Thomas Heinisch
erfasst als:
Genre:
Instrument: Klavier, Horn

Heinisch Thomas

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Chiminagua - Poème für Orchester 2015
2 Lyrische Symphone (Alexander Zemlinsky) - Bearbeitung für Sopran, Bariton und Kammerorchester 2012 45m
3 Natura morta: Inschrift für Piccoletto - Responsorium für Oboe, Schlagzeug, 2 Hörner und Streicher 2008 ~ 25m
4 CHARON ALS MALER - Eine Schattenmusik für 6 Spieler 2008 ~ 13m
5 FANAL - Musikalische Aktion für Flöte und Streichtrio 2008 ~ 20m
6 Dunkle Blume - böser Schlaf - Musik für Altflöte, Harfe und Kammerorchester 2007 ~ 20m
7 Corpus - Eine szenische Aktion für Kontrabass 2007 ~ 10m
8 Ohne Antwort - Tableaux für Bassflöte, Bassklarinette und Klavier 2007 ~ 13m
9 Nachtstück - für Violoncello solo 2006 ~ 8m
10 Chopins letzter Tango - für Ensemble 2006 ~ 6m
11 Chimäre - Musik für Horn und Kammerensemble 2006 ~ 11m
12 Fünf Zaubersprüche - für Flöte solo 2005 ~ 15m
13 Für FC - für 4 Instrumentalgruppen und Schlagzeug 2005 ~ 15m
14 Quartettstück - für vier Bassklarinetten 2004 ~ 15m
15 Tombeau - Verborgene Schrift III - für 5 Instrumentalgruppen und 3 Schlagzeuger 2004 ~ 20m
16 Johann Strauß Sohn Egyptischer Marsch op. 335 (Bearbeitung) - für Ensemble 2004 ~ 3m 30s
17 Une Berceuse - pour piano 2003 ~ 13m
18 Une barque sur le seuil sombre - Trauergondel - Verborgene Schrift I 2003 ~ 20m
19 Die Musik des Unsichtbaren - Version für Sopransaxophon und kleines Orchester 2003
20 Kristall zu werden im zeitlosen Eismeer des Schweigens - Verborgene Schrift II - für gemischten Chor und fünf Instrumentalisten 2003 ~ 24m
21 Aveu - Double - 'Aveu' umschrieben für Klavier und Orchester 2002 ~ 14m
22 Diapente - Tableau für Violine, Posaune (oder Bassklarinette) und Klavier 2002 ~ 10m
23 Verborgene Schrift - Prélude für 6 Instrumentalisten 2002 ~ 20m
24 Avarus - Musik für 6 Instrumentalisten 2002 ~ 40m
25 Cinq Après-ludes - pour piano 2001 ~ 50m
26 Soon to be a Major Motion Picture - Zeichnung für Flöte und Klarinette 2001 ~ 9m
27 queer - for piano solo 2001 ~ 20m
28 Notes from the Night-Zone - for seven instruments 2000 ~ 12m
29 Relief - für Oboe im Ensemble 2000 ~ 18m
30 "... von der Linie des Bogens ..." - Musik für Klavier und Kammerorchester 2000 ~ 30m
31 Geheimes Spiel - Poème 1999 ~ 9m
32 Abseits - Aufbruch - Fragmente nach Texten von Aischylos und Friedrich Nietzsche für zwölf Sänger, Saxophonquartett und 4 Schlagzeuger 1999 ~ 16m
33 Die Musik des Unsichtbaren - für Oboe und kleines Orchester 1998 ~ 24m
34 ... still far distant voices ... - Skizze für 3 Spieler 1998 ~ 8m
35 A Piece of Waste Land I 1997 ~ 13m
36 A Piece of Waste Land II - Double for ten instrumentalists 1997 ~ 13m
37 Outer Dark - Musik für E-Gitarre und Orchester 1997
38 Between the Space - for small orchestra 1996 ~ 15m
39 Abglanz und Schweigen - Rezitativ für Kammerensemble 1996 ~ 20m
40 Schlaglichter - Quintett für Flöte, Horn, Bratsche, Violoncello und Klavier 1995
41 ... Kristall zu werden im zeitlosen Eismeer des Schweigens ... - für Orchester 1995
42 Agonie Madrigale - 2 Madrigale nach Texten von Georg Trakl und Georg Heym für vier Chorgruppen zu je vier Stimmen und vier Schlagzeuger 1995
43 Sieben Arten, den Walzer zu beschreiben - für Klavier 1993 ~ 8m
44 Konzert für Violoncello und großes Orchester 1993 - 1995 ~ 28m
45 Entnähert - Adieu KHF (Karl Heinz Füssl) - für Klavier 1992 ~ 7m
46 Messages - for String Quartet 1991
47 Sonate für Violoncello und Klavier 1990
48 Schattenbild - Eine Annäherung an Franz Schubert für 4 Instrumentalisten 1988
49 Deplorations sur la mort du Kay Pfestorf - für eine Singstimme und 7 Instrumentalisten nach einem Text von Georg Trakl 1987
50 Passion - Eine Invention für 6 Instrumente nach einem Text von Georg Trakl 1985

