© Bogo Čerin, Maribor (1998)

Svete Tomaž

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Sonata Nr.2 (Silhouettes) 2019 10m
2 Croquis - für Violine solo 2018 6m
3 Le jardin oublié - für symphonisches Orchester 2018 5m
4 Antigona 2018
5 Evangelij bližine (Evangelium der Nähe) - für Sprecher und Schlagzeug 2017 10m
6 Ada - Kammeroper 2017 1h 48m
7 Sur la theme Russe - für 2 Violinen 2016 3m
8 Sonata Nr. 1 (Variationen über kein Thema) - für Violine solo 2016 7m
9 Nuances - für Horn und Posaune 2015 11m
10 Les cris d'un bouffon - für Vokalquintett und Saxophon 2015 10m
11 Double Concert - für 2 Violinen und Orchester 2015 25m
12 Junak našega časa (Held unserer Zeit) - Opera buffa nach Tadeusz Rozewicz 2015 50m
13 Zwei Lieder - für Sopran und Orgel 2014 6m
14 L'oiseau noir et la rose - poeme mystique pour le violon solo 2014 3m 30s
15 L'après-midi d'un grillon 2014 10m
16 Violinkonzert - für Violine solo und Orchester 2014 33m
17 Tristesses de la Lune - für Bläserquintett 2013 11m
18 Sons éoliens - für Trompete und Klavier 2013 11m
19 Danzas rebeldes 2013 7m
20 Moro lasso - für Vokalquintett a capella 2013 10m
21 Danzas y canciones del fuego - für Trompete solo und Blasorchester 2013 10m
22 Les anges obscurs - für Klarinette, Violoncello und Klavier 2012 11m
23 Konzert für Viola und Orchester 2012 30m
24 Deux mouvements - für Violine, Schlagzeug und Streicher 2012
25 Arc-en-ciel - für Klarinette und Streichquartett 2011 5m
26 Exclamations - für Altsaxophon solo 2011 11m
27 Erste Symphonie - für Sopran, Mezzosopran, Chor, großes Orchester 2011 33m
28 Deux aquarelles écméliques - für Flöte, Bratsche, und Harfe 2010 7m
29 Deuxieme symphonie (Égyptienne) - für Streichorchester 2010 25m
30 Apologie des Sokrates - Oper in 2 Akten 2010 33m
31 Lilium pedibus detrue - für Klarinette, Alt-Saxophon, Gitarre und Klavier 2009 7m
32 Partita - für Geige solo 2009 6m
33 Der Granatapfel - Kinderoper 2009 33m
34 Rosace - für Geige und Klavier 2007 15m
35 Liliacé - für Geige solo 2007 4m
36 Caprice balcanique - für Geige solo 2007 3m
37 Upor (Der Aufruhr) 2007 5m
38 Pierrot et Pierrette - Kammeroper 2006 1h 6m
39 Credo - für gemischten Chor und Kammerorchester 2005
40 I cantici dei angeli - für Streichquartett 2004 10m
41 Second piano sonata - für Klavier 2004 13m
42 Kolleritsch Lieder - für Sopran und Klavier 2004 10m
43 The Lord of Tears - für Sopran, Viola da Gamba und Cembalo 2003 10m
44 Infelix ego - für Flöte solo und Klaviertrio 2002 10m
45 Echoes - für Sopran, Flöte, Klarinette, Kontrabass 2002 5m
46 Candor est lucis aeternae - für Englischhorn, Flöte und Harfe 2001 10m
47 Anaxagoras 2001 13m
48 Golden Symphony - für Sopran, Mezzosopran und großes Orchester 2001 25m
49 Candor est lucis aeternae - für Sopran, Flöte und Harfe 2001 10m
50 Kriton - Oper in 2 Akten 2000 60m
51 Mystics - für zwei Harfen 1999 10m
52 Magic cyrcles - für Klavier 1999 10m
53 Concerto in Re - für Klavier und Orchester 1998 15m
54 Die Entführung von Laudachsee - erweiterte Fassung für grosse Besetzung 1997
55 Dyphtongue - für Saxophonquartett 1996 7m
56 Dichter und Rebell (Pesnik in upornik) - Oper in 5 Szenen 1996 ~ 1h
57 Tripelkonzert - für Kontrabass, Violine, Harfe und großes Orchester 1996
58 Concert de la Nuit - für Geige, Harfe, Kontrabass und grosses Orchester 1996 33m
59 Evocazione 1995 15m
60 Pasticcio - (Improvisation) für Kammerorchester 1994
61 Rappresentatione sacra - für Kontrabass solo und Flötenquartett 1994 25m
62 Sacrum deliricum - Kantate 1994 25m
63 Sonata solaris - für Violoncello und Klavier 1994 11m
64 Musiques nuptiales - für Klavier 1994 4m
65 Hommage an Slavko Osterc - für Klavier 1994 7m
66 Bagdad concerto - für Klavier und Orchester 1994 15m
67 Stabat mater - für Männerchor 1993 3m
68 Isomerisms - für 2 Instrumentalensembles, Klavier, Posaune und Schlagzeug 1993 11m
69 Die Entführung von Laudachsee - Oper in 2 Akten 1993 1h 50m
70 Drei Gesänge des Orpheus - für Sopran und Klavier 1993 7m
71 Die Klage des Orpheus 1992 12m
72 Quartettino d'archi 1992 10m
73 Klaviersonate 1992 10m
74 De profundis - für Sopran und Klavier 1991 5m
75 Requiem 1991
76 Ein komplizierter Engel - für Sopran, Harfe und Streichquartett 1991 6m
77 Curriculum - für zwei Klaviere, Klarinette, Kontrabass, Schlagzeug 1990 15m
78 Hommage à Hugo Wolf - für Frauenstimme, Chor und Instrumentalensemble 1990 25m
79 Objet trouvé ... perdu - für Zupftrio 1990 5m
80 Divertimento - für Orchester 1990 13m
81 Formes fractales - für Altblockflöte, Geige und Klavier 1989 15m
82 Wie ein Hauch - für einen Blockflötisten 1989 15m
83 Minnelieder - für Bariton und Klavier 1989 8m
84 Gotische Fenster - für Kammerorchester 1989 13m
85 Hefaistos - für Geige und Klavier 1988 - 1989 13m
86 Herbstkarte Österreichs 86 - für gemischten Chor 1987 4m
87 Ludus rusticalis - für Geige und Klavier 1987 4m
88 L'amor sul mar - für Orchester 1987 9m
89 Orgelstück 1986 7m
90 Fünf Stücke - für Schlagzeug und Streichquartett 1986 6m
91 Suita per orchestra 1985 20m
92 Streichtrio 1985 12m
93 Miniaturen - für Kontrabass und Klavier 1984 6m
94 Drei Lieder nach Texten von Gustav Januš - für Bariton und Klavier 1984 10m
95 Klavierstücke 1984 10m
96 Mittelalterliche Balladen - für Bariton und Klavier 1983 10m
97 Sing, sing, kleines Vöglein - für Volksinstrumente, Harfe und Streichorchester 1983 10m
98 Concertino - für Violoncello und 5 Instrumente 1983 15m
99 "Poème symphonique" - für Kammerorchester 1981 9m
100 Sonata in modo antico - für Fagott und Klavier 1980 4m
101 König Malhus - Fernsehoper 1980 25m
102 Sonatina - für Trompete und Klavier 1979 4m
103 Suite jenseits der Mur - für Streichorchester 1978 15m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1956
Geburtsdatum:  29. Januar 1956
Geburtsort:  Ljubljana, Slowenien
Geburtsland: 

