Ensemble xx. jahrhundert
erfasst als:

© Fodor

Ensemble xx. jahrhundert

Allgemeine Information

Gründungsjahr:  1971

 

Das ensemble xx. jahrhundert wurde 1971 von Peter Burwik gegründet mit dem Ziel, die Musik des 20. Jahr­hunderts bekannt zu machen und das Gegenwarts­schaffen zu fördern. Unter diesem Aspekt wurden und werden zahlreiche Kompositionsaufträge an in- und aus­ländische Komponisten vergeben.

 

Neben dem Repertoire der Zweiten Wiener Schule schließt die ästhetische Bandbreite des Ensembles u.a. Werke von Luciano Berio, Pierre Boulez, Morton Feldmann, Vinko Globokar, Barbara Kolb, Ernst Krenek, Emanuel Nunes, Younghi Pagh-Paan, Arvo Pärt, Steve Reich, Kaija Saariaho, Johannes Maria Staud und Karlheinz Stockhausen ein.

 

Das Ensemble blickt auf eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurück. Neben zahlreichen Auftritten in Wien (Wiener Konzerthaus, Wiener Musikverein, Wiener Festwochen, Wien Modern, ORF) war das Ensemble auch oftmals in den Bundesländern zu Gast (Steirischer Herbst, Carinthischer Sommer, Linzer Brucknerfest). Darüber hinaus wurden auf Konzertreisen in Aserbaidschan. Belgien, Cuba, Deutschland, England, Frankreich, Mexiko, Polen, Russland, Schweden, Schweiz und in Taiwan wichtige aktuelle Programme präsentiert. Zahlreiche internationale Festivals luden das Ensemble ein, darunter Berliner Festspiele, Edinburgh Festival, Enescu Festival, Hong Kong Arts Festival, Huddersfield Festival, Musica Strasbourg, Salzburger Festspiele, Warschauer Herbst, Wiener Festwochen und 6th New Music Week Shanghai. Ferner gastierte das Ensemble mit Werken von Karlheinz Essl im österreichischen Parlament in Wien und unterstrich damit seine Auffassung von Kulturarbeit an der Schnittstelle zu Politik und Gesellschaft.

 

Nach der Uraufführung von Franz Koglmanns Oper "Fear Death by Water" (2003; Wiener Museumsquartier) beschäftigte sich das Ensemble verstärkt mit der Präsentation grenz- und genreüberschreitender Kompositionen: Wesentliche Resultate, etwa vom Projekt mit "Alter Wiener Musik" – bei dem Komponisten unterschiedlicher stilistischer Positionen zur Auseinandersetzung mit originalem Volksliedgut animiert wurden – sind inzwischen auf CD veröffentlicht worden.

 

Besonders engagiert ist das Ensemble auch bei der Vermittlung von Gegenwartsmusik: Im Rahmen seiner Konzertreihe »Tribüne«, die seit 2008 in Kooperation mit dem Österreichischen Komponistenbund (ÖKB) realisiert wurde, konnten bisher 34 österreichische Komponistinnen und Komponisten mit Uraufführungen bzw. neuen Werken in Gesprächskonzerten einem großteils neuen Publikum bekannt gemacht werden. Zwei CDs mit Mitschnitten einzelner Werke sind 2012 und 2013 beim Label "Capriccio" erschienen.

 

Quelle: Homepage des Ensembles (September 2017)

Besetzung/Stilbeschreibung

Band/Ensemble MitgliedInstrument
Gründer, Leiter
Flöte
Flöte
Oboe, Englischhorn
Oboe, Englischhorn
Klarinette
Klarinette
Klarinette
Fagott
Horn
Trompete
Posaune
Saxophon
Perkussion
Perkussion
Perkussion
Violine
Viola
Viola
Viola
Violoncello
Violoncello
Kontrabass

Diskografie, Auftritte, Projekte

Diskografie:

