Electric Indigo

Name der Organisation
Electric Indigo
auch bekannt unter
Susanne Kirchmayr
erfasst als
DJ
Soloartist
InterpretIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Elektronische Musik
Techno
Elektroakustik
experimentelle Electronica
Gattung(en)
Elektronische Musik
Bundesland
Wien

Electric Indigo © Bernd Preiml

Gründungsjahr: 1989

"Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo, geboren 1965 in Wien, ist Musikerin, Komponistin und DJ, beheimatet in Wien und Berlin. Sie begann 1989 aufzulegen und bereiste als DJ mittlerweile 45 Länder. Sie lebte von 1993 bis 1996 in Berlin, um im legendären Hard Wax Plattenladen zu arbeiten.

Nach ihrer Rückkehr gründete sie 1998 das Netzwerk female:pressure, das 2009 mit einer Honorary Mention der Kategorie Digital Communities beim Prix Ars Electronica bedacht wurde. Als Komponistin erhielt Kirchmayr 2012 den "outstanding artist award" in der Sparte Computermusik und elektronische Musik, 2013 das österreichische Staatstipendium für Komposition und 2020 den Kunstpreis Musik der Republik Österreich [...].

Ihr musikalisches Schaffen lebt im Spannungsfeld zwischen elektroakustischer Musik in konzertanter Aufführung und den Tanzflächen dunkler Clubs. Gelegentlich schreibt sie auch für Theater und Film. 2019 komponierte Electric Indigo für das Klangforum Wien und ihre Werke wurden auf Festivals wie Wien Modern, Musikprotokoll, CTM oder Heroines of Sound uraufgeführt. 2018 erschien Electric Indigos Debutalbum "5 1 1 5 9 3" auf Imbalance Computer Music, im März 2020 folgte das Album "Ferrum" auf Editions Mego. "Brittle" erschien 2022 auf Ventil Records."
Susanne Kirchmayr (2022), Mail

Auszeichnungen

2004 Marianne von Willemer Preis - Stadt Linz: Preisträgerin i.d. Kategorie "Frauen.Netzkunst"
2007 Fair Music Award - Ars Electronica. Linz: Preisträgerin (mit female:pressure)
2009 Ars Electronica. Linz: ehrenvolle Erwähnung i.d. Kategorie "Digital Communities" (mit female:pressure)
2012 Outstanding Artist Award - Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Preisträgerin i.d. Kategorie "Computermusik und elektronische Musik"
2013 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Staatsstipendium für Komposition
2014 Content Award - Wirtschaftsagentur Wien: Preisträgerin (Morpheme)
2015 Frauenring-Preis - Österreichischer Frauenring – ÖFR, Wien: Preisträgerin
2015 VIA! Sonderpreis - Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. (VUT), Berlin (Deutschland): Preisträgerin
2017 DAVE Festival Dresden (Deutschland): Artist in Residence
2020 Österreichischer Kunstpreis - Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Preisträgerin i.d. Kategorie "Musik"

Pressestimmen

26. April 2022
"Electric Indigo lebt zwei Welten nebeneinander, verbindet diese miteinander. In jeder steht ein anderer Aspekt im Fokus. Ein Changieren zwischen Erwartungshaltung und Experiment. Das Überschneiden dieser beschreibt Electric Indigo als ein zentrales Spannungsfeld ihrer künstlerischen Arbeit [...]. "Als Dj spiele ich meist eher darken, abstrakten Techno" erzählt Susanne Kirchmayr, "obwohl ich garnicht weiß was nicht abstrakter Techno eigentlich sein soll", fügt sie hinzu. "Das Eigenschaftswort "abstrakt" vermittelt in diesem Zusammenhang ein Bild das ganz gut passt. Ich spiele keine signalbeladene Musik, mit der Leute dazu gebracht werden sollen auf eine bestimmte Art und Weise zu reagieren. Ich mische lieber vertrackte mit geraden Sachen und versuche durch eine eher experimentelle Version von Techno die Leute zum Tanzen zu bringen", fasst sie ihren künstlerischen Ansatz als Dj zusammen [...]. Als Musikerin bin ich eher auf der experimentellen Seite zuhause und spiele sehr gerne live, auch in Form von audiovisuelle Sets, bei denen ich die visuelle Seite auch selbst gestalte. Ich experimentiere dabei gerne mit Farbe, denn auch in meiner Musik spielt die Farblichkeit eine große Rolle. Beim Produzieren gehe ich gerne von einer sehr konkreten, stark begrenzten Idee aus um so ein neues Werk oder Stück zu entwickeln, das hilft mir die endlosen Möglichkeiten zu navigieren. Eine Art absichtliche Beschränkung als inhaltlicher Ansatz. Eine Idee die streng befolgt wird [...]. Electric Indigo interessiert sich für die merkwürdigen Details, weirde oder manchmal groteske Kleinigkeiten in der Musik, auf die der Blick fällt, oder manchmal vorbeigeht. Eine ständige Suche nach dem strangen, das sich hinter den Sounds verbirgt. Es geht um das Eintauchen und Versinken, das hypnotische Potenzial dieser Elemente. "Ich verstehe natürlich, dass das nicht sofort für jeden total umwerfend klingt und Begeisterungsstürme auslöst", meint sie lachend [...]."
Struma+Iodine: Die Suche nach dem Weirden und Strangen, das sich hinter den Sounds verbirgt – im Studio mit Electric Indigo (Ada Karlbauer, 2022), abgerufen am 20.09.2022 [https://strumandiodine.com/article/die-suche-nach-dem-weirden-und-stran…]

