Lagger Michael

Vorname
Michael
Nachname
Lagger
erfasst als
MusikerIn
KomponistIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1986
Geburtsort
Klagenfurt
Geburtsland
Österreich

Fotografin: Lizz Krobath ©

Ausbildung
1999 - 2004 Musikschule Villach Villach Unterricht Klavier
2004 - 2006 Kärntner Landeskonservatorium Klagenfurt klassischer Unterricht am Landeskonservatorium Klagenfurt mit Prof. Alexei Kornienko und Jazzklavierunterricht bei Prof. Harald Neuwirth Klavier Kornienko Alexei
2004 - 2006 Kärntner Landeskonservatorium Klagenfurt Jazzklavierunterricht Klavier Neuwirth Harald
2006 - 2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Jazz-Bachelor Studium; Abschluss in den Bereichen Jazz-Klavier und IGP Jazz mit Auszeichnung
2006 - 2008 Kärntner Landeskonservatorium Klagenfurt klassischer Klavierunterricht Klavier
2008 - 2009 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Master Studium (Oliver Kent; Olaf Polziehn); Abschluss im Bereich Jazzklavier mit Auszeichnung Klavier
2008 - 2010 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Master Studium (Oliver Kent; Olaf Polziehn); Abschluss im Bereich Komposition (Jazz) mit Auszeichnung
2008 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz seither Kompositionsstudium (Master) Partyka Edward
2010 Hochschule für Musik und Theater München München seither Doktorand
Workshops und Privatstunden bei Aaron Goldberg, Geoffrey Keezer, Jean- Michel Pilc, Bob Brookmeyer Barry Harris, Armen Domelian, Rob Bargad, Renato Chicco, Adrian Mears, John Riley, Cedar Walton, Fritz Pauer uvm.

Tätigkeiten
künstlerische Zusammenarbeit mit Adrian Mears, Bob Brookmeyer, John Riley, Renée Manning, Rex Richardson, Roman Schwaller, Karl- Heinz Miklin, Wolfgang Puschnigg, Ed Partyka uvm.
Ángela Tröndle & MOSAIK künstlerische Tätigkeit: Konzerttätigkeit als Pianist
Künstlerische Tätigkeit in Projekten AKROSTICHON, (Tentett), Playgrounds (Vocal Quartett), We Love Tuesdays (instrumentales Jazz Quintett), Ed Partykas Cook (KUG) Tentet, Big Band Lienz, Michael Lagger Trio, Maria-Christina Quintet uvm.
Tätigkeit als Komponist und Dirigent des Ensembles "Akrostichon&Chor"










Aufführungen (Auswahl)
Jazzland Wien
RadioKulturhaus Wien
weitere Auftritte beim International Jazz Festival Almaty/Kasachstan (mit Ángela Tröndle und Mosaik), Eurojazz Festival Mexico City/Mexico (mit Ángela Tröndle und Mosaik), Cabaret Maxime/Lissabon, Portugal (mit Ángela Tröndle und Mosaik), Birdland Wien, Bird's Eye- Jazz Club/Basel, ORF Landeszentrum Graz, Jazz Over Villach, Stockwerk Graz, Jazzclub Miles/Graz, Sins and Senses Festival/Villach, Altstadtzauber/Klagenfurt, Marenzikeller/Leibnitz








Auszeichnungen
Nachwuchsförderungspreis der "Marianne Mendt Jazznachwuchsförderung"
2006 Pianist der Förderpreisband des internationalen "generations workshop 2006", in Frauenfeld (Schweiz)
2008 Semifinalist der "Montreux Solo Piano Competition"
2008 Interpretationspreis mit der Gruppe PLAYGROUNDS beim int. Jazzwettbewerb Jazz Hoeilaart in Belgien
2. Platz mit der Gruppe PLAYGROUNDS in der Gesamtwertung beim int. Kodolanyi Jazzwettbewerb in Siofok (Ungarn)
2010 Christoph Klauser Kunstpreis des BSA-Steiermark
Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Würdigungspreis
2009 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Arbeitssptipendium
2010 Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Arbeitsstipendium
Finalist beim internationalen Big Band-Kompositionswettbewerb "Jazzwerk" (Schweden)
2012 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Sonderkompositions-/arbeitsstipendium


Links mica-Artikel: Michael Lagger präsentiert „Akrostichon & Chor“, mica-Artikel: Michael Lagger präsentiert Akrostichon, mica-Artikel: Michael Lagger – Akrostichon & Chor

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Michael Lagger. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/180497 (Abrufdatum: 27. 1. 2021).