 

Tomaž Svete ist der führende zeitgenössische slowenische Komponist im Bereich "Opernmusik", er widmet sich u.a. auch dem Komponieren für musikalische Ensembles mit Gesang, Oratorien, Kantaten und schreibt Chorlieder sowie Kammer- und Orchesterkompositionen.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1980

Akademie für Musik: Diplom Komposition

1981

Akademie für Musik: Diplom Dirigieren (Anton Nanut)

1986

Diplom Komposition mit Auszeichnung

1988

Diplom Dirigieren

1988

Diplom Dirigieren

1989

Mag. art.

elektroakustische Musik

Akademie für Musik: Habilitation zum ordentlichen Professor

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1979 - 1981

Dirigent des Akademischen Chors "PAZ Vinko Vodopivec"

1981

seitdem Mitglied der Gesellschaft der slowenischen Komponisten

1982 - 1983

Oper des Nationaltheaters Ljubljana: Korrepetitor

1983

Dirigent des Akademischen Chors "PAZ Vinko Vodopivec"

1988 - 1990

Dozent für Komposition

1988 - 1991

Dirigent und Chorleiter des "Singkreises Währing"

1991

seitdem künstlerischer Berater im Vorstand

1994

seitdem Mitglied

1995

Universität Maribor (Slowenien), Pädagogische Fakultät: seitdem Dozent im Bereich Komposition

