Aichinger Lukas

Vorname
Lukas
Nachname
Aichinger
erfasst als
KomponistIn
ArrangeurIn
InterpretIn
MusikerIn
Künstlerische/r LeiterIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Schlagzeug
Perkussion
Geburtsjahr
1992
Geburtsort
Bad Ischl
Geburtsland
Österreich

Lukas Aichinger © Theresa Pewal

"Der in Wien lebende Lukas Aichinger, geboren 1992 in Bad Ischl, ausgebildet an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz (Schlagzeugstudium bei Herbert Pirker und Jeff Boudreaux, Komposition bei Christoph Cech), hat in den letzten Jahren in der österreichischen Jazzszene durch seine Mitwirkung in Bands wie "Free Idiots" und "Kurdophone" aufgezeigt [...]."
mica-Musikmagazin: Ö1-Jazzstipendium 2019 geht an Lukas Aichinger (mica, 2019)

Stilbeschreibung

"Lukas Aichingers Qualitäten als Schlagzeuger sind dadurch belegt, dass er nicht bloß in eigenen Projekten hinter den drums sitzt, sondern bei einigen weiteren Bands, welche stilistisch sehr unterschiedlich aufgestellt sind, was gerade beim Drummer einen sehr weiten Fokus voraussetzt.
Seine Qualitäten als Komponist sind gekennzeichnet durch ein radikales In-den-Dienst-der-Sache-Stellen aller verfügbaren musikalischen Mittel, ohne den Versuch einer Auswahl, um in stilistische Biotope zu passen.
Das finde ich sehr bemerkenswert und den richtigen Weg. Das Resultat: ein unverkennbarer Personalstil mit Ecken und Kanten, aber immer spannend."
Christoph Cech; nach: Lukas Aichinger Bio (2022), abgerufen am 23.08.2022 [https://www.lukasaichinger.at/bio.html]

Auszeichnungen

2018 Ö1-Jazzstipendium - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinner
2019 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: START-Stipendiat
2021 Drummer des Monats (04/2021) - Backbeat – das Musikmagazin: Preisträger

Ausbildung

1998–1999 Landesmusikschule Bad Ischl: Musikalische Früherziehung
2002–2012 Landesmusikschule Bad Ischl: Schlagzeug (Klaus Hödl)
2008–2012 drummer's focus Salzburg: Schlagzeug (Klaus Brennsteiner)
2009–2012 Landesmusikschule Bad Ischl: Klavier (Anna Lang)
2011 Audit of Art - Landesmusikschule Bad Ischl: Schlagzeug - Abschluss mit Auszeichnung
2012–2014 Privatunterricht Schlagzeug (Herbert Pirker, Michael Prowaznik, Robert Kainar)
2013–2014 Universität Wien: Musikwissenschaft
2014–2018 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: IGP Jazz-Schlagzeug (Herbert Pirker, Jeff Boudreaux), Komposition (Christoph Cech) - BA mit Auszeichnung
2019–2022 Jam Music Lab, Wien: Improvisation (Paul Urbanek) - MA

Workshops u.a. mit: Jim Black, Christian Lillinger, Oli Steidle, Moritz Baumgärtner, Wolfgang Muthspiel, Tony Malaby, Yaron Herman, Peter Herbert, David Tronzo, Noel Akchote, Agnes Heginger, Max Nagl, Andreas Schreiber, Achim Tang

Tätigkeiten

2012–2013 Samariterbund Bad Ischl: Zivildiener
2014–heute Wien: Privatlehrer (Schlagzeug, Improvisation, Sound/Groove)
2014–2016 free idiots: zahlreiche Konzerte in Österreich, Deutschland
2020–heute Waschsalon Records, Wien: Mitbegründer (gemeinsam mit Leonhard Skorupa, Michael Tiefenbacher, Tobias Vedovelli)