09. Mai 2018
über: 5 1 1 5 9 3 - Electric Indigo (Imbalance Computer Music, 2018)
"Ja, es ist tatsächlich der erste Longplayer, den Susanne Kirchmayr alias Electric Indigo produziert hat. Man hätte es nicht für möglich gehalten, denn die zwischen Wien und Berlin pendelnde Elektronikmusikerin und Produzentin prägt seit gut drei Jahrzehnten die Szene mit. Electric Indigo führt das Technolabel Indigo Inc, ist als Betreiberin des feministischen Netzwerks "Female Pressure" eine Institution. Häufig spielte und spielt sie Livekonzerte und DJ-Gigs, aber an Veröffentlichungen gab es bis dato nur Singles und EPs [...]. Nun ist das LP-Debüt da - und wird den einen oder anderen Hörer überraschen. "Für manche Leute ist das sicher eine schwer zugängliche Musik", vermutet die Künstlerin. Denn ja: Tanzbare Beats gibt es nur bedingt, im Vordergrund stehen Klangtüfteleien in weiten Hallräumen. Zwischen Geknister und seidigen Flächen pulst es ab und zu, und ja, Drums gibt es auch, letztlich wird das Tanzbein aber dem Kopf den Vortritt lassen [...]."
Der Standard: Electric Indigo: Das Rauschen im System als schöne Kunst (Roman Gerold, 2018), abgerufen am 20.09.2022 [https://www.derstandard.at/story/2000079432022/electric-indigo-noise-st…]

18. Jänner 2013
über: Mongolia - Electric Indigo (Houztekk Records, 2013)
"Electric Indigo hat es scheint's mit der weiten Ferne. So hieß ihre letzte EP »Sibiria«, ihre aktuelle nennt sich »Mongolia«. Sie ist das erste Signing von Electric Indigo für Houztekk, wo auch Patrick Pulsinger, Dorn oder MKid veröffentlichten. Die Soundarbeiten von Electric Indigo bewegen sich im Lauf der Jahre immer weiter in Richtung Klangkunst, es geht um eine Translation der Logiken des Dancefloors in ein Zuhör-Setting. Die drei »Mongolia«-Tracks sind nur sehr bedingt tanzbar, Klangexperimente und Beatdekonstruktionen stehen im Vordergrund in diesen heruntergepitchten Techno-Entwürfen. Die gut gesetzten Basslines sind eher Raster denn Antreiber, das für mich wirklich Spannende findet unter der Oberfläche statt, wo es brutzelt, rauscht und knirscht. Der Track »Hubsugul« stellt dabei quasi eine Kondensierung dieser Vorhaben dar: Musique Concrète inna Dub-Echo-Kammer zu treibenden Beats. Gehört in jede vernünftige DJ-Tasche."
skug: Electric Indigo - »Mongolia« (Heinrich Deisl, 2013), abgerufen am 20.09.2022 [https://skug.at/mongolia-electric-indigo/]

Diskografie (Auswahl)

