Marilies Jagsch

Name der Organisation
Marilies Jagsch
erfasst als
Soloartist
MusikerIn
KomponistIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Singer/Songwriter
Bundesland
Wien
Oberösterreich

Fotograf: Daniel Terler ©

 

Marilies Jagsch verdankt ihren beachtlichen Bekanntheitsgrad, der inzwischen weit über die heimischen Singer/Songwriter-Szene hinaus reicht, vor allem ihren zahlreichen Live-Auftritten. Unermüdlich tourte sie durch Österreich und bespielte eine Bühne nach der anderen. Wohl auch aus diesem Grund, und natürlich wegen der hervorragenden Musik, ist mit Clara Luzia schließlich Österreichs führende Songwriterin auf Marilies Jagsch aufmerksam geworden und hat sie vom Fleck weg bei dem von ihr betriebenen Plattenlabel Asinella Records unter Vertrag genommen.


Diskografie:

  • 2010: From ice to water to nothing, Digipack-CD/Vinyl (Asinella Records)
  • 2008: Obituary for a lost Mind, Digipack-CD (Asinella Records)

Pressestimmen

2008

Bleiche Haut, dunkles Haar, veritable Augenringe, ein mysteriöses Muttermal in der Iris: Frauen wie Jagsch werden gerne als "apart" bezeichnet. Auch ihre Musik ist auf ungewöhnliche Weise ansprechend, lotst durch die Sümpfe emotionaler Ausnahmezustände. Dennoch ist ihrer Musik nichts ferner als die larmoyante Betroffenheit des frühen Austropop. Die kennt sie gar nicht.

Samir Köck (Die Presse)
http://diepresse.com/home/kultur/popco/431288/Marilies-Jagsch_Lieder-fuer-die-Baisse

 

2008

Die gebürtige Oberösterreicherin Jagsch erweist sich in ihren konventionell, aber sehr stimmig instrumentierten Songs als Trauerweide mit geballter Faust in der Hosentasche; nicht zuletzt durch den markanten Gesang weckt sie bisweilen Erinnerungen an Cat Powers noch spartanische Frühphase.

Gerhard Stöger (Falter)

 

Die Neuentdeckung des Jahres.

Kurier


Links mica-Archiv: Marilies Jagsch, mica-Artikel: Marilies Jagsch präsentiert neues Album (2010), mica-Artikel: Marilies Jagsch und Clara Luzia beim Seelax Festival (2010), mica-Artikel: Marilies Jagsch zu Gast im KiK (2011), Facebook Marilies Jagsch, Soundcloud: How Sad A Fate , YouTube: Acoustic Session

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Marilies Jagsch. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/169823 (Abrufdatum: 5. 12. 2020).

Logo frauen/musik