Wolfgang Rudolf Kubizek
Genre:
Instrument: Violine

Mit freundlicher Genehmigung von W. R. Kubizek (Privatfoto ©)

Kubizek Wolfgang Rudolf

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 20 loops - for beginnerInnen 2008
2 atme österreich - für Bariton, Fagott und Orchester 2008 ~ 20m
3 ... und alle Toten starben friedlich ... - Oratorium in fünf Teilen 2006 1h 30m
4 fill in - für 4 Violinen und 2 Violen 2004 10m 55s
5 fly_away - 3 tries (no success) für flöte und ein paar tupfer pedalloses klavier 2003 9m
6 stay - (I'll take care of you) for glass 2002 10m 40s
7 Über die Grenzen - Eine musikalische Andacht (zum Tag der Menschenrechte) für Chor und Streicher 2002 52m
8 A banán 2001 15m
9 Bozsoki darabok - für Orchester 2001 17m 35s
10 die tägliche dosis - multimedia-installation 2000
11 Rohonci aranylakodalom - für Orgel 1999 3m 50s
12 das ganz normale - Rassismus und Vorurteile 1998
13 Jeder Tag ein Aschermittwoch und der Tag davor ein Karneval - Ein Spiel um Erinnerung an das, was niemals so geschah 1998 ~ 1m 15s
14 Gedanken über Gedanken - (meines Bruders über 70 Jahr der Mutter) ein Solo für Bassetthorn (F) 1998 9m 30s
15 requiem for a living - 3. Streichquartett 1997 17m 10s
16 coming together - 5 Etüden für Freunde 1997 12m 45s
17 Die Engel von Los Angeles - Ein Dialog, sprachlosfür Orchester 1996 25m
18 3 Fenster - kurz geöffnetfür Elena 1996 7m
19 Monolog mit einem Schatten - Eine Windoper 1995 ~ 1m 30s
20 having a party (oh, what fun!) - für gemischtes Publikum 1995 11m
21 Fanfare Halbturn - (eine Stampiglie für Brassquintett) 1995 2m 30s
22 du bleibst - ein Abschied - Adagio II für meinen Vater 1995 11m
23 EinHorn - eine ländliche Fabelei, halb Suite - Halb turn 1995 11m 30s
24 weill ihr sie brecht (denn die gebrochen werden brechen wieder) - ein pandämonium um 3 groschen für Blasorchester 1995 8m
25 raise the blinds - light music for strings 1995 8m 30s
26 SichtWeise - eine HörBar 1994 5m
27 Launen - Irritation für Violoncello und Klavier in einem Satz 1994 11m 30s
28 simple strokes (minimal more) - for VibaCell 1994 16m
29 2nd Try - für Streichorchester 1994 9m 40s
30 Dies und Das - für ObKlaFott 1994 5m 10s
31 Adagio für meinen Vater - für A-Klarinette und Streichquartett 1994 11m 30s
32 Komm X! (laß uns tanzen) - Ein Walzer 1994 2m 20s
33 Blockwise Undertones - für Flöte mit Streichtrio 1994
34 Gespräche zu dritt - Drei Solostücke für 3 Bassetthörner 1994 3m 30s
35 nach jahr und tag - 2. Streichquartett 1994 10m 20s
36 Bucolic Stanzas 1993 9m
37 Talk to the Machine 1993 ~ 15m
38 Frischer Wind - Konzert für 3 Bassetthörner und 25 Bläser 1993 20m
39 For Two Four - win or loose/or communicate - für Holzbläser - mit Streichquartett 1993 17m