2022 Brittle - Electric Indigo (Ventil Records)
2022 TR_Kite - Electric Indigo ($ pwgen)
2022 Addiction (Electric Indigo Remix) - Marija Jovanovic (Third Ear Records)
2021 Jikou (Electric Indigo Remix) - Kosei Fukuda (Reiten Records)
2021 Morpheme - Electric Indigo (fals.ch fb)
2021 Trail - Electric Indigo (Semantica)
2021 System Revival Vol. 1 - Electric Indigo (Double Mix)
2020 Except This Time We Won't Fail (Electric Indigo Remix) - Linn Elisabeth (Diffuse Reality)
2020 Asist (Electric Indigo Remix) - Kernel Existence (Konsequent)
2020 PLANO (Electric Indigo Remix) - Anna Stereopoulou (SevenMoons Music)
2020 Volcanite - Electric Indigo (Gradient Records)
2020 Ferrum Remixes - Electric Indigo (Editions Mego)
2020 Ferrum - Electric Indigo (Editions Mego)
2019 DE30_DXY EP - Ken Karter, Electric Indigo (LP; Eclectic Digital Codec) // Track B1: DE30_2432.4 (Electric Indigo Remix)
2019 Roller - Electric Indigo (Illegal Alien LTD)
2019 Masome A Robedi - Electric Indigo (MEAT Recordings)
2019 4.31 Hz - Electric Indigo (Oramics)
2018 5 1 1 5 9 3 - Electric Indigo (Imbalance Computer Music)
2018 109.47b - Electric Indigo (Ute Bock Cup)
2018 Majority Vote (Electric Indigo Remix) - Sonae (Monika Enterprise)
2018 The Ancheron Passage (Electric Indigo Remix) - Aleja Sanchez (Illegal Alien LTD)
2018 Queztal (Electric Indigo Remix) - Helena Gallardo (Silent Signal)
2018 DeepWater Compilation Vol. 3 - Yuka, Electric Indigo (LP; Ovunqve) // Track B1: Settanta
2016 Seven EP - Electric Indigo (LP; HET)
2016 Hecto (Electric Indigo & Monolake Remix) - Cio D'Or (Semantica)
2015 Punk For President (Electric Indigo Remix) - Monya (Corresponding Positions)
2015 109.47 b - Electric Indigo (Different is Different)
2015 Cinq/Zero - Electric Indigo (LP; Suicide Circus Records Dark Series)
2013 Mongolia EP - Electric Indigo (LP; Houztekk Records)
2013 Waiting - Electric Indigo (Pussy Riot Freedom)
2012 Wavland (Electric Indigo Remix) - Point Dot (Blaq Records)
2012 Sky Is Bleeding (Electric Indigo Remix) - Evirgen (TEMP∼Records)
2011 Phytoplankton - Electric Indigo & Irradiation (EP; TEMP∼Records)
2011 Terrain - VLP (Idyllic Noise)
2010 Neu Electrica (Electric Indigo Remix) - Vinilette (Dame Records)
2010 12:34 PM (Electric Indigo Remix) - Toktok (Toktok Record)
2010 All Is Well (Electric Indigo Rework) - Ina D (Missive Music)
2009 Joseph Haydn: Winter (Electric Indigo Flachs Dub) (Universal Records)
2009 Moonraker (Electric Indigo Remix) - Beroshima (Mueller Records)
2009 Siberia EP - Electric Indigo (LP; indigo:in records)
2009 We Want You - Electric Indigo & irradiation (Elektro Gönner)
2009 Selenga - Electric Indigo (Temp∼Records)
2008 ridin' (Electric Indigo Remix) - irradiation (DVD; female:pressure)
2008 Dig Me Out - Electric Indigo & Chez Debs (Arteleku)
2008 Gorodok - Electric Indigo (Athletikk)
2007 Straight Forward (Electric Indigo Remix) - Blockwerk (Oddtime Records)
2005 Exil System remixed - Electric Indigo feat Die Söhne Und Das Biest (Pripuzzi)
2005 Dendenden (Electric Indigo & Hautmann Remix) - TokTok (v-record)
2005 Everybody (Electric Indigo Remix) - Markus Güntner feat. Rich (Spring)
2004 Personal Feelings (Electric Indigo Remix) - T21 (Le Maquis)
2004 Yes We Are (Electric Indigo Remix) - SPG (Soundlab)
2004 Sexy Lady (Electric Indigo Remix) - Microthol (indigo:inc records)
2003 How We Rock (Electric Indigo Remix) - Reinhard Voigt  (Kompakt)
2003 Six-Trak EP 2 - Electric Indigo (LP; indigo:inc records)
2003 Six-Trak EP 1 - Electric Indigo (LP; indigo:inc records)
2000 I Want You - Electric Indigo & David Carretta (Volkstanz)
2000 U.S.A. Mix CD - Electric Indigo (Petra)
2000 Collective E.P. (Pornflake Records) // Track 3: Comin' at You; Track 4: Zero & One
1999 Hitchhiker - Electric Indigo (Mueller Records)
1996 Oh La La (Electric Indigo Mix) - DJ Rush (Mental Groove)
1996 Electric Indigo Mix Tape (Int. DJ Gigolos)
1996 Home Cooking EP - Loisaida Sisters (EP; Pharma)
1995 Golden Gate Bridge - Electric Indigo & Walker (Temple)
1994 SP 12 Trax - Electric Indigo & Walker (DJungle Fever)
1994 Figure Skating EP - Northstar (EP; Disko B)
1994 Blog Mig Ud (Electric Indigo Remix) - Color Climax Corporation (Space Works)
1993 Ultraworld EP Vol. 1 - DJ Hell / Electric Indigo (LP; Disko B)
1993 Skyway / No Headroom - Northstar (LP; EXperimental NY)

