Auner Quartett

Name der Organisation
Auner Quartett
erfasst als
Ensemble
Quartett
Streichquartett
Genre
Klassik
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Bundesland
Wien

Auner Quartett © Lisa Fokina/Daniele Guti

Gründungsjahr: 2013

"Die vier Mitglieder des Auner Quartetts lernten sich 2013 während ihres Studiums der Kammermusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst kennen. Die Chemie zwischen Daniel Auner (Violine), Barbara de Menezes Galante Auner (Violine), Nikita Gerkusov (Viola) und Konstantin Zelenin (Violoncello) war so gut, dass die vier ihre Konzerttätigkeiten auch nach Beendigung des Studiums fortsetzten. Und das sehr erfolgreich. Barbara de Menezes Galante Auner und Daniel Auner gründeten bereits 2011 das international sehr erfolgreiche Duo Mozartiano, welches sich besonders auf heute im Konzertsaal selten gehörte Werke für die sehr spezielle Form des Violin-Duos konzentrierte, einige neue Werke uraufgeführt hat sowie mit zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten zusammenarbeitete. Aus dem Wunsch heraus, die klangtechnischen Möglichkeiten dieser Formation zu erweitern, entstand nach einigen Konzerten in Wien eine fixe Besetzung im Auner Quartett."
Broschüre: The New Austrian Sound of Music 2020/2021

Stilbeschreibung

"Das Auner Quartett ist ein Wiener Streichquartett und legt seinen Fokus insbesondere auf Werke, welche entweder von Wiener Komponisten geschrieben wurden oder während eines Aufenthalts dieser in Wien entstanden sind. Dazu gehören Werke von zeitgenössischen Komponisten wie Johanna Doderer, Serkan Gürkan oder Alexey Igudesman genauso wie Werke der Wiener Spätromantik von Zemlinsky, Webern oder Wellesz sowie Werke der Wiener Klassik. Wien, damals wie heute ist ein Anziehungspunkt für Musiker aus aller Welt. Auch Musiker des Quartetts haben trotz der gemeinsamen Ausbildung in Wien einen internationalen Hintergrund und lassen diesen in die Repertoirewahl mit einfließen. So finden Sie in der folgenden Liste neben Werken der "Standardliteratur" ebenso Werke aus Russland und Südamerika."
Webseite: Auner Quartett, abgerufen am 08.08.2019 [https://www.aunerquartett.at/repertoire]

Auszeichnungen

2019 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2020–2023"

Ensemblemitglieder

2013–heute Daniel Auner (Violine)
2013–heute Barbara de Menezes Galante Auner (Violine)
2022–heute Nora Romanoff-Schwarzberg (Viola)
2013–heute Konstantin Zelenin (Violoncello)

ehemalige Mitglieder
2017–2022 Nikita Gerkusov (Viola)
2013–2017 Natalia Binkowska (Viola)

Diskografie (Auswahl)

2021 Versinkende Sonne: Streichquartette von Zemlinsky, Webern, Wellesz und Kreisler (Gramola)
2020 Beethoven: String Quartets (Mozartiano)
2018 Klarinettenquintette von W. A. Mozart, E.L. Leitner und M. Reger (Gramola)
2018 Music is My Life. Johanna Doderer - Ferhan & Ferzan Önder, Auner Quartett, Duo Arcord (Gramola)
2016 Villa-Lobos & Schubert: Streichquartette (Mozartiano)
2015 Mendelssohn & Mozart: Streichquartette (Mozartiano)

Literatur

2019 mica: Die neuen Musikerinnen und Musiker für NASOM 2020/21 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.

Quelle/Links

Webseite: Auner Quartett
Facebook: Auner Quartett
austrian music export: Auner Quartett
Webseite: Mark Stephan Buhl (Künstlerargentur, Kontak)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 2. 12. 2022): Auner Quartett. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/201099 (Abrufdatum: 6. 2. 2023).

Logo NASOM