Tscharkwiani Marianna

Vorname
Marianna
Nachname
Tscharkwiani
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
MusikwissenschaftlerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Neue Musik
Klassik
Subgenre
Crossover
Metal
Instrument(e)
Klavier
Geburtsland
Georgien

Mit freundlicher Genehmigung von M. Tscharkwiani ©

 

Marianna Tscharkwiani kam 1994 nach Wien, um die theoretischen und historischen Aspekte der Elektronischen Musik im 20. Jahrhundert zu erforschen und um Material für ihre Diplomarbeit über Karlheinz Stockhausen zu sammeln.

 

Derzeit verbindet die Künstlerin ihre kompositorische Arbeit mit einem Doktoratstudium in Musiksoziologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit virtuosen Kompositionen für das Instrument Gitarre. Sie schrieb unterschiedliche Songformate von Jazz, Pop-Rock bis hin zu Heavy Metal.


Ausbildung
1979 - 1986 Musikgrundschule Nr. 7, Tbilissi (Nadezhda Silagadze) Klavier
1986 - 1991 Z. Paliashvili Spezielle Musikmittelschule, Tbilissi (Maia Zulukidze) Klavier
1991 - 1996 V. Saradjishvili Staatskonservatorium, Tbilissi: Musikwissenschaft (Leah Dolidze)
1994 - 1995 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Universitätslehrgang für Elektroakustische Musik Ungvary Tamas
1994 - 2000 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Sattler Klaus-Peter
1998 - 2000 Wien Privatunterricht in Komposition Sánchez-Chiong Jorge
1998 - 2003 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Diplomstudium Medienkomposition und Angewandte Musik Sattler Klaus-Peter
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Doktoratsstudium der Philosophie (Alfred Smudits)

Tätigkeiten
2002 Gründung des Künstlerduos Margin und seitdem intensive Zusammenarbeit mit der österreichischen Künstlerin/Performerin Gina Mattiello
Gründung der Formation "Soul Contamination" (Heavy Metal/Elektronik/Akustisch) zusammen mit Eduardo Valdés (Gitarre und Komposition)


Aufträge (Auswahl)
1996 ORF - Österreichischer Rundfunk Teilnahme an der Vertonung des Stummfilmes "Theodor Herzl" vom Jahr 1921 Wandering Jew - Stummfilmmusik zum Film "Theodor Herzl"
2007 e_may Festival für neue und elektronische Musik Asphixia - in memoriam Anna Politkowskaja
2008 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt _fosziliation

Aufführungen (Auswahl)
2005 Porgy & Bess Nouvelle Cuisine Mad Logic - für Big Band
2006 Wien Modern Dschungel Wien - Österreich Fuzzed Fiction - für Stimme, Ensemble
2007 e_may Festival für neue und elektronische Musik KosmosTheater Wien Asphixia - in memoriam Anna Politkowskaja
2008 e_may Festival für neue und elektronische Musik _fosziliation
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Projekte mit dem Duo Margin
Projekte mit dem Duo Margin im MAK Gegenwartskunstdepot und im KosmosTheater

Auszeichnungen
1994 Alban Berg Stiftung Stipendium
2005 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Kompositionsförderung
2008 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt Kompositionsförderung _fosziliation

Stilbeschreibung

Besonderes Interesse gilt der Medienmusik. Starke Einbeziehung von Elektronik-Samples-Computer. Verschmelzung von E-, U- und A-Musik. Die verschiedenen Ausformungen von Jazz, Pop-Rock bis hin zu Heavy Metal sowie spartenübergreifende, multimediale Ansätze sind für die Kompositionen ausschlaggebend.

 

Marianna Tscharkwiani, 2009


Links Youtube-Kanal: Marianna Tscharkwiani

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Marianna Tscharkwiani. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/71766 (Abrufdatum: 29. 10. 2020).

Logo frauen/musik

Logo Filmmusik