Zandi Scharmien

Vorname
Scharmien
Nachname
Zandi
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Weltmusik
Subgenre
Avantgarde
Modern/Avantgarde
Chanson
Performance
Pop/Rock
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Sopran
Klavier
Synthesizer
Traversflöte
Geburtsjahr
1987
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Zandi Scharmien © Andrea Peller

Scharmien Zandi ist eine österreichisch-kurdische Künstlerin, sie studierte Darstellende Kunst und Klassischen Gesang (Sopran) in Wien. Sie arbeitet als Schauspielerin und Performancekünstlerin sowie als Komponistin und Musikerin in Theater, Film und Oper. Außerdem tritt sie mit diversen Musiker*innen in Live-Shows auf. Scharmien Zandi spielt unter anderem Klavier, Gitarre, Synthesizer, Querflöte und die kurdische Daf.

Mit ihrer Band CADÛ veröffentlichte sie 2019 ihr Debütalbum STEELSTREET und spielte über 30 Auftritte in ganz Europa (u.a. Berlin, Budapest, Timisoara, Olten, Graz, Wien).

Ihre Avantgarde-Chanson-Show AMOUR FOU zeigt ihre Stärke für Singer-Songwriting und inspirierte Menschen in China, Europa und den USA. Für diese Show wurde Scharmien Zandi mit dem Österreichischen Musiktheaterpreis 2020 im Bereich Beste Off-Produktion ausgezeichnet.
Verena Platzer (2021, eigene Übersetzung); nach: Scharmien Zandi: Composer / Musician (2020), abgerufen am 25.01.2021 [https://scharmienzandi.com/composer-musician/]

Stilbeschreibung

Als multidisziplinäre Künstlerin, Komponistin und Performerin arbeitet Scharmien Zandi mit einer Vielzahl von Didaktiken und Methoden, um zeitgenössische Bühnenwerke, Sounddesign und Filmkunstwerke zu schaffen. Ihr künstlerisches Schaffen und Forschen basiert dabei auf den folgenden zwei Achsen: (Klang) Körper Geometrie UND Dynamik Raum. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst Musik, darstellende Kunst, Installationen, Kompositionen, Dramaturgie sowie Regie.
Verena Platzer (2021, eigene Übersetzung); nach: Dione: Artist (2020), abgerufen am 25.01.2021 [https://dionebuehenwerk.wordpress.com/artist/]

Auszeichnungen

2014 Bogota (Kolumbien): Artist in Residence
2015 Stadt Villach: Förderung für das Musikprojekt "MiniMusic"
2016 Wien: Gewinnerin Kunstrose für Musik und Gesang
2017 Kulturministerium der VR China, Peking (VR China): Artist Residency
2020 Österreichischer Musiktheater-Preis - Verein ART PROJEKT, Wien: Gewinnerin "Best Off-Production" (für ihre Avantgarde-Chanson-Show "Amour Fou")

Ausbildung

2009–2012 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Schauspielausbildung - Diplom
2009–2014 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Gesangsausbildung - Diplom

Tätigkeiten

2012–heute Planet 9 (Label), Wien: Gründerin und CEO
2015–heute Musikprojekt MiniMusic: künstlerische Leiterin; diverse Musikprojekte für und mit Kindern und Jugendlichen (Workshops, Aufführungen)
2017–2018 Tianjin, Peking (VR China): Dirigentin/Komponistin mit verschiedenen Chören; Vorstellung eigener Projekte; Entwicklung einer Methode zur Musik-Vermittlung an chinesischen Musikschulen (gemeinsam mit Elke und Gerald Wirth)
2018 Wien: Gründerin des Post Wiener Aktionismus
2019 Reeperbahn Festival New York (USA): Delegierte der American Association Of Independent Music (A2IM)
2017–heute Internationale Akademie der Künste, Wien: Gründerin und Mitglied des Vereins-Leitungsteams; gemeinsam mit Livia Heiss, Katharina Rusch

freischaffende Künstlerin/Komponistin/Schauspielerin im nationalen/internationalen Raum für zeitgenössische Bühnenwerken, Sounddesign und Filmkunst