40 OverTüre zur Oper "Ich bau' ihr noch ein Haus - und davor Gartenzwerge" - Ein windiges Projekt 1993 5m
41 Youngish - play it on the piano 1993 6m
42 Deep Dreams of High Life (wake up!) - für 4 Kontrabässe 1993 9m 40s
43 ... flüchtig .. - Ein Versuch mit Schuberts Sonate a-moll Op. 137 No. 2 für 3 Bassetthörner 1993 12m
44 Einzelne Verzweiflung/ bricht/ selten genug// durch/ Unisono// allzuoft/ ungehört - Paraphrasen über eigentlich kein Thema: KRIEG 1993 19m
45 fixmix ist traurig 1992 4m 10s
46 smooth fixmix 1992 3m 40s
47 Von der täglichen Trauer eines Artisten - für Blasorchesternach einem Impuls von Wolfgang Horvath 1992 7m
48 Outlines - Skizzen für 3 Bassetthörner 1992 6m 40s
49 Stückwerk - für Brassensemble 1992 11m 10s
50 Wechselbäder - für Violine, Violoncello und Klavier 1992 12m 10s
51 Die Harmonie/im Spiegel/zu dritt/geflippt - Eine Wunschvorstellung von Einklang 1992 4m
52 Leonardos Köpfe/oder/wie Naturell sich in Gesichtern niederschreibt/oder/der Zwiespalt zwischen Sein und Make-up - Zeitlose Patterns für Blockflöte und Streicher 1992 15m 45s
53 Einzelne Verzweiflung/bricht/seltengenug//durch/Unisono//allzuoft/ungehört - Paraphrasen über eigentlich kein Thema: KRIEG 1992 19m
54 I, da schwoaze Beda! - Eine Klarinette auf der Suche nach dem guten Ton (zum bösen Spiel) 1992 6m
55 Drei Phasen 1991 15m
56 Litzelsdorfer Potpourri 1991 9m
57 Vitamin C - für Streichquartett 1991 4m 25s
58 Fickle Decisions - für Klarinettenorchester 1991 10m
59 2 Pezzi Bratschensolo 1990 7m 20s
60 Rush ... oder - wer schenkt mir ein Orchester? 1990 53m 31s
61 Sentimental Breaks - 2 Sätze SoloVioline 1990 7m
62 Two Sad Guys (No Success) für Viol à Violon 1990 3m 20s
63 Pizzicati für Gabriele - für Streichquartett 1990 4m 40s
64 Südlich/ein Haus/offen - Suite für Streichquartett 1990 21m
65 Ohne Bedeutung - für zwei KlarinettistInnen 1990 5m
66 Fang den Hut - vier Stück Klavier 1990 6m 20s
67 Vier Stationen - für Orchester 1990 - 1991 40m 30s
68 Deine Farben - electric violin solo - LP 1988 43m 36s
69 Paganinis Finger - LP 1986
70 Oktett für Jazzensemble 1984 15m
71 Zwei Räusche - für Orchester 1983 17m
72 im ersten licht - Konzert für Rockgruppe und großes Streichorchester nach einem Text von Karin Kiwus 1982 28m
73 nahaufnahmen - skizzen zum thema f. 1981 10m
74 Divertimento für drei Holzbläser 1976 13m
75 Mauterndorfer Burleske 1976 5m 30s
76 Drei Stücke für Violine und Klarinette 1976 4m
77 Requiem für zehn Solostreicher 1976 12m
78 Liege bei dir - Suite für Streichquartett nach einem Text von Ernst Jandl 1976 6m
79 Vier Solostücke für Klarinette 1975 5m
80 Quartett für Holzbläser 1975 17m
81 Trio für Violine, Viola und Violoncello 1975 9m
82 Drei Solostücke - für Violine 1974 4m
83 Duo für Violine und Klarinette 1974 6m