Studio-/Livetätigkeit mit bekannten Musiker*Innen/Bands u. a. mit: Felix Kramer, JazzWerkstatt Wien, Clemens Salesny, Alois Eberl, Judith Ferstl, Wolfgang Puschnig, Paul Schuberth, Tobias Ennemoser, Adriane Muttenthaler

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2013–2014 Querquadrat: Schlagzeuger (gemeinsam mit Karin Waldburger (sax), Judith Ferstl (db))
2014–2016 Ella Guru: Schlagzeuger (gemeinsam mit Benjamin Kiu (git, voc), Mishal Al Faiz (e-git, voc), Thomas Jager (b-git, voc))
2014–2020 free idiots: Schlagzeuger (gemeinsam mit Alex Löwenstein (asax), Markus W. Schneider (e-git))
2014–heute Aufmessers Schneide: Schlagzeuger (gemeinsam mit Gregor Aufmesser (db), Leonhard Skorupa (sax), Lukas Kletzander (pf), Lukas Schiemer (sax), Alois Eberl (pos), Dominik Fuss (trp))
2015–heute INTRA: Schlagzeuger (gemeinsam mit Bianca Ortner (b-git, voc), Hannes Pröstler (git))
2016–2017 CHAUD: Schlagzeuger (gemeinsam mit Ganna Gryniva (voc), Nastja Volokitina (voc), Eveline Schmutzhard (voc), Christopher Haritzer (cl, bcl), Victoria Pfeil (barsax, ssax), Sonja Ott (tp), Moritz Anthes (pos), Manuel Büchel (git), Andreas Erd (git), Maximilian Keitel (git), Francesco Rezzonico (b-git), André van der Heide (schlzg), Christoph Cech (dir, synth))
2016–2018 Whitescape: Schlagzeuger (gemeinsam mit Andreas Hellweger (e-git, voc), Lukas Leitner (kybd, synth), Rory O'Hara (b-git)
2017 Pepperl: Schlagzeuger (gemeinsam mit Alois Eberl (pos, acc, voc), Tobias Ennemoser (tb))
2017–2020 Kurdophone: Schlagzeuger (gemeinsam mit Omid Darvish (tamb, voc), Sarvin Hazin (Kamantsche, vl), Amir Ahmadi (pf), Helene Glüxam (db))
2017–heute Znap: Schlagzeuger (gemeinsam mit Leonhard Skorupa (sax), Gregor Aufmesser (db))
2018–heute AHL6: Gründer, Schlagzeuger, Komponist (gemeinsam mit Thomas Liesinger (tp, fx), Robert Schröck (asax), Leonhard Skorupa (tsax, cl), Markus W. Schneider (e-git, fx), Tobias Pöcksteiner (db, e-b))
2020–heute Kaufhaus KIU: Schlagzeuger (gemeinsam mit Benjamin Kiu (git, voc), Max Montocchio (git, voc), Andrei Cota (mand), Thomas Jager (b-git))
2021–heute Enfleurage: Perkussionist (gemeinsam mit David Gratzer (git), Anna Anderluh (voc))

Aufführungen (Auswahl)

Als Interpret
2022 Simon Plötzeneder (Trompete), Viola Falb (Altsaxophon, Leitung), Phil Yaeger (Posaune), Michael Tiefenbacher (Klavier), Andrea Fränzel (Bass), Lukas Aichinger (Schlagzeug) - Finalkonzert Young Jazz Award 2022, Wien: Desperate Perfidy (UA, Nikolaus Holler), Moving In Circles (UA, Christoph Suttner), Demon Crazy? (UA, Felix Biller)

