Habl Gerhard

Vorname
Gerhard
Nachname
Habl
Nickname
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1948
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Foto © Fabian Istel

Gerhard Habl - 1948 geboren -  ist in Wien aufgewachsen und lebt heute sowohl in der Bundeshauptstadt, als auch in Grünau im Pielachtal (Niederösterreich). Er erhielt ab seinem 7. Lebensjahr bis zur Matura, die er im Jahr 1966 absolvierte, Klavier- und später auch Kompositionunterricht am damaligen Konservatorium der Stadt Wien. Nach dem Präsenzdienst erhielt er eine weitere musikalische Ausbildung an der damaligen Hochschule für Musik und darstellenden Kunst in Wien. Gleichzeitig begann Habl ein Jusstudium, welches er im Jahr 1971 mit einer Promotion abschloss. Er schlug im Anschluss eine Richterlaufbahn ein, die ihn bis an den Obersten Gerichtshof führte.

Der Komponist unterteilt sein Schaffen in zwei Perioden: in der erste Kompositionsperiode bis 1974 finden sich 12 "Jugendwerke". Hier finden sich hauptsächlich Werke für Klavier. Die zweite Kompositionsperiode begann ab 2005 nach seiner „kompositorische Enthaltsamkeit“ während seiner Zeit als Richter. 19 Werke komponierte er seither bis 2021 vorwiegend in seinem im „Komponierhaus“ in Niederösterreich. Daneben ist er als Veranstalter von Klassik-Konzerten tätig und gründete im Jahr 2017 „PCC-Pielachtaler Classic Concerts“, deren künstlerischer Leiter er gleichzeitig ist.
Nicola Benz (2021)

Stilbeschreibung

Gerhard Habl Kompositionen sind keiner spezielle Stilrichtung zuordenbar. Er verfolt in seinen Werken die Grundtendenz: "Durch die Verbindung einer freien “Tonalität” mit den verschiedenen Strömungen des 20. Jahrhunderts eine Tonsprache zu finden, mit der sich Inhalte verständlich ausdrücken lassen."

Ausbildung

1955–1966 Konservatorium der Stadt Wien: Klavier, Komposition (Emmy Zopf)
1967–1971 Universität Wien: Jura - Promotion
1968–1970 Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Wien: Klavier, Kompositionsunterricht (Prof. Werkner, Norbert Strolz)

Tätigkeiten

1971–2005 Richter
2005–heute freischafender Komponist

2013–2017 Konzerte der Bezirksfestwochen Wien-Hietzing: Veranstalter
2014 Jubiläumskonzert im Großen Schwurgerichtssaal des Landesgerichtes für Strafsachen, Wien: Veranstalter
2016 Konzert und Vernissage, Hofstetten-Grünau (Niederösterreich): Veranstalter
2017 Gedenkkonzert für Prof. Susanne Rittenauer (Beethoven Center Vienna), Wien-Heiligenstadt: Veranstalter
2017 Konzert im Schloss Albeck, Sirnitz (Kärnten): Veranstalter
2017–heute Konzerte der Reihe “PCC – Pielachtaler Classic Concerts” (Biederösterreich): Veranstalter

Aufträge (Auswahl)

1970–1972 div. Werbefirmen: Musik zu Rundfunk-Werbespots
2013 Luisa Sello (Flöte): Mediterrane Fantasie
2014 Luisa Sello: Daydreams
2015 Luisa Sello: Concertino mystico
2016 Stratos Quartett: Klavierquartett
2018 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Streichquartett
2019 JESS Trio Wien: Rondo-Rhapsodie
2020 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Liederzyklus "Senta Lieder"

Aufführungen (Auswahl)

1969 Gerhard Habl (pn) - Konzert im Saal des Ingenieur- und Architekenvereins, Wien: Prelude “Sonnerie des cloches” (UA)
1970 Gerhard Habl (pn), Wien: Klaviersonate Nr. 2 (UA)
1972 Lainz-Speising: Rhythmische Messe "Auf dem Wege zu Dir" (UA)
1974 Konzert der "Freunde der Kammermusik Wien": Klaviertrio Nr. 1 (UA)
2005 Hans-Joachim Ehmayr (pn) und Manfred Vogel (pn), Wien: OGH-Reflexionen (UA)
2011 JESS Trio Wien, Mürzzuschlag: Klaviertrio Nr. 2 (UA)
2012 Benedikt Hellsberg (vc) und Marialena Fernandes (pn), Musikverein Wien: Kontraste (UA)
2013 Luisa Sello (fl) - Schloss Porcia, Spittal/Drau: Mediterrane Fantasie (UA)
2014 Ensemble Kontraste Wien - Bezirksfestwochen Wien-Hietzing: Quintett (UA)
2014 Luisa Sello (fl) und Wolfgang Panhofer (vc) - Musika Follia im Brick 5, Wien: Daydreams (UA)
2015 Luisa Sello (fl) und Streichquartett Maravee - Musica Follia im Brick 5, Wien: Concertino mystico (UA)
2015 JESS Trio Wien - Wiener Konzerthaus: Klaviertrio Nr. 2
2016 Luisa Sello (fl) und Streichquartett Maravee, Miranda del Ebro (Spanien): Concertino mystico
2017 Siegfried Schenner (cl) und Yishu Jiang (vc) - Bezirksfestwochen Wien-Hietzing: Daydreams
2018 JESS Trio Wien - Pielachtaler Classic Concerts, Rabenstein: Divertimento für Violine, Cello und Klavier (UA)
2018 Eggner Trio - Pielachtaler Classic Concerts, Rabenstein: Klaviertrio Nr. 2
2018 Michael Bednarik (t), Florian Senft (tb) und Jan Blahuta (org) - Pielachtaler Classic Concerts, Frankenfels: Pielachtaler Festklänge (UA)
2019 Stratos Quartett, Rabenstein: Klavierquartett (UA)
2019 Acies Quartett - Pielachtaler Classic Concerts, Hofstetten-Grünau: Streichquartett d-moll (UA)
2019 Thomas Trsek (vl), Annette Mittendorfer (vl) und Flora Geißelbrecht (va) - Meditationen-Konzert, Wien-Lainz: Interludium für 3 (UA)
2020 Fagott it! und Ensemble Extracello - Konzert "4 mit 4", Rabenstein: Zwiegespräch (UA)
2020 Cornelia Horak (s) und Karl Eichinger (pn) - Konzert & Rezitation, Rabenstein: Liederzyklus "Senta Lieder" (UA)

Diskografie (Auswahl)

2012 Musik im Obersten Gerichtshof Wien (CD,Gramola) // Track 1: OGH-Reflexionen, Track 2: Klaviertrio Nr. 2
2015 Celloklänge und Gesänge (CD, Harmonia Classica Records) // Track 12: Kontraste - Blues und Fuge

Quellen/Links

Webseite: Gerhard Habl

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 3. 8. 2021): Biografie Gerhard Habl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/202971 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).