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  13. Januar 1959
Geburtsort:  Wels
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Todestag:  7. Juni 2008
Sterbeort:  Wien

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1969 - 1980

Unterricht bei Walter Pötzlberger

1975 - 1976
1976 - 1980

 

1976 - 1980

Unterricht bei Roswitha Randacher, Klaus Maetzl

1976 - 1980
1980 - 1981

Tonsatz

Sommerkurse

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1978 - 1980

Mitglied

1985

Österreichvertreter bei den Weltmusiktagen mit der Komposition "Oktett für Jazzensemble"

1992

Composer in residence

1996 - 2008

Gründungsmitglied

1999 - 2008

Mitarbeiter der Burgenländischen Volkshochschulen

Bandmitglied als E-Geiger und Komponist bei "Ostpol" (mit C. Cech - key, J. Sokol - git, W. Heinrich - bass, M. Piecky - dr), bei "Stringntrio" (mit E. Pfeifer - git, R. Görnet - bass), bei "Paganinis Kinder" (mit P. Wagner - voc, J. Sokol - git, C. Cech - key, C. Mühlbacher - dr)

Mitinitiator

Zusammenarbeit u.a. mit: Wilhelm Zobl, Otto M. Zykan, Michael Sturminger, Peter Wagner, Vladimir Vertlib

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1984
2005

Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen, Mauthausen Komitee Österreich

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1975

Erster Preis beim Wettbewerb (Komposition)

1981

Talentförderungsprämie

1982

Staatsstipendium

1983

Arbeitsstipendium

1984

Workshop für junge Komponisten Jazz/Rock: Preis

1986

Staatsstipendium

1987

Förderungspreis

1990

Staatsstipendium

1993

Kulturpreis des Landes

1999

Verband Österreichischer Volkshochschulen: Ludo Hartmann-Preis

Stilbeschreibung

Musik ist für mich keine Sache für den Supermarkt. Meine Musik benötigt Zeit und Offenheit, offene Ohren und offene Herzen. Meine Mittel wollen keine Grenzen akzeptieren, mein Leben, meine Erfahrungen müssen in ihrer Gesamtheit in die Musik Eingang finden dürfen, ich will keinem nach dem Mund reden. Die Physiognomie meiner Musik ist nicht dazu angetan, bloß zu gefallen, sie soll betroffen machen, erschüttern, produktive Aggression gegen anachronistische Strukturen wecken, aber auch Glücksgefühle hervorrufen, sie soll die Phantasie des Rezipienten katapultieren, ihm den Ausbruch aus dem täglichen Einerlei ermöglichen, ihn zu kritischem Verhalten gegenüber seiner akustischen Umwelt(-verschmutzung) veranlassen, ihm natürlich auch zur Lust gereichen. Was meine stilistischen Interessen anlangt, zähle ich Béla Bartók ("Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta"), Olivier Messiaen ("Turangalîla"), John MacLaughlin ("Vision Is a Naked Sword") und Peter Gabriel ("So") gleichermaßen zu meinen Lehrern.

 

Wolfgang R. Kubizek, 1990

Pressestimmen

2. Mai 1996

Ein konzise verschiedene Atmosphären ansteuerndes Opus, das zu Reflexionen über die politische Gegenwart einlädt und dabei ... auch noch mit musikantischer Inspiration aufwartet [über "Die Engel von Los Angeles"] 

Die Presse 

 

18. März 1996

In Erinnerung wird wohl die Musik von Wolfgang R. Kubizek bleiben - in ihrer stiloffenen Art vermittelt sie allerlei Ausdrucksvaleurs und wird zum suggestiven Text-Partner und - Kontrast. Da gehen feine Klangflächen, stilisierte Songs und rhythmisch prägnante Passagen dezent ineinander über. [Anm: über "Monolog mit einem Schatten - Eine Windoper"] 

Der Standard (Ljubisa Tosic) 

 

27. September 1993

In der Reihe Komponistenportraits, die sich sorgfältige Dokumentation der vielfältigen österreichischen Musiklandschaft zum Ziel setzt, war [...] der erfolgreiche und kompromißlose Außenseiter Wolfgang R. Kubizek zu Gast. Sich um naserümpfende Avantgarde-Habitues nicht weiter scherend, schreibt dieser mit erstaunlicher Produktivität Stück auf Stück, das immer seine Interpreten findet [...] Der Erfahrungshorizont: Ländliche Stille, In-sich-Hineinhorchen, handwerklicher Werkbegriff gehen ihm vor urbane Hektik und aufgesetzte Modernität 

Salzburger Nachrichten (Heinz Rögl) 

 

21. Jänner 1989

Was der Österreicher Wolfgang R. Kubizek damit macht, hat internationales Format. Käme derlei aus New York - schon wären sie da, die Habitues der Avantgarde 

Frankfurter Rundschau (Thomas Rothschild)

Diskografie, Projekte

Diskographie:

  • 2007: Wolfgang R. Kubizek - … und alle Toten starben friedlich … Oratorium in fünf Teilen für Soli, Chor und Orchester, Text: Vladimir Vertlib (Edition Mauthausen, 2 CDs)
  • 1996: Goldberg-Ensemble: Karl Maria / Wolfgang R. Kubizek (edition lex liszt)
  • 1990: Wolfgang R. Kubizek - Rush... oder wer schenkt mir ein Orchester? (Extraplatte)
  • 1988: Wolfgang R. Kubizek - Deine Farben (electric violin solo) (Extraplatte)