Rüdenauer Meinhard

Vorname
Meinhard
Nachname
Rüdenauer
erfasst als
JournalistIn
KomponistIn
AutorIn
ManagerIn
Genre
Neue Musik
Pop/Rock/Elektronik
Geburtsjahr
1941
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Ausbildung
Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt Darmstadt
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Schiske Karl
London Studienaufenthalte

Tätigkeiten
Wien Mozart Company: Gründer und Leiter
Komponist
Kulturmanager
Mitarbeiter internationaler Zeitschriften und Tageszeitungen
Musikschriftsteller

Aufträge (Auswahl)
1991 United Nations Organisation (UNO) Wien Weltfriedenstag
Wiener KammerOrchester
Bundestheater-Holding GmbH
Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester

Aufführungen (Auswahl)
1980 Wien Spectaculum Wien
1981 Wien Spectaculum Wien
1983 Carinthischer Sommer
1984 Carinthischer Sommer
1984 Wiener Kammeroper Wien
1985 Wien Spectaculum Wien
1989 Wiener Staatsoper Wien
1990 Bregenzer Festspiele Bregenz
1991 Moskau - Russland Moskauer-Mozart-Festival
1995 Erstes Internationales Festival Kamtschatka

Auszeichnungen
1979 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
1979 Stadt Wien Förderungspreis
1986 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderungspreis
Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Kompositionsstipendium
British Council Austria Stipendium

Stilbeschreibung

Ästhetik in der Nachfolge der Zweiten Wiener Schule charakterisiert die frühen Werke. Die Auseinandersetzung mit den Avantgardeströmungen hat zu Werken wie "Simple Interludes", "Beschreibungen der inneren Erfahrung" oder "Vier Solisten" geführt. Das Bestreben war dabei immer, eine expressive wie lyrische, oft stark verinnerlichte Musik zu schreiben. Durch Aufträge für Kinderopern wie "Zauberbär und Wünschelstimme" oder "Bussi für die Bären" sind mir die Werte einer melodiösen und direkt faßbaren Musik wieder sehr bewußt geworden. Ich strebe noblen Ausdruck an, Offenheit, versinke des öfteren in meditativen Passagen, bemühe mich um humane Erzählung in meiner Musik wie in den Texten. Tonale Zentren lassen sich entdecken, die Stimmen fließen ineinander, eine spielerische, gelegentlich auch ironische Attitüde ist nicht unerwünscht. Eine Vielfalt an Gefühlen soll sich jedenfalls öffnen.

 

Meinhard Rüdenauer, 1996

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Meinhard Rüdenauer. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/63394 (Abrufdatum: 7. 7. 2020).