Babcock David

Vorname
David
Nachname
Babcock
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Tradition/Moderne
Geburtsjahr
1956
Geburtsort
Buffalo
Geburtsland
USA

Ausbildung
1974 - 1978 Universität Michigan, USA: Komposition (Leslie Bassett), Klavier (Benning Dexter)
1978 Universität Michigan, USA: Bachelor of Arts mit Auszeichnung in Komposition und Klavier
1980 - 1984 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Burt Francis
1984 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Diplom Komposition mit Auszeichnung
Universität Cambridge, England: Komposition (Alexander Goehr)

Tätigkeiten
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrtätigkeit

Aufträge (Auswahl)
ÖKB - Österreichischer Komponistenbund
Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester
Ensemble Passacaglia
Brucknerhaus Linz
Pro Brass
Wiener Sinfonietta
Altenberg Trio
Junges Orchester Wien
Wiener Kammeroper
Duo Zsapka
Vladislav Blaha
Patrick Dheur

Aufführungen (Auswahl)
1987 Steirischer Herbst Mürztaler Werkstatt Tuba solo
1991 Musikverein Wien - Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Wien
1994 ORF - Österreichischer Rundfunk Radiokulturhaus - Großer Sendesaal
1997 ORF - Österreichischer Rundfunk Radiokulturhaus - Großer Sendesaal
1997 Wiener Konzerthaus Wien
2001 Wien Modern Wien
2002 Wiener Kammeroper Wien

Auszeichnungen
1978 F. H. Beebe Fund Scholarship, USA
1979 Dartington Summer School Stipendium, England
1982 Alban Berg Stiftung Stipendium
1985 Magistrat der Stadt Wien - MA 7 Kulturamt Stipendium
1986 Erik-Satie-Stiftung Preis der Stiftung
1993 Südkoreanische Regierung: Forschungsstipendium
1994 Republik Österreich Staatsstipendium für Komposition
2000 Theodor Körner Fonds Kulturpreis

Links Doblinger Musikverlag

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 4. 2020): Biografie David Babcock. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/50418 (Abrufdatum: 21. 9. 2020).

Logo Notenverkauf