1998

Jurymitglied: "Wettbewerb junger Musiker", Musiktheorie, Solfeggio in Maribor

1999

Professor für Komposition an der University of Hartford, USA (in Rahmen des Fulbright-Programmes)

2000 - 2006

Universität Maribor (Slowenien), Pädagogische Fakultät: Leiter der Abteilung Musik (Komposition)

2006

Universität Maribor (Slowenien), Pädagogische Fakultät: seitdem Professur für Komposition

2006

Jurymitglied: Internationaler Kompositionswettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne", für Trio für Klavier, Violine und Violoncello

2007

Universität Maribor (Slowenien), Pädagogische Fakultät: seitdem Vizedekan für künstlerische Fragen

freischaffender Komponist und Dirigent

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

Slowakischer Rundfunk

Slowenische Ethnologische Gesellschaft

Slowenische Musiktage

Slowenische Philharmonie

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1986

Preis der Jury beim Festival zeitgenössischer Jugoslawischer Musik

1987

Ministerium für Kultur der Republik Slowenien: Stipendium

1989

Opatija (Kroatien): Preis der Jury

1989

Opatija (Kroatien): Preis der Jury

1990

Ministerium für Kultur der Republik Slowenien: Stipendium

1992

Förderungspreis

1993

Preis des Slowenischen Rundfunks und Fernsehens (RTV Slowenien) anlässlich der Feier zur Unabhängigkeit Sloweniens

1994

Kompositionswettbewerb Gorizia (Italien): Erster Preis

2000

1. Preis beim "Johann-Joseph-Fux Opernkompositionswettbewerb", Graz

2002

Kulturpreis der Stadt Maribor

2016

"Kozinova nagrada" ("Kozina Preis") - die höchste Aufzeichnung des Slowenischen Komponistenvernbandes

2019

Republik Slowenien: Kulturpreis

Stilbeschreibung

Stilistische Entwicklung in Etappen: Neoklassizismus, Folklore, Dodekaphonie (Zweite Wiener Schule), serielle und postserielle Kompositionstechniken, Mikrotonalität, indische und arabische Musik, sacromagische Musik.

 

Tomaz Svete, 1994

Diskografie, Projekte

Diskographie:

  • 2015: Tina Žerdin - HARFONIJA / HARPONY (Deux aquarelles écméliques) (Slowenischer Komponistenverband; CD)
  • 2013: Pierrot Et Pierrette (Classica Slovenica; CD)
  • 2004: Skladatelj (CD)
  • 2003: "Tomaž Svete"(Ars Slovenica, Edicije DSS; Autoren CD)
  • 2001: Kriton - Oper in 2 Teilen nach dem gleichnamigen Dialog von Platon von Tomaž Svete (Reihe Klangdebüts Vol. 21 - KUG; CD)
  • 2001: Tomaž Svete - De Profundis (ZKP Ljubljana; LP)
  • 1986: Tri pesmi na besedila Gustava Januša (drei Lieder nach Texten von Gustav Janu) (LP)

 

 

Referate, Vorträge, Symposien:

  • 2001: Präsentation der Oper "Kriton" in Rahmen des "7th International Music Thetre Workshop", München
  • 2000: Beitrag über seine Oper "Kriton" in Rahmen des Symposiums »Musiktheater-Exempel der Kunst«, KUG, Graz
  • 1999: Vorträge über die Zweite Wiener Schule und über ihre Einflüsse in den europäischen östlichen Ländern (Forschungsarbeit) an der University of Hartford, Connecticut, U.S.A.
  • 1993: "Referat über mikrotonale Musik" (Klagenfurt)
  • 1992: "Auswege der neuen Musik" (Heidelberg)
  • 1989: "Die slowenische Kunst in Geschichte und Gegenwart", Mhs. Wien, Ergänzungsarbeit
  • 1987: "Zerstörung des slowenischen Musikbewustseins" (Ljubljana)
  • 1985: "Warum schreibe ich heutzutage eine Oper?" (Maribor)

 

 

Literatur:

  • 2001: Wolfgang Schmid: "Platon und der Impuls, Musik zu machen", Heft zur CD "Kriton", CD-Reihe "Klangdebüts", vol. 21, KUG, Graz
  • 2000: Alexander Irmer: "Ein Mann Namens Sokrates", Programmheft zur Uraufführung der Oper "Kriton", Graz
  • Harald Haslmayr: "Platons "Kriton"- oder "Die Seele in Körperheit", ibidem
  • 1988: Sigrid Wiesmann: "Über Tomaž Svete's Oper "König Malhus"", in Symposium, Ljubljana