Priemer-Humpel Clara

Vorname
Clara
Nachname
Priemer-Humpel
Nickname
Clara Luzia
erfasst als
MusikerIn
ManagerIn
KomponistIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Stimme
Gitarre
Geburtsjahr
1978
Geburtsland
Österreich

Fotografin: Sarah Haas ©

Tätigkeiten
1999 - 2005 Gründung und Mitglied der Band "Alalie Lilt"
2005 Gründung und seitdem Leitung der Band "Clara Luzia"
2006 Asinella Records Gründung des Labels
2012 Mitwirkung in der Musikdokumentation "Oh yeah, she performs" (Regisseurin: Mirjam Unger)
2013 Beginn der musikalischen Kooperation mit pauT
2014 Soundtrack für den Film "Das finstere Tal" (Regisseur: Andreas Prochaska)

Aufführungen (Auswahl)
diverse Touren durch Österreich, Deutschland, Frankreich, Slowakei, Belgien

Auszeichnungen
2008 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft Austrian Amadeus Award für das Album "The long Memory" (2007)
2009 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft zwei Nominierungen für den Austrian Amadeus Award mit dem Album "The Ground below" (2009)

Pressestimmen

2011

Zur CD "The Ground Below":
Der gute Song stirbt zuletzt. Es ist völlig egal, ob Clara Luzia in unser Weltbild passt, ob die Beats aus dem Laptop kommen oder die Celli verzerrt sind, alles mit einer Gitarrenwand an die Ecke gedrückt wird: Hier passt einfach alles. Es hat Swing und Style, österreichisches Berg-Flair, tiefe Wurzeln in der ewig vermissten Deepness von Chansons und einen Drang nach vorne, einen Hang zur Geschwindigkeit, der nur durch den ewig präsenten Sanftmut sachte gebremst wird, und eine Stimme zum Verlieben. Grandioses Songwriting, komplett sensationell in Kleinode verpackt.

De:Bug


Diskografie:

mit Clara Luzia:

  • 2015: Here's to Nemesis (CD, Asinella Records)
  • 2014: Live at Radiokulturhaus Wien (Asinella Records)
  • 2013: We are Fish (CD, Asinella Records)
  • 2011: Falling into Place (CD, Asinella Records)
  • 2009: The Ground below (CD, Asinella Records)
  • 2008: The String - and then some (EP, Asinella Records)
  • 2008: I found a Stone on the Wayside / Rubberband" (7" Vinyl Single w/ Mika Vember, Asinella Records)
  • 2007: The long Memory (CD, Asinella Records)
  • 2006: Railroad Tracks (CD, Asinella Records)

 

mit Alalie Lilt:

  • 2005: What is gone doesn't necessarily disappear
  • 2002: Cyclopedia

Links mica-Porträt: Clara Luzia (2010), mica-Artikel: Clara Luzia - Falling Into Place (2011), mica-Artikel: Clara Luzia zu Gast in Ebensee (2011), mica-Artikel: Borgts ma ana die Gitarr! (2012), Facebook: Clara Luzia, YouTube-Video: No One's Watching

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Clara Priemer-Humpel. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69558 (Abrufdatum: 12. 8. 2020).

Logo frauen/musik