Studienabschnitt

Medienkomposition, Aufnahmetechnik, angewandte Musik

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

freier Mitarbeiter

Konzerte als Interpret zeitgenössischer Klaviermusik

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
2006
2006

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2002

Kulturpreis für Komposition

2003

Quartett 22: Erster Preis des Kompositionswettbewerbs (Verlegung durch ApollEdition)

2005

Verein zur Förderung der Musik in Berlin und der Mark Brandenburg e.V., Kultursenat Berlin: Erster Preis beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin als Pianist (Begleiter von Wolfgang Türks) in der Sparte Chanson/Song

2005

Erster Preis des Gustav-Mahler-Kompositionswettbewerbs

2005

Preisträger

2008

Staatsstipendiat für Komposition

2010

Verleihung des Kompositionsstipendiums für Vorarlberg

Gewinner eines internen Kompositionswettbewerbs