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
2014 Progressive-Rock-Band The South, Bogota (Kolumbien): Sängerin (1-monatiges Engagement)
2014–heute Musikprojekt Paloma Negra Duo: Kooperation mit Daniel Schneeberger (git) - Konzerte im In- und Ausland und auf österr. Musikfestivals
2015–heute Misthaufen: Sängerin, Komponistin und Gitarristin; gemeinsam mit Alf Krauliz (voc, git), Martin Schuster (pf, voc), Wolfgang Ableidinger (git), Peter Haumer (bassgit), Aline Kunisch (st), Livia Heiss (st)
2016 Kinsky Session Wien - Jazz goes Poetry: Sängerin, u.a. mit Mike Wager (bassgit), Raphael Giller (dr) etc.
2017–heute CADÛ, Wien: Stimme, Synthesizer, Keyboard; gemeinsam mit Clemens Hackmack (git, voc), Timothy Luger (bassgit), Max Mayer (perc)

Aufträge (Auswahl)

2016 Ensemble Delphin, Wien: Niemandsland
2017 Longfu Theater Peking (VR China): Howling Dogs
2019 Ensemble Delphin, Wien: Die Physiker
2021 Landestheater Niederösterreich, St. Pölten: Wir alle für immer zusammen

Aufführungen (Auswahl)

2012 Kulturhof Keller Villach: Maria Tybee (UA)
2013 Scharmien Zandi - Caffe Vivaldi New York (USA): rage-cage (UA)
2014 Scharmien Zandi - Szene Bunte Wähne Festival Horn: Wunderland (UA; Soloprogramm)
2015 Theaterkomposition - Musisches Zentrum Wien: La Borrachita (UA)
2016 Österreich-Tournee - Misthaufen: Misthaufen – eine Odyssee (Band-Programm)
2017 Startimpuls für das Symposium dirty silenceScharmien Zandi, WUK – Werkstätten- und Kulturhaus Wien: Massaker. Liebe. (UA; Performance-Theater)
2017 Theaterkomposition - Longfu Theater Peking (VR China): Howling Dogs (UA)
2017 Scharmien Zandi - 798 International Children's Art Festival, Peking (VR China): Taikonaut Lilli (UA; Klang-Performance)
2017 Studenten der Peking University (Beida), Raimund Rosarius (dir) - Austrian Cultural Forum in Beijing (VR China): 1. Akt "Redline" - Dione (UA)
2018 Pop-Art Ausstellung "Mortgaged Time" - Scharmien Zandi - Red Gate Gallery, Peking (VR China): Amour Fou (Audioinstallation/Soloprogramm)
2019 Scharmien Zandi - Pfinxt'n Festival, Burg Heidenreichstein: Amour Fou (österr. EA; Audioinstallation/Soloprogramm)
2019 Maximilian Spielmann (spr), Antonia-Alexa Georgiew (vl), Timothy Luger (bassgit), Scharmien Zandi (pf), Amir Badawi (synth) - Kurdisches Kulturinstitut Wien, Internationale Akademie der Künste Wien, Kunsttankstelle Ottakring: 2. Akt "Headline" - Dione (UA)
2019 Theaterkomposition - Ensemble Delphin, Dschungel Wien: Die Physiker (UA)
2020 Videoinstallation - Österreichisches Kulturforum New York (USA): 3. Akt "Cocaline" - Dione (UA)
2020 Maximilian Spielmann (spr), Manami Okazaki (schsp), Eszter Hollósi (schsp), Clemens Hackmack (git), Timothy Luger (bassgit), Max Mayer (perc), Scharmien Zandi (pf) - Theater Arche WienInternationale Akademie der Künste Wien, Sparkle Pony, Planet 9, Theater Arche Wien: 4. Akt "Borderline" - Dione (UA)

weitere Konzerte u.a. in Dänemark, Italien, Deutschland, Griechenland, den Niederlanden, Spanien, Portugal

Diskografie (Auswahl)

2019 Steelstreet - CADÛ (online-Release; StoneFree Records)

Filme und Projekte
2018 Einmal für den großen Hunger (Hauptdarstellerin)
2018 Horen (Regie)
2013 Das Puppenhaus (Drehbuch, Regie)

Literatur

mica-Archiv: Scharmien Zandi

2021 Wendrock, Sylvia: "Man muss die Form manchmal ein bisschen sprengen." – Scharmien Zandi im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Scharmien Zandi
Wikipedia: Scharmien Zandi
Facebook: Scharmien Zandi
Soundcloud: Scharmien Zandi
Bandcamp: Scharmien Zandi
IMDb: Scharmien Zandi
YouTube: Scharmien Zandi
Webseite: CADÛ
YouTube: CADÛ
Webseite: Amour Fou
Webseite: Dione - an opera performance
Webseite: Internationale Akademie der Künste

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 7. 2021): Biografie Scharmien Zandi. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/202553 (Abrufdatum: 17. 9. 2021).

Logo frauen/musik

Logo Filmmusik