Vivarès Olivier

Vorname
Olivier
Nachname
Vivarès
erfasst als
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klarinette
Bassklarinette
Geburtsjahr
1980
Geburtsland
Frankreich

Auszeichnungen
2005 Internationaler Carl Nielsen-Wettbewerb, Dänemark: 2. Preis
Interpretation-Preis (für Caprice von A. Koppel)
Odense Symphoniker: Orchesterpreis

Ausbildung
Conservatoire National de Région de Marseille (Frankreich): Klarinette (Claude Crousier)
Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Lyon (Frankreich): Klarinette (Jacques Di Donato, Robert Bianchiotto) Conservatoire National de Region de Strasbourg (Frankreich): Bassklarinette (Armand Angster, Jean-Marc Foltz)
2006 Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen (Deutschland): Klarinette (Chen Halevi) - Solistendiplom

Tätigkeiten
KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz:  Lehrer (Practice and Performance in Contemporary Music - Klarinette)
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrer (Schwerpunkt Neue Musik - Instrumentale Spieltechnik und künstlerische Praxis, Klarinette)
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Dozent (ISA-Internationale Sommerakademie)

Mitglied bei den Ensembles
2017–heute Klangforum Wien: Klarinette, Bassklarinette
Ensemble musikFabrik Köln
Ensemble Ascolta: Gastmusiker, Klarinette

Diskografie
2021 Toshio Hosokawa: Kammermusik - Solo - Klangforum Wien (KAIROS)
2021 Georges Aperghis: Solo - Klangforum Wien (KAIROS)
Simulacres - Ensemble Accroche Note (Accord/ Universal)

Quellen/Links
Webseite: Klangforum Wien
ORF-Ö1 Marie-Therese Rudolph: Olivier Vivares
Joseph Haydn Institut für Kammermusik und Neue Musik: Olivier Vivarès
Soundcloud: Olivier Vivarès

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 18. 5. 2021): Biografie Olivier Vivarès. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/171492 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).