Direkt zum Inhalt

Seglias Zesses

Vorname
Zesses
Nachname
Seglias
erfasst als
Komponist:in
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1984
Geburtsland
Griechenland

Zesses Seglias wurde im Jahr 1984 in Edessa (Griechenland) geboren. Er studierte Komposition und Musiktheater bei Dr. Michalis Lapidakis an der Aristoteles-Universität Thessaloniki, bei Beat Furrer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz und bei Dr. Dimitri Papageorgiou an der Aristoteles-Universität Thessaloniki.

Stilbeschreibung

Zesses Seglias ist ein Komponist von Klangkörpern und Sprachstrukturen. Sein kompositorisches Schaffen konzentriert sich auf die Beziehung zwischen dem Klang der Stimme und ihrer durch die Sprache definierten Semantik. Ein großer Teil seines Repertoires ist szenisch, aber auch konzertante Werke folgen diesem Prinzip. Die jüngste kompositorische Arbeit konzentriert sich auf die Verbindung von musikalischer und gesprochener Sprache in einem Hybrid aus Klang und Bedeutung, das als gesprochenes Klangtheater bezeichnet wird.
Übersetzung nach Zesses Seglias About, abgerufen am 17.5.2023 [http://zesseseglias.com/about]

Auszeichnungen

2023 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Staatsstipendium für Komposition
2023 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Kompositionsförderung (Simiomata, Tragicomedia Amorosa: six scenes)

Ausbildung

2002–2008 Aristoteleion Panepistimion Thessalonikis (Griechenland): Musiktheorie, Komposition (Michalis Lapidakis) - B.A.
2009–2011 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Komposition, Musiktheater (Beat Furrer) - M.A.
2012–2019 Aristoteleion Panepistimion Thessalonikis (Griechenland): Philosophie (Dimitri Papageorgiou) - PhD, Musiktheorie, Komposition

Teilnehmer an Meisterkurse u. a.: Voix Nouvelles Royaumont (2014), Tzlil Meudcan (2014), Centre Acanthes (2011), Tschaikowsky Akademie (2012), Darmstädter Sommerakademie (2010), Impuls Akademie (2011, 2013)
u. a. mit: Georges Aperghis, Pierluigi Billone, Georg Friedrich Haas, Chaya Czernowin, Μ. Andre, Marco Stroppa, Philippe Hurel, Klaus Lang, Peter Ablinger, Johannes Schölhorn, Dmitri Alexandrowitsch Kourliandski

Aufträge

2022 open music - Ute Pinter: Simiomata
2023 airborne extended: Tragicomedia Amorosa: six scenes
2023 Helēna Sorokina: la poétesse e sa flute- monologue. variations

Aufführungen (Auswahl)

2017 Symphonieorchester Vorarlberg, Bregenzer Festspiele: To the Lighthouse (UA)
2023 airborne extended, PRISM #11 Matinée - Reaktor, Wien: Tragicomedia Amorosa: six scenes (UA)
2023 Helēna Sorokina, Artistic Research Festival, Graz: la poétesse e sa flute- monologue. variations (UA)
2023 Gerald Preinfalk (Saxophon), Krassimir Sterev (Akkordeon), Dimitrios Polisoidis (Viola), Philipp Kienberger (Kontrabass), open music  - Museum der Wahrnehmung, Graz: Simiomata (UA)

Quellen/Links

Webseite: Zesses Seglias
Ulysses platform: Zesses Seglias

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 8. 5. 2024): Biografie Zesses Seglias. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/207373 (Abrufdatum: 20. 5. 2024).