Romanovsky Erich

Vorname
Erich
Nachname
Romanovsky
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Orgel
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Sterbeort
Wien

Doblinger Archiv © Mit freundlicher Genehmigung von Doblinger Musikverlag

Ausbildung
1937 - 1947 Privatunterricht (Helen Vlna) Klavier
1937 - 1947 Privatunterricht (Steffie Baburek) Klavier
1945 - 1947 Privatunterricht Orgel Mück Wilhelm
1947 Matura mit Auszeichnung
1947 - 1952 Universität Wien Wien Germanistik
1947 - 1952 Universität Wien Wien Musikwissenschaft
1947 - 1949 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kirchenmusik Heiller Anton
1947 - 1949 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kirchenmusik Gillesberger Hans
1947 - 1949 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kirchenmusik Tittel Ernst
1947 - 1949 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kirchenmusik (Franz Kosch)
1949 Reifeprüfung mit Auszeichnung
1950 - 1956 Wien Pfarre Wien-Baumgarten: Organist und Chordirektor
1952 - 1954 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kapellmeisterschule Swarowsky Hans
1952 - 1954 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kapellmeisterschule (Gottfried Kassowitz)
1952 - 1954 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kapellmeisterschule (Alfred Spannagel)
1952 - 1954 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Kapellmeisterschule Gmeindl Walter
1953 Universität Wien Wien Promotion
1954 Reifeprüfung mit vorzüglichem Erfolg

Tätigkeiten
1945 - 1993 Organist in Kirchen und Konzertsälen
1947 - 1993 Komponist
1950 - 1956 Wien Organist und Chordirektor der Pfarre Baumgarten (Wien XIV)
1954 Wien Zweiter Internationaler Kongresses für katholische Kirchenmusik: Sekretär
1955 - 1993 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrtätigkeit (Harmonielehre, Kontrapunkt, Formenlehre, Geschichte der Kirchenmusik, Lied- und Oratoriengeschichte, Operngeschichte)
1957 - 1967 ÖGZM - Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik Sekretär
1958 - 1959 Generalsekretär der Internationalen Musikwettbewerbe
1970 - 1993 Wien Chorleiter und Organist der Pfarre Krim (Wien XIX)
1974 - 1980 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrkanzel für Tonsatz an der Abteilung für Kirchenmusik (ao. Professur)
1980 - 1993 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrkanzel für Tonsatz an der Abteilung für Kirchenmusik (o. Professur)

Aufführungen (Auswahl)
Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Jugoslawien, Niederlande, Österreich, Schweden, Schweiz, USA u.a.

Auszeichnungen
1949 Abgangspreis des Bundesministeriums für Unterricht
1952 Republik Österreich Österreichischer Staatspreis
1955 Vatikan: Päpstliches Ehrenkreuz "Pro Ecclesia et Pontifice"
1956 Erster Österreichischer Orgelimprovisationswettbewerb Linz/St. Florian: Preisträger
1959 Stadt Wien Förderungspreis
1966 ORF - Österreichischer Rundfunk Preis des ORF
1967 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
1987 Preis des Salzburger Domkapitels

Stilbeschreibung

 

Ich halte mich für einen Komponisten der "Mitte", der Tradition und Fortschritt organisch verbinden möchte. Experimente liegen mir nicht, aber auch bloße Anleihen bei der Vergangenheit erscheinen mir eher unfruchtbar. Daraus resultieren meine Stileigenheiten: Festhalten an einer - allerdings oft recht freien - Tonalität, deren vertikale Struktur vorwiegend aus nicht terzengeschichteten Akkorden und Klängen besteht. Vorliebe für kontrapunktische Techniken und Formen, gelegentliche Verwendung von Zwölftonthemen, aber ohne serielle Verarbeitung. Meiner Herkunft von der Kirchenmusik entsprechend, habe ich als Orgel- und Chorkomponist begonnen, mich dann aber auch der Kammer- und Orchestermusik zugewandt.

 

 

Erich Romanovsky, 1991


Links Österreichisches Musiklexikon: Erich Romanovsky, Doblinger Musikverlag, Nachlassverzeichnis-Projekt: Erich Romanovsky

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 4. 2020): Biografie Erich Romanovsky. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/63200 (Abrufdatum: 14. 8. 2020).

Logo Notenverkauf