Glinsner Tanja Elisa

Vorname
Tanja Elisa
Nachname
Glinsner
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
DirigentIn
MusikerIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Violine
Klavier
Saxophon
Stimme
Geburtsjahr
1995
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

Foto © Theresa Pawel

"Tanja Elisa Glinsner, geboren am 7. Juni 1995 in Linz, nahm bereits in jungen Jahren Unterricht in Violine, Klavier und Saxophon. Sie machte in Folge auch ihre ersten kompositorischen Versuche. Von 2005 bis 2013 besuchte sie den Musikzweig des Akademischen Gymnasiums in Linz und studierte als Mitglied der Akademie der Begabtenförderung an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz Violine bei Wolfram Wincor und Komposition bei Erland M. Freudenthaler.Von 2014 bis 2016 studierte sie Komposition bei Wolfgang Suppan und daneben auch Dirigieren bei Ingo Ingesand mit Schwerpunkt Klavier bei Andreas Thaller. Ab 2016 setzte sie Ihre Studien bei Michael Jarrell an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (MDW) fort, wo sie ihre Magisterprüfung ablegte. 2015 belegte sie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien auch die Fächer Gesangspädagogik und Konzertfach Gesang zunächst bei Rannveig Braga-Postl und seit 2018 bei Regine Köbler. Neben solistischen Auftritten in verschiedenen Opernproduktionen der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien wirkt Tanja Elisa Glinser seit 2017 außerdem bei verschiedenen Opernprojekten des Arnold Schoenberg Chores am Theater an der Wien unter der Leitung von Erwin Ortner und der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor mit. Sie durfte dabei unter namhaften Dirigenten, wie René Jacobs, Kent Nagano, Mariss Jansons oder Constantinos Carydis musikalische Erfahrungen sammeln."
Orchesterwelt: Tanja Elisa Glinsner, Publikumspreis des 2. Österreichischen Komponistinnenwettbewerbs, abgerufen am 28.06.2020 [http://www.orchesterwelt.at/2019/11/tanja-elisa-glinsner-publikumspreis-des-2-osterreichischen-komponistinnenwettbewerbs-und-call-for-scores-2019/]

Auszeichnungen

2012 prima la musica: 1. Preis in der Kategorie "Gesang" (Altersgruppe IV) und 1. Preis in der Kategorie "Violine" (Altersgruppe IV)
2012 Jugend komponiert - ÖKB – Österreichischer Komponistenbund: Finalistin
2013 Jugend komponiert - ÖKB – Österreichischer Komponistenbund: Finalistin (Tam vita enim est)
2015 Fanny Hensel Kompositionspreis - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: 2. Platz (GrundRISS)
2018 1. Österreichischer Komponistinnen-Wettbewerb - Wien Modern: 1. Preis (Fu forse un tempo …)
2019 2. Österreichischer Komponistinnen-Wettbewerb - Wien Modern: Publikumspreis ("Wind, weiße Stimme …")
2019 11. Saarbrücker Komponistenwerkstatt (Deutschland): eine von 5 ausgewählten TeilnehmerInnen
2020 Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinnerin

Ausbildung

2009–2013 Akademisches Gymnasium - Musikzweig, Linz: Matura
2009–2013 Akademie der Begabtenförderung - Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Violine (Wolfram Wincor), Komposition (Erland Maria Freudenthaler)
2013–2014 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Komposition - BA (Erland Maria Freudenthaler)
2014–2016 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Komposition (Wolfgang Suppan)
2015–2018 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP Gesang (Rannveig Braga Postl)
2018–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP Gesang (Regine Köbler)
2016–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Magisterstudium Komposition (Michael Jarrell), Musiktheorie (Gesine Schröder)
2020 Composer Conductor-Workshop INK STILL WET: Teilnehmerin
2020–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Orchesterdirigieren (Johannes Wildner)

Meisterkurse (Komposition) u.a. bei Pierluigi Billone, Wolfram Wagner und Richard Graf
Meisterkurse (Gesang) u.a. bei Angelika Kirchschlager, Sara Mingardo, Claudia Visca

Tätigkeiten

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: solistische Auftritte in diversen Produktionen
aktive Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik - solisitisch wie auch im Ensemble (bspw. "Company of Music")

Mitglied in Band/Ensembles/Orchester
2017–heute Arnold Schönberg Chor, Wien: Mitwirkung bei Opernprojekten (u.a. im Theater an der Wien)
2017–heute Wiener Staatsopernchor, Wien: Mitwirkung (u.a. bei den Salzburger Festspielen)

Aufträge (Auswahl)

2020 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Scena di Medea

Aufführungen (Auswahl)

2015 Fanny Hensel Kompositionspreis - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: GrundRISS (UA)
2018 art ensemble Berlin - Wien Modern, Konzert und Preisverleihung des 1. Österreichischen Komponistinnen-Wettbewerbs: Fu forse un tempo … (UA)
2019 Deutsche Radiophilharmonie - 11. Saarbrücker Komponistenwerkstatt im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mouvements" (Deutschland): Blurred memory (UA)
2019 1. Frauen-Kammerorchester von ÖsterreichWien Modern, Konzert und Preisverleihung des 2. Österreichischen Komponistinnen-Wettbewerbs: "Wind, weiße Stimme …" (UA)

Pressestimmen

24. Juni 2020
"Siegerin des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2020 ist Tanja Elisa Glinsner von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. [...] In der Begründung der Fachjury, die am 23. Juni 2020 tagte, heißt es: "Hervorstechend ist Glinsners fantasievoller Umgang mit Klangfarben, bemerkenswert auch ihre Vielseitigkeit und Vielfalt in unterschiedlichen kompositorischen Genres jeweils auf hohem handwerklichem Niveau. Leichtigkeit der Musiksprache und Praxisbezug in der kompositorischen Umsetzung zeichnen die eingereichten Kompositionen aus." Glinsners Stück "Scena di Medea" wurde in der Jury-Diskussion von mehreren Juroren als besonders überzeugend genannt."
APA-Pressemeldung, abgerufen am 28.06.2020 [https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200624_OTS0048/oe1-talenteboerse-kompositionspreis-2020-geht-an-tanja-elisa-glinsner-von-der-universitaet-fuer-musik-und-darstellende-kunst-wien]

2019
"Aleatorische Verfahrensweisen nutzte die 1995 in Linz geborene Tanja Elisa Glisner in ihrem Stück "BlurRed", das sich mit schockartigen Erfahrungen beschäftigte. Herrische Klänge im Blech standen neben flickernden, teils scharfen Streicherklängen. Besonders die verwickelten Stukturen in den Passagen, in denen die Musiker frei spielen konnten, waren bestechend. Für Glinsner standen am Schluß "Verwirrung und Resignation", wie sie schrieb."
Opus Kulturmagazin: Aufbrüche, Abbrüche, Spiegel der Befindlichkeiten Eindrücke bei der jüngsten Saarbrücker Komponistenwerksatatt (Friedrich Spangemacher), abgerufen am 15.05.2020 [https://www.opus-kulturmagazin.de/tv-tipp-ard-feature-im-ersten-europas-jugend-europas-zukunft-2-copy-copy-copy-copy-copy/]

Literatur

2019 mica: Komponistinnenpreis der Grünen Wien geht an Dana Cristina Probst. In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: Der Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis 2020 geht an Tanja Elisa Glinsner. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

YouTube: Tanja Elisa Glinsner

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 10. 7. 2020): Biografie Tanja Elisa Glinsner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/200525 (Abrufdatum: 3. 8. 2020).

Logo frauen/musik