Pressestimmen

10. März 2022
über: Stereo Friction - Aufmessers Schneide (Jazzwerkstatt Records, 2022)
"Schauen, was man noch alles aus dem Begriff Jazz herausholen kann – so in etwa lässt sich die Zielvorgabe des Kontrabassisten und Komponisten Gregor Aufmesser auf seinem neuen Album wohl am treffendsten beschreiben. Was der gebürtige Niederösterreicher und seine und seine mit Dominik Fuss (Trompete, Flügelhorn), Leonhard Skorupa (Tenorsaxofon, Klarinetten), Lukas Schiemer (Altsaxofon, Sopransaxofon), Alois Eberl (Posaune, Akkordeon), Lukas Kletzander (Klavier) und Lukas Aichinger (Schlagzeug) hochkarätig besetzte Truppe auf "Stereo Friction" unternehmen, ist der Versuch, den Klang des Jazz einer Art Frischzellenkur zu unterziehen, ohne ihn dabei aber gänzlich neu zu erfinden. Die Truppe bleibt in dessen Grenzen, wobei sie natürlich auch Verschränkungen zu anderen Genres zulässt und auch sonst nicht im Sinne der klassischen Tradition agiert."
mica-Musikmagazin: AUFMESSERS SCHNEIDE – "Stereo Friction" (Michael Ternai, 2022)

26. März 2021
über: Boa Boa - Znap (Waschsalon Records, 2021)
"Was "Boa Boa" wirklich herausstechen lässt, ist der unglaublich ungezwungene und lässige Charakter der Nummern gepaart mit dem überaus weit gefassten musikalischen Rahmen, in dem sie ihren Ausdruck finden. Man hört den Stücken an, welch Spaß die drei Beteiligten am Einspielen ihrer Musik gehabt haben. Es wirkt fast so, als hätten Skorupa, Aichinger und Aufmesser einfach nur – einzig von ihrem Gefühl geleitet – munter drauf losgespielt und geschaut, was dabei herauskommt. Natürlich war dem nicht ganz so, die Stücke entspringen schon Kompositionen, dennoch, die offene und stilistisch uneingeschränkte Art mit der das Dreiergespann diese mit improvisatorischen Einwürfen, klanglichen Experimenten und dem steten Wechselspiel zwischen Energie, Ruhe, geradlinigem Groove und rhythmischer Vertracktheit zum Leben erwecken, entwickelt schon einen ganz bestimmten Reiz."
mica-Musikmagazin: ZNAP – "Boa Boa" (Michael Ternai, 2021)

16. April 2018
über: 2018 Homo Digitalis - Znap (Listen Closely, 2018)
"Znap interpretieren den Jazz traditionsfern und eigenständig, ihr Ton ist einer, der einfach anders schwingt. Genau dieser Umstand ist es auch, der den besonderen Reiz dieser Geschichte ausmacht. Lukas Aichinger, Gregor Aufmesser und Leonhard Skorupa lassen auf "Homo Digitalis" das musikalisch Gewöhnliche hinter sich und legen mit ihrem Stil aufregende Brücken hin zu einem wirklich mitreißenden Hörerlebnis."
mica-Musikmagazin: ZNAP – "Homo Digitalis" (Michael Ternai, 2018)

02. September 2013
"Eine Formation, die sich in ihrem Tun vorwiegend den nicht vordefinierten stilistischen Räumen widmet und  nicht davor zurückscheut, auch schon einmal die eigenwilligeren musikalischen Pfade zu beschreiten, genau um eine solche handelt es sich bei dem jungen Trio Querquadrat [...]. Das musikalische Konzept des Trios Querquadrat birgt in sich, dass man sich als Zuhörer ihrer Musik auf eine Vielzahl überraschender Wendungen gefasst machen muss, denn das was Karin Waldburger (Saxophon, Elektronik), Judith Ferstl (Kontrabass) und Lukas Aichinger (Schlagzeug) definitiv nicht im Sinn haben, ist, auch nur in irgendeiner Weise vorhersehbar zu agieren. Sie lassen sich bewusst die Möglichkeiten und den Raum offen, je nach Lust und Laune die Richtungen zu wechseln und Dinge miteinander in Einklang zu bringen, die dem ersten Eindruck nach, nicht wirklich miteinander vereinbar erscheinen. Dieser Art schafft sich das junge innovative Trio sein eigenes vielschichtiges musikalisches Refugium, in welchem traditionelle Strukturen eher nicht mehr als Orientierungslinie herhalten [...]."
mica-Musikmagazin: Freistunde präsentiert Querquadrat (Michael Ternai, 2013)

