Rogl Helmut

Vorname
Helmut
Nachname
Rogl
erfasst als
KomponistIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1960
Geburtsort
Enns
Geburtsland
Österreich

Fotografin: Claudia Langer ©

 

Reifeprüfung in Komposition (Konservatorium, Linz) sowie Kompositionsdiplom (Mozarteum, Salzburg). Doktor der Betriebswirtschaft.
Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit eines namenhaften Unternehmens in Linz.
Lebt ein duales Weltbild: Wirtschaft und Kunst, Beruf und Berufung entwickeln sich in einem dynamischen und anregenden Gleichgewicht.


Ausbildung
im Alter von acht Jahren Beginn des Privatunterrichts Klavier
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Klavier Haider Margit
1978 Linz Bundesrealgymnasium Linz: Matura
1984 Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Reifeprüfung
Johannes Kepler Universität Linz Linz Betriebswirtschaft
1985 Johannes Kepler Universität Linz Linz Doktorat (Betriebswirtschaft)
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Komposition Schiff Helmut
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Komposition Waldek Gunter
Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Komposition Eder Helmut
1986 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg Diplom in Komposition

Tätigkeiten
1990 - 1991 Posthof - Zeitkultur am Hafen Linz Aufführung der Kinderoper "Angela und der kleine Bär"
1990 - 1991 Wien Studio Molière: Aufführung der Kinderoper "Angela und der kleine Bär"
Linz hauptberuflich: Leiter PR / Öffentlichkeitsarbeit einer Versicherung; Werbeleiter
Wien Eigenproduktion der Kinderoper "Angela und der kleine Bär" im Metropolino Kindertheater
Musikvideos und Musikfilme in Zusammenarbeit mit M. Pilsz

Aufträge (Auswahl)
1996 Pro Brass Scherzo A.B. - Zum 100. Todestag von Anton Bruckner
2001 Johannes Kepler Universität Linz Kepleriana - Orchesterfantasie
ORF - Österreichischer Rundfunk zahlreiche Aufträge und Produktionen
Verein Musica Sacra
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Brucknerhaus Linz

Aufführungen (Auswahl)
1992 Wiener KammerOrchester Uraufführung Singing Strings - Melodien für Streichorchester
1994 Österreichische Kammersymphoniker Uraufführung ViolonChallenges
1995 Mauthausen/Steinbruch des Konzentrationslagers Beitrag anlässlich der 50jährigen Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen; Sprecherin: Erika Pluhar Memento - Kantate nach einem Text von Hans Dieter Mairinger
1996 Uraufführung Scherzo A.B. - Zum 100. Todestag von Anton Bruckner
1997 Münchner Philharmoniker Uraufführung Ins Licht
1999 Offenes Kulturhaus Linz Linz Uraufführung (am Tag der Sonnenfinsternis) Sonnenspuren - Nächtliche Zäsuren im Gang von Sonnenuhren
2002 Internationales Brucknerfest Linz Eröffnungsmusik Beginnt das Saitenspiel! - Miniatur für großes Orchester
2005 Ars Electronica Heartbeat - Interaktive Installation/Klanggestaltung
2008 Uraufführung Ihr Lieder mein! - Sieben Lieder
2013 Österreichisches Kulturforum London - Austrian Cultural Forum London London Tango
Kammerensemble des Bruckner-Orchesters, Ensemble Flautissimo, Münchner Philharmoniker, Wiener Kammerorchester, Österreichische Kammersymphoniker, Kammerorchester Diagonal u.a.

Auszeichnungen
1984 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Talentförderungsprämie
1984 Bayreuther Festspiele: Stipendium
1985 Allgemeine Sparkasse Oberösterreich Richard-Büche-Preise für Dissertation
1989 Stadt Linz Kulturförderungspreis
1992 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderungspreis
1999 Stadt Linz Kulturmedaille
2001 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Landeskulturpreis
2015 Republik Österreich Berufstitel "Professor"
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Kompositionsstipendium

Stilbeschreibung

Meine Musik knüpft an die klassische Tradition an, sucht größere Formen und Linien zu entwickeln, liebt rhythmische Vielfalt und musikantische Elemente. Tonale Beziehungen werden nicht aus den Augen (Ohren) verloren, jedoch spielerisch und ungezwungen eingesetzt. Das Hörerlebnis und die Freude am Musizieren sind bestimmende Motivationen.

 

Helmut Rogl, 1994


Pressestimmen

7. Mai 2013

Für den zweiten Satz der Symphonischen Miniaturen op. 54, die am Beginn dieses Konzertes uraufgeführt wurden, stand ebenfalls Robert Nagy als Solist zur Verfügung, und Helmut Rogl hat für ihn eine wunderbare Elegie geschrieben.

Oberösterreichische Nachrichten (Michael Wruss)

 

23. November 2001

Feine Kinderoper von Helmut Rogl an der Bruckneruni Linz. … An der Linzer Bruckneruni wurde Helmut Rogls Kinderoper ‘Angela und der kleine Bär’ aufgeführt. Fein ist dass Rogl eine Partitur geschaffen hat, die pointiert in die Töpfe expressionistisch-romantischer Opernhaftigkeit zu greifen weiß und damit den Kindern im Volksschulalter auf Augenhöhe begegnen kann. … Ein ernsthafter Kinderopern-Beitrag …

Kronenzeitung (Norbert Trawöger)

 

10. September 2000

Erfolg für ein Naturtalent
Dr. Helmut Rogl ist nicht nur in seinem Marketing-Job engagiert, auch als leidenschaftlicher und anerkannter heimischer Komponist kommt er sehr gut an. Beim Sommerfestival in Bochum schlug sein neues Werk nun wie eine Bombe ein. 

Oberösterreichische Rundschau 

 

6. September 2000

Dr. Helmut Rogl, neben seinem Marketing-Job leidenschaftlicher und anerkannter heimischer Komponist debütierte erfolgreich mit einem neuen Werk im Rahmen des Sommerfestivals in der "Kunstwerkstatt" Bochum. Die Komposition "Medidation" (op.34) für Bajan [...] und Cello, besetzt mit dem bekannten Virtuosen Martin Rummel, überzeugte besonders durch Gespür für den lyrischen Charakter der beiden Instrumente und fand großen Anklang bei Kritik (WAZ) und Publikum. 

Volksblatt


Diskografie


Links Facebook Helmut Rogl, Youtube Helmut Rogl

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Helmut Rogl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/71042 (Abrufdatum: 26. 11. 2020).

Logo ÖKB