Tellian Kiron Atom

Vorname
Kiron Atom
Nachname
Tellian
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
2002
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Kiron Atom Tellian © Horst Tellioglu

"Kiron Atom Tellian wurde 2002 in Wien, Österreich geboren und begann mit fünf Jahren Klavier zu spielen. Kiron absolvierte den Hochbegabtenkurs an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) bei Prof. Alma Sauer von 2010 bis 2018. Seit 2018 studiert er im Vorbereitungslehrgang Klavier bei Prof. Vladimir Kharin.

Nach seinem Debut mit Orchester mit neun Jahren gewann Kiron zahlreiche erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben für Klavier, Kammermusik und Komposition in Österreich, Frankreich, Deutschland, Luxembourg, den Niederlanden, Italien, der Slovakei, Russland, England, den USA und Japan. Er konzertiert in vielen großen Konzertsälen.

Besonders hervorzuheben sind der erste Preis und Haydn Preis beim 17. Internationalen Klavierwettbewerb Ettlingen in Deutschland, der Grand Prize und Sonderpreise bei der X. Savshinsky International Music Competition in Sankt Petersburg, Russland, und drei erste Preise in drei Kategorien bei der Fifth Rosalyn Tureck International Bach Competition in New York City, USA.

Kiron ist auch als Komponist tätig und wurde als solcher beim Wettbewerb „Jugend Komponiert“ mehrmals preisgekrönt. Seine oft aufgeführten Werke umfassen verschiedenste Besetzungen, von Werken für Solo Klavier, bis zu Werken für Simphonieorchester.

Als ein leidenschaftlicher Kammermusiker spielt Kiron unter anderen mit Julia Hagen, Benjamin Schmid, Emmanuel Tjeknavorian und Dominik Wagner. Ein besonderer Höhepunkt der vergangenen Spielzeit war sein Auftritt mit Chen Reiss und der Jungen Philharmonie Wien und ein Kammermusikabend im Wiener Musikverein mit Julia Hagen, Ursula Langmayr, Benjamin Schmid und Dominik Wagner. Weiters konzertierte er gemeinsam mit Emmanuel Tjeknavorian in der Shoe Factory in Zypern, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern mit einer Live-Übertragung im Norddeutschen Rundfunk und beim Viotti-Festival in Vercelli, Italien."
Kiron Atom Tellian (2022)

Auszeichnungen

2012 prima la musica, Bundeswettbewerb Klavier solo: 1. Preis
2012 Josef Windisch-Wettbewerb für Hochbegabte - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Sonderpreis für "musikalische Inspiration"
2013 Wettbewerb für Neue Musik - INÖK – Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten: 1. Preis mit Auszeichnung
2013 Internationaler Wettbewerb Cittá di Barletta (Italien): 1. Preis in der Sparte Klavier
2013 Jugend komponiertÖKB – Österreichischer Komponistenbund: 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) in der Kategorie I (10-14 Jahre) (13A)
2013 Klavierpodium München (Deutschland): Preisträger
2014 prima la musica, Bundeswettbewerb Klavier, Holzbläser-Kammermusik: 1. Preis
2014 Jugend komponiertÖKB – Österreichischer Komponistenbund: 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) in der Kategorie I (10–14 Jahre) (Kia khiat)
2014 Rudolf Heydner Klavierwettbewerb - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: 2. Preis
2014 3. Internationaler Jenö Takács Klavierwettbewerb - Institut Oberschützen Expositur KUG: 2. Preis
2014 Kammermusik-Wettbewerb U19 - Musikgymnasium Wien: Anerkennungspreise mit den Trio-Ensembles "Die Lacke" und "Trio La Mer"
2015 prima la musica, Landes- und Bundeswettbewerb Klavier-Kammermusik: 1. Preis; Sonderpreis "Prof. Dr. Konrad Fuchs-Stipendium"
2015 Osaka International Competition, Osaka (Japan): 3. Preis in der Kategorie Klavier solo; "Espoir Prize" - Kategorie Kammermusik (mit dem "Trio La Mer")
2016 prima la musica, Bundeswettbewerb Klavier solo: 1. Preis; weitere Sonderpreise: Preis der "European Union of Music Competitions for Youth (EMCY)" für eine herausragende Leistung beim Wettbewerb, Sonderpreis von Steinway/Austria mit Meisterkurs (Ingolf Wunder) und Preisträgerkonzert
2016 Jugend komponiertÖKB – Österreichischer Komponistenbund: 1. Preis in der Kategorie II (10-14 Jahre) (Für mein Stoffhuhn)
2017 prima la musica, Landeswettbewerb NÖ Klavier-Kammermusik: 1. Preis mit Paloma Bharucha (vl) und Fabian Mittermayer (vl) (Wahnsee)
2017 Peter Toperczer International Piano Competition, Košice (Slowakei): 1. Preis mit Punktehöchstzahl; weitere Sonderpreise: Diplom des "Ministeriums für Unterricht, Wissenschaft, Forschung und Sport der Slowakischen Republik", Preis der "European Union of Music Competitions for Youth (EMCY)" für eine herausragende Leistung beim Wettbewerb
2017 Concours international de piano de Lagny-sur-Marne, Paris (Frankreich): 1. Preis
2017 Rosalyn Tureck International Bach Competition, New York (USA): 1. Preis in der Kategorie 3 (Präludien und Fugen), 1. Preis in der Kategorie 4 (Suiten, Partiten, Franz. Overtüre), 1. Preis in der Kategorie 6 (Chromatische Fantasie und Fuge, Italienisches Konzert, Sonaten)
2017 Musica Juventutis: Gewinner des Auswahlspiels im Dezember 2017 mit Auftritt im Wiener Konzerthaus (Saison 2018/2019)
2018 Jugend komponiertÖKB – Österreichischer Komponistenbund: 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) in der Kategorie II (15-18 Jahre) (Klaviertrio I)
2018 FEURICH Competition: Grand Prize (1. Preis über alle Kategorien) und diverse Sonderpreise
2019 Jugend komponiertÖKB – Österreichischer Komponistenbund: 2. Preis (bei Nichtvergabe des 1. Preises) in der Kategorie II (15-18 Jahre) (Brunnenmarkt)
2019 Rudolf Heydner Klavierwettbewerb - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: 1. Preis
2019 X. Savshinsky International Music Competition, St. Petersburg (Russland): Grand Prix (1. Preis über alle Kategorien); Sonderpreis der "Stiftung für die Entwicklung der musikalischen Kunst Fabio Mastrangelo" mit einem Konzert mit Orchester in St. Petersburg 2019/2020
2020 17. Internationaler Klavier­wett­bewerb in Ettlingen (Deutschland): 1. Preis
2020 Beste Interpretation von Joseph Haydn: Preis

Ausbildung

2010–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Vorbereitungslehrgang Klavier (Alma Sauer, Vladimir Kharin)

Aufführungen (Auswahl)

2013 "Jugend komponiert" Finalkonzert - ÖKB – Österreichischer Komponistenbund, Salzburg: 13A (UA)
2013 Ensemble Musicacosi - "Jugend komponiert" Preisträgerkonzert - Aspekte Salzburg: 13A
2014 prima la musica Preisträgerkonzert, MuTh Wien
2016 prima la musica BundespreisträgerInnen-Konzert, Brucknerhaus Linz: Für mein Stoffhuhn (UA)
2016 "Jugend komponiert" Preisträgerkonzert - Aspekte Salzburg: Für mein Stoffhuhn
2017 prima la musica, St. Pölten: Wahnsee (UA, Wettbewerbsstück)
2017 prima la musica, St. Pölten: Für mein Stoffhuhn (Wettbewerbsstück)
2017 IM-Foundation, Wiener Konzerthaus: Beitrag zum "Galakonzert Goldene Note"
2019 "Jugend komponiert" Preisträgerkonzert - Aspekte Salzburg: Brunnenmarkt
2019 Wien: Klavierstück in 3 Sätzen (UA)

Pressestimmen

8. Dezember 2017
"Moving on to larger Bach works, we heard selections from the French Suite in G major, BWV 816 played by Kiron Atom Tellian, age fourteen from Vienna, Austria (and also awarded in two repertoire categories). A student of Alma Sauer at the “highly gifted” program of the University for Music and Dramatic Art, he pairs piano with studies in composition, perhaps a source of the heightened thoughtfulness in his playing. He was one of the day’s most interesting musicians, with an individual style that brought to mind some of the earlier Bach performances of Ivo Pogorelich. His Allemande, Courante and Sarabande all had an expressiveness one most associates with Romanticism (as many felt about Rosalyn Tureck’s playing), and he played with a judicious use of agogics, some receding dynamics at climaxes, and some staggering of left and right hands at poignant harmonic points and trills. His Gigue was by contrast quite metrically straightforward, but a delight in its extremely fast and even execution, without losing the slightest detail. One looks forward to hearing this young man play again."
New York Concert Review: The Fifth Tureck International Bach Competition for Young Pianists Presents Gala Winners Concert in Review (Rorianne Schrade), abgerufen am 29.6.2020

2. April 2017
"Kiron Atom Tellion gehört zu den ganz großen Talenten Österreichs was das Klavierspielen angeht."
OÖNachrichten: Ein 14-jähriger Teenager als Meister am Klavier (burgstaller), abgerufen am 15.4.2020

28. Juni 2016
"Kiron Atom Tellian (*2002) gewann mit "Für mein Stoffhuhn", einem expressiven und auch in der größeren Strukturebene stringenten Stück, den ersten Preis."
mica-Musikmagazin: ASPEKTE 2016 – EIN NACHBERICHT

6. Juni 2016
"[…] Kiron Atom Tellian, erst 14 Jahre alt, tritt [mit] „Für mein Stoffhuhn“ nicht nur sehr selbstbewusst in den Wettbewerb, sondern scheint auch schon mit vielen Wassern klangsinnlichen Komponierens gewaschen."
Salzburger Nachrichten: Spielräume für neue Musik

15. Dezember 2015
"Nachwuchsmusiker ganz groß: Das "Trio La Mer" hat bei einem internationalen Musikwettbewerb in Osaka in der Kategorie Ensemble den vierten Platz erreicht. Die jungen Ensemblemitglieder Klara König (16), Ulrich Manafi (16) und Kiron Atom Tellian (13) besuchen alle die Musikschule Ottakring in der Thaliastraße 44."
meinbezirk.at: "Trio La Mer": Ottakringer Nachwuchs-Musiker räumten in Osaka ab (Andrea Peetz), abgerufen am 15.4.2020

Quellen/Links

Website: Kiron Atom Tellian
Website: Sotrian
Youtube: Kiron Atom Tellian

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 9. 3. 2022): Biografie Kiron Atom Tellian. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/200115 (Abrufdatum: 23. 5. 2022).