  • Nocturnal Walks "Es war die andere Seite des Lebens" (col legno)
  • Soundscapes 4 advanced (Gramola)
  • Wien - gegen den Strich (Gramola)
  • Schönberg CD (Gramola)
  • Fear Death by Water (Between the lines)
  • exxj - Ensemble 20 Jahrhundert -2001 (Gramola)
  • 11. und 12. Dresdner Tage der Zeitgenössischen Musik 1997/1998 (Sächsische Tonträger)
  • setzt fort (Extraplatte)
  • Musik Protokoll '94 im Steirischen Herbst (ORF)
  • Johannes Stein oder der Rock des Kaisers - Monodram von Richard Bletschacher (Classic Amadeo)
  • Zygmunt Krause "Tableau Vivant" -1991 (Classicord)
  • Neue Werke (Soundwave Records)
  • Österreichische Musik der Gegenwart -1990 (Classic Amadeo)
  • Österreichische Musik der Gegenwart (Classic Amadeo)
  • Josef Maria Horvath - Origines für Kammerorchester 1975 (Insel Hombroich GmbH)
  • Pfeffer & Salz 1982 (Insel Hombroich GmbH)
  • Gottfried von Einem - Rindlberger Marsch op.54 1980 (Viennola)

 

Aufführende Organisation von (Werk)

"..." - double concerto für Akkordeon, Viola und Kammerensemble
... Nicht ehe die Trommeln verstummen ... - für 2 kleine Trommeln und Kammerensemble
3/4 verstrahlt oder: Ansichten eines Trillers
a u s r a st e n - für Ensemble
Bei mir is' all's verdraht - Alte Wiener Weise
BLAKE - Collage für Violine, Klarinette, Klavier und Schlagzeug
blurred
Bukolika - für Kammerensemble
Cantando - für sechs Spieler
Canto XXVI (Infin che ’l mar fu sovra noi richiuso II) - für Ensemble
Chlorophyllklangpulverstaub oder: die Erforschung des botanischen Tongewebes - Kammerorchesterwerk für das ensemble XX jahrhundert
coincident synchrisis I, II, III - für 7 Instrumente und Sensor-Live-Elektronik
Concerto a dodici ("Viaggi") - für 12 Instrumentalisten
Das wachsende Schloß - für Solovioline und Kammerensemble
Die große Sackmusik - Ein Stück für das "ensemble xx. jahrhundert"
Die Siebenunddreißiger - Eine militärische Paranoia in drei Sätzen für Fagott und Basstuba
Dünungen - für Ensemble und live-elektronische Klangumformung
Echoes - für neun Spieler
Évocations - für Klavierquartett
Fantasy Studies
Fear Death by Water
Festmusik - für Kammerensemble
Fraktur XVI - Crossing the Bar (Variation mit Themen 2) - für Ensemble mit Fern-Cello
From Muybridge. The Human Figure in Motion.
Geomusik 76 - für Solo und Orchester
Hommage à Jean-Henri Fabre - Eine bukolische Fantasie für fünf Spieler
Johannes Stein oder Der Rock des Kaisers - Monodram für Sprecherin, 4 Männerstimmen und Orchester
Kammermusik IIa - extended version
Kanons für Flöte, Violoncello und Klavier
Konzert für Violine und dreizehn Bläser - (Hommage à Alban Berg)
Labyrinth - für fünfzehn Spieler
Licht, Farbe, Schatten - für Kammerorchester
Meditation - Episoden alla capriccio - für Kammerensemble
Nächtliche Spaziergänge - Eine Gedankendämmerung nach Motiven von Joseph Haydn
New Work for Ensemble & Electronics
Night Drive - Concerto grosso
Reminiszenzen-Quintett
Rondo concertante
sätze ansätze
Sieben Epigramme
Streichquintett plus
Suedama JIXX
the giants causeway: the days fly - für Klavierquintett
Tonga Concerto
Trauermusik für Olof Palme - für Solovioline und Kammerensemble
Un caminar tranquilo
Veneno - nach "Three Studies for a Crucifixion"
Vierzehn mal eins - Soli für Ensemble
Wiener Elegie
Wiener Stundenbuch
Zwei mal sieben - Sieben Sätze für Ensemble