Direkt zum Inhalt

open music Graz

Name der Organisation
open music Graz
erfasst als
Festival/Veranstaltungsreihe
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Neue Musik
Subgenre
Jazz
Contemporary
Bundesland
Steiermark

"open music", Anfang der 90er-Jahre als Konzertreihe in Graz begründet, steht für "Vermittlung heutiger Musik", zeitgenössischer Musik im Sinne von gegenwartsrelevanter Musikkunst/-kultur. Jenseits strikter Trennung in E und U, komponierte und improvisierte Musik, klassische Moderne, Neue Musik und (Post)Avantgarde, Hoch-, Sub- und Populärkultur, jenseits ästhetischer Vorlieben.

Kooperationspartner von "open music" sind bis dato: Diagonale, FORUM STADTPARK, Grazer Spielstätten, IEM CUBE, Kulturzentrum bei den Minoriten, KUG, KUG - Zentrum für Genderforschung, KUG - Institut 1, Mariahilf-Kultur, musikprotokoll, MUWA/Museum der Wahrnehmung, Postgarage, Stadtmuseum Graz, steirischer herbst, StockwerkJazz, Vipers im Palais Thienfeld.

Uraufführungen (Auswahl)
2023 Gerald Preinfalk (Saxophon), Krassimir Sterev (Akkordeon), Dimitrios Polisoidis (Viola), Philipp Kienberger (Kontrabass), open music  - Museum der Wahrnehmung, Graz: Simiomata (UA, Zesses Seglias)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 12. 2023): open music Graz. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/39112 (Abrufdatum: 5. 3. 2024).