DJ Mixes
2020 Modular Expansion Podcast #125  - Electric Indigo (Modular Expansion Podcast)
2019 DJ Mix - Electric Indigo (30D Records)
2017 Electric Indigo Curated by DSH #053 (Deep Space Helsinki)
2017 The Forgotten Podcast XCIX - Electric Indigo (The Forgotten Podcast)
2016 Reclaim Your City Podcast 183 - Electric Indigo (RYC Podcast)
2016 Groove Podcast 71 - Electric Indigo (Groove)
2015 Doucemohrt Podcast 11 - Electric Indigo (Doucemohrt Podcast Series)
2015 Nightshade #15 - Electric Indigo (Dionysian Mysteries)
2014 Ghostcast 009 - Electric Indigo (Ghosts)
2013 K1971 Podcast - Electric Indigo (K1971)
2004 Six-Trak Reworks 2 - Electric Indigo (indigo:inc records)
2004 Six-Trak Reworks 1 - Electric Indigo (indigo:inc records)
2003 Female Pressure Presents Acid Maria & Electric Indigo: Welttour - Electric Indigo / Acid Maria (True People)
2001 Gazometertraxxx: XXX 14: Tribute To Gazometer II - Electric Indigo (XXX Records)
2001 Vodkatronic - Electric Indigo & Ms. Kitten (CDr; Genius Insanity)
1999
Mix II 1999 - Electric Indigo (Cass; Untranslatable Concept)
1997 Vienna '97 - Electric Indigo (Cass; Gigolo Tapes)

Als Produzentin
2018 Berghain 08: Fiedel (Ostgut Ton) // Track 1: Registers
2006 Girl Monster (Chicks On Speed Records) // Track 2-18: Sheets
2003 The New Electro (Human) // Track 13: Dirty Floor; Track 19: Comin At You
2000 International DeeJay Gigolos 4 - DJ Hell (International Deejay Gigolo Records) // Track 1-7: Automat
1995 Electronic Cologne (Projekt Erde)
1994 Geteert & Gefedert - DJ Hell (Disko B) // Track 5: Definition Of House (Northstar Remix)
1993
Gazometertraxxx: XXX 2 (XXX Records) // Track 4: Spatschka
1993 EXperimental Volume II (EXperimental) // Track 9: No Headroom
1993 Skyway / No Headroom - Northstar (LP; EXperimental NY)
1993 Energy '93 (Disko B) // Track 12: Electro Silence

Literatur

mica-Archiv: Electric Indigo

2007 Reitsamer, Rosa: "Mit jeder Entscheidung, die ich treffe, verliere ich Möglichkeiten in eine andere Richtung." – mica-Interview mit Electric Indigo aka Susanne Kirchmayr. In: mica-Musikmagazin.
2008 Deisenberger, Markus: mica-Interview mit Electric Indigo. In: mica-Musikmagazin.
2008 Ternai, Michael: Electric Indigo im Kosmostheater. In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: Electric Indigo & Irradiation live im Fluc. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Female Frequencies startet mit Electric Indigo und Pia Palme. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: Porträt: Electric Indigo. In: mica-Musikmagazin.
2012 Deisenberger, Markus: mica.Serie Urheberrecht: Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo über die Gegeninitiative zu "Kunst hat Recht", Verteilungs-ungerechtigkeit und ein weiches Urheberrecht. In: mica-Musikmagazin.
2013 Dražić, Lena: mica-Interview mit Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo und Pia Palme. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: Alben, die man 2018 nicht verpasst haben sollte: Elektronik & Hip Hop (Teil 3). In: mica-Musikmagazin.
2019 Nemec, Christina: "There are not enough women to book" – 21 JAHRE FEMALE:PRESSURE. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Musikwirtschaft im digitalen Zeitalter – ELECTRIC INDIGO & ELIN im Gespräch. In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: Kunstpreisträgerinnen und -preisträger 2020 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Musikdatenbank von mica - music austria: Susanne Kirchmayr
Webseite: Electric Indigo
austrian music export: Electric Indigo
Wikipedia: Electric Indigo
Facebook: Electric Indigo
Soundcloud: Electric Indigo
YouTube: Electric Indigo
Bandcamp: Electric Indigo
Vimeo: Electric Indigo
Podcast: Electric Indigo, Ep. 116 (Soundcloud/female:pressure, 2022)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 22. 9. 2022): Electric Indigo. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/30014 (Abrufdatum: 1. 10. 2022).

Logo frauen/musik