Direkt zum Inhalt

Ingensand Ingo

Vorname
Ingo
Nachname
Ingensand
erfasst als
Interpret:in
Dirigent:in
Komponist:in
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Fagott
Violine
Stimme
Klavier
Geburtsort
Hannover
Geburtsland
Deutschland

Auszeichnungen
Stipendium für Komposition 

Ausbildung
Hannover mit 12 Jahren Studium Komposition (Alfred Koerppen) 
Universität der Künste Berlin (Deutschland): Klavier, Fagott, Violine, Stimme, Dirigieren und Komposition 
wichtige Lehrer waren die Dirigenten Herbert von Karajan, Carl Melles, Zubin Mehta und die Komponisten Erhart Großkopf und Boris Blacher 

Tätigkeiten
2000 - 2002 künstlerischer Leiter des Bruckner Orchesters Linz, danach Resident Conductor
Gastdirigate in ganz Europa und bei Festivals in Italien, Spanien, Tschechien, Österreich und Deutschland
Konzerte, CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen führten ihn ua. zu Dirigaten des SWR Rundfunkorchesters, der Slowakischen Philharmonie Bratislava, des Orchesters der Komischen Oper Berlin und des Gürzenich-Orchesters Köln
widmet er sich der Jugend, zB in Jugendkonzerten
Gastdozent in Winterthur und Zürich
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Dirigierklasse
Ensemble der Anton Bruckner Privatuniversität Linz tätig im Anton Bruckner Orchester
längerfristige Bindungen mit den Opernhäusern in Heidelberg, Basel, Köln und Linz
2014–2015 Bundeskanzleramt, Sektion für Kunst und Kultur - Abteilung 2 Musik und darstellende Kunst: Jurymitglied der Staatsstipendien für Komposition (gemeinsam mit Angélica Castelló, Alexander J. Eberhard)

Aufführungen (Auswahl)
2024 Franz Xaver Gumpenberger (sax), Symphonisches Orchester der Musikschule der Stadt Linz, Ingo Ingensand (dir) - Brucknerhaus Linz: Konzert für Saxophon und Orchester (UA, Johanna Doderer)
 

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 11. 4. 2024): Biografie Ingo Ingensand. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/80838 (Abrufdatum: 26. 5. 2024).