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1968
Geburtsdatum:  27. Dezember 1968
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Thomas Heinisch wurde am 27.12.1968 in Wien geboren. Er studiert Tonsatz und Komposition am Konservatorium der Stadt Wien bei Reinhold Portisch (Diplom 1995 mit Auszeichnung), später privat bei Christian Ofenbauer. Er beendet sein kompositorisches Studium bei Wolfgang Rihm in Karlsruhe. Er absolviert Meisterkurse bei Alfred Schnittke und Friedrich Cerha.

 

Thomas Heinisch arbeitet seit 1991 als Lektor bei der Universal Edition; 1995 hielt er eine Gastvorlesung an der Universität Wien über Musik und Wahrnehmung. 1996 österreichisches Staatsstipendium. 1997 erhält er den "International Rostrum of Composers", einen Preis der UNESCO in Frankreich für sein Ensemblestück Abglanz und Schweigen. Aufführungen seiner Werke in Österreich, Deutschland, Schweden, Russland, Italien, Aserbaidschan, etc. durch das Ensemble "GAGEEGO!" (Göteborg), Klangforum Wien, Ensemble Kontrapunkte, Die Reihe, Ensemble 13, Österreichisches Ensemble für Neue Musik Salzburg u.v.a.

 

Seit 1998 regelmäßige Aufführungen beim Festival Wien Modern, Aufträge für Steirischen Herbst und Salzburger Festspiele. 2002 programmierte er mit Roland Freisitzer die Lange Nacht der Neuen Klänge und gründete im selben Jahr mit Roland Freisitzer und Alexander Wagendristel das Ensemble Reconsil. 2006 Auftragswerk der Gesellschaft der Musikfreunde Wien zum 80. Geburtstag von Friedrich Cerha. 2006 erhält er den Förderungspreis der Stadt Wien. 2007 Mit-Programmator des Musikfests zum 85-jährigen Bestehen der IGNM. 2008 wird die Klaviermusik-CD (Janna Polyzoides spielt Klaviermusik von Thomas Heinisch und Christian Ofenbauer, ein_klang_records, Best. Nr. 034/035/036) für den Preis der der Deutschen Schallplattenkritik und den Pasticcio-Preis des ORF nominiert.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1977

Privatunterricht (Horst Leichtfrost)

1980

Privatunterricht

1980 - 1983

Unterricht bei Josef Veleba

1983 - 1988

Ausbildung und Abschluss mit Matura

1984 - 1986

Seminare: Formenlehre

1985 - 1995

Komposition, Tonsatz

1990

Meisterkurse Komposition

1990

Meisterkurse Komposition

1992 - 1995

privater Kompositionsunterricht

1994

Diplom (Tonsatz)

1995

Diplom (Komposition)

1995 - 1998

Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1991 - 2010

Lektorat

1995

Gastvorlesung "Musik und Wahrnehmung"

2002

"Langen Nacht der Neuen Klänge": Programmgestaltung gemeinsam mit Roland Freisitzer

2002

Mitbegründer (gemeinsam mit Roland Freisitzer und Alexander Wagendristel) und künstlerischer Leiter

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

regelmäßige Aufführungen

regelmäßige Aufführungen

regelmäßige Aufführungen

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: