Direkt zum Inhalt

Gaiswinkler Otmar

Vorname
Otmar
Nachname
Gaiswinkler
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Jazz
Instrument(e)
Posaune
Geburtsort
Schärding
Geburtsland
Österreich

Ausbildung
Brucknerkonservatorium Linz: Posaune (Josef Kürner)
Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien: Posaune (Horst Küblböck)

Tätigkeiten
2007–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Professor Konzertfach Posaune

Meisterkurse in Asien (China, Taiwan, Japan, Russland), Europa (Spanien, Polen, Deutschland, Norwegen, Schweden, Österreich), Australien (Sidney, Melbourne) und den USA (New York, Chicago)

Schüler:innen (Auswahl)
Thomas Winalek

Mitglied in den Orchestern/Ensembles
1993 Bruckner Orchester Linz: Posaunist
1996–heute Wiener Symphoniker: Solo-Posaunist

Austrian Brass Connection: Posaunist
Pro Brass: Posaunist
Vienna Symphony Jazz Project: Posaunist
Ensemble Tonus: Mitbegründer, Posaunist
Wiener Posaunenquartett: Mitbegründer, Posaunist

Zusammenarbeit u. a. mit: Joseph Alessi, Dave Taylor, Gábor Tarkövy, Hans Gansch
Interpret Alter Musik u. a. mit: Wiener Akademie, Concentus Musicus Wien, Giardino Armonico Milano, Grand Chapelle Madrid

Aufführungen (Auswahl)
1998 Béatrice Petitet (s), Martin Winkler (bar), Hans Gansch (trp), Otmar Gaiswinkler (pos), Ungarischer RundfunkchorPro BrassChristoph Cech (dir) - Internationales Brucknerfest Linz, Bindermichlkirche Linz: Requiem für einen lebenden Toten (UA, Christoph Cech)

Quellen/Links
Webseite - Primverlag.at: Univ. Prof. Otmar Gaiswinkler
Webseite - Schagerl: Otmar Gaiswinkler

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 5. 2023): Biografie Otmar Gaiswinkler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69060 (Abrufdatum: 29. 5. 2024).