Direkt zum Inhalt

Aufmessers Schneide

Name der Organisation
Aufmessers Schneide
erfasst als
Ensemble
Septett
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Bundesland
Wien
Aufmessers Schneide © Pressebild

Aufmessers Schneide © Pressebild

Gründungsjahr: 2014

"Kontrabassist Gregor Aufmesser ist zum ersten mal 2014 im Rahmen der JazzWerkstatt Wien mit der siebenköpfigen Formation Aufmessers Schneide ins Rampenlicht getreten. Das Debütalbum der Band, “Orbs”, ließ die österreichische Szene vier Jahre später aufhorchen: Auf der Platte setzte sich der Komponist und Bandleader Aufmesser musikalisch mit der Welt der Physik  auseinander. Das mag zwar etwas abstrus klingen, passt aber in der Tat gar nicht schlecht zu einem Ensemble voller ausgeprägter Individualisten."
mica (2024): Aufmessers Schneide im Jazzit. In: mica-Musikmagazin.

Stilbeschreibung

"Wie Teilchen agieren die Musiker eigenständig aber stets aufeinander bezugnehmend; auch die Kompositionen unterstützen diese Gegensätzlichkeit: Sie spannen den Bogen zwischen klassisch ausgerichtetem Kontrapunkt und ausuferndem Jazz à la Charles Mingus, ein ständiges Wechselspiel zwischen Intellekt und Gefühl. [...] Auch die Musik scheint auch immer eklektischer werden zu wollen: Wo andere aufkommenden österreichischen Acts sich scheinbar mehr oder minder vom Jazz verabschieden wollen, Aufmessers Schneide schaut was alles noch in den Begriff hineingepackt werden kann, ohne die Stärken der Band – den Expressionismus, die diversen musikalischen Persönlichkeiten, den beseelten Umgang mit intellektuellem Material – aus den Augen zu verlieren. In Aufmessers Schneide, wie in der Quantenphysik, liegen zeitgleich unzählige Möglichkeiten vor: Man weiß nie was sich als nächtes aus dem Nebel der Probabilitäten herauskristallisieren könnte. "
mica (2024): Aufmessers Schneide im Jazzit. In: mica-Musikmagazin.

Ensemblemitglieder

Dominik Fuss (Trompete / Flügelhorn)
Leonhard Skorupa (Tenorsaxophon, Klarinetten)
Lukas Schiemer (Altsaxophon, Sopransaxophon)
Alois Eberl (Posaune, Akkordeon)
Lukas Kletzander (Klavier)
Gregor Aufmesser (Leiter, Kontrabass, Komposition)
Lukas Aichinger (Schlagzeug)

Pressestimmen (Auswahl)

10. März 2022
über: Stereo Friction - Aufmessers Schneide (Jazzwerkstatt Records, 2022)
"Schauen, was man noch alles aus dem Begriff Jazz herausholen kann – so in etwa lässt sich die Zielvorgabe des Kontrabassisten und Komponisten Gregor Aufmesser auf seinem neuen Album wohl am treffendsten beschreiben. Was der gebürtige Niederösterreicher und seine und seine mit Dominik Fuss (Trompete, Flügelhorn), Leonhard Skorupa (Tenorsaxofon, Klarinetten), Lukas Schiemer (Altsaxofon, Sopransaxofon), Alois Eberl (Posaune, Akkordeon), Lukas Kletzander (Klavier) und Lukas Aichinger (Schlagzeug) hochkarätig besetzte Truppe auf "Stereo Friction" unternehmen, ist der Versuch, den Klang des Jazz einer Art Frischzellenkur zu unterziehen, ohne ihn dabei aber gänzlich neu zu erfinden. Die Truppe bleibt in dessen Grenzen, wobei sie natürlich auch Verschränkungen zu anderen Genres zulässt und auch sonst nicht im Sinne der klassischen Tradition agiert [...]."
mica-Musikmagazin: AUFMESSERS SCHNEIDE – "Stereo Friction" (Michael Ternai, 2022)

Diskografie

2022 Stereo Friction - Aufmessers Schneide (Jazzwerkstatt Records)
2018 Orbs - Aufmessers Schneide (JazzWerkstatt Records)

Literatur

mica-Archiv: Aufmessers Schneide

2019 Schütz, Martin: Aktuelle Veröffentlichungen aus Österreich: Jazz (1/2019). In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: AUFMESSERS SCHNEIDE – "Stereo Friction". In: mica-Musikmagazin.
2024 Aufmessers Schneide im Jazzit. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Gregor Aufmesser
Facebook: Aufmessers Schneide

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 30. 1. 2024): Aufmessers Schneide. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/209626 (Abrufdatum: 20. 7. 2024).