Diskografie (Auswahl)

2022 Ode to be - INTRA (EP; töchtersöhne records)
2022 Around its Tail - Enfleurage (Waschsalon Records)
2022 If Life Were A Liquid - AHL6 (Waschsalon Records) | Melting Stones, Delirium, Discharge, Holidays on Wine, FFF, Fountain, Hard to Catch
2022 Kaufhaus KIU - Kaufhaus KIU (EP)
2022 Stereo Friction - Aufmessers Schneide (Jazzwerkstatt Records)
2021 Time Has Come to Go - INTRA (EP; Digital)
2021 Boa Boa - Znap (Waschsalon Records) | KDGDBW, Imperfections, Frunk Groove, Boring Birthdays, Traum, nounison, Swingtuplet, reconciliation
2020 Eine leichtere Zeit - Kaufhaus KIU (EP)
2020 Thinker Try To Dance - AHL6 (Waschsalon Records) | Thinker Try To Dance, Exkursion zur Coolheit, Duck Disco, Erlösung, DMIAL, AI took your ___, Miquela, Meeting Point, Daze, Recharge
2020 Maya - INTRA (EP; töchtersöhne records)
2019 Isomer - Kurdophone (Lotus Records)
2019 The Contact - INTRA (StoneFree Records)
2019 Storm - INTRA (Single; StoneFree Records)
2019 Spiral Down - INTRA (Single; StoneFree Records)
2018 Uninvited Roomer - INTRA (Single; StoneFree Records)
2018 Homo Digitalis - Znap (Listen Closely) | Memo, fies
2018 Orbs - Aufmessers Schneide (Jazzwerkstatt Records)
2016 INTRA - INTRA (EP, Digital)
2015 Parapaddam Grzn Pss - free idiots (Alessa Records)

Als Interpret
2018 Live In Linz: Peter Herberts Improensemble Plays The Music Of And With Noël Akchoté (Noël Akchoté Downloads)

Literatur

mica-Archiv: Aufmessers Schneide
mica-Archiv: AHL6
mica-Archiv: Kurdophone
mica-Archiv: INTRA
mica-Archiv: free idiots
mica-Archiv: Enfleurage
mica-Archiv: Znap

2013 Ternai, Michael: Freistunde präsentiert Querquadrat. In: mica-Musikmagazin.
2018 Ternai, Michael: ZNAP – "Homo Digitalis". In: mica-Musikmagazin.
2021 Ternai, Michael: ZNAP – "Boa Boa". In: mica-Musikmagazin.
2021 Götzendorfer, Sebastian J.: Die Wiener Rock-Subkultur im Porträt. In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: AUFMESSERS SCHNEIDE – "Stereo Friction". In: mica-Musikmagazin.
2022 Götzendorfer, Sebastian J.: Stoner Rock braucht keine Wüste – Die österreichische Stoner Rock-Szene im Porträt. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Lukas Aichinger
Webseite: Waschsalon Records
YouTube: Waschsalon Records
Webseite: Znap
Facebook: Znap
Soundcloud: Znap
Webseite: Enfleurage
Webseite: AHL6
Facebook: AHL6
Soundcloud: free idiots
Webseite: INTRA
Facebook: INTRA
Soundcloud: INTRA
YouTube: INTRA
Bandcamp: INTRA
Facebook: Kaufhaus KIU
Soundcloud: Kaufhaus KIU
cba – cultural broadcasting archive: Die Passion der Gehörschnecke (Nikolaus Fennes, 2022)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 25. 1. 2023): Biografie Lukas Aichinger. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/205841 (Abrufdatum: 29. 1. 2023).