Küstner Karin

Vorname
Karin
Nachname
Küstner
erfasst als
InterpretIn
MusikerIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Akkordeon
Geburtsjahr
1980
Geburtsland
Deutschland

"Karin Küstner wurde 1980 in Heilbronn (Deutschland) geboren. Ab ihrem siebten Lebensjahr erhielt sie Akkordeonunterricht bei Peter Pflüger. 2000 begann Karin Küstner ihr Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Gudrun Wall und Birgit Erbe, 2004 Abschluss mit Auszeichnung als „Diplom-Akkordeonistin/Musik-Pädagogin“. Anschließend Studium bei Prof. Janne Rättyä an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz (Österreich). Januar 2007 Abschluss als „Master of music“ (Mag.art.). Danach „postgraduate studies“ bei Prof. Janne Rättyä.
Zurzeit lebt Karin Küstner mit ihrer Familie in Linz und ist als konzertierende Akkordeonistin im In- und Ausland und als Musikpädagogin im Musikschulwerk Oberösterreich tätig. Karin Küstner ist Akkordeonistin des oenm (österreichisches Ensemble für neue Musik). 2004 erschien ihre Debut- CD in der Reihe „Les nouveaux musiciens“ von Harmonia Mundi, welche 2005 mit dem CD-Preis „Diapason d´or“ ausgezeichnet wurde. Engagements führten sie mit namhaften Ensembles wie dem "Echo- Ensemble" Berlin, "Rias- Jugend- Orchester" in Kooperation mit den "Berliner Philharmonikern", "Wiener Philharmoniker", "Musikakzente des 21. Jahrhundert", "Austrian Art Ensemble", "Trio Eis", "Philharmonisches Orchester Graz", "Philharmonie Salzburg", "Ensemble TIMF" (Korea), "Loch Shiel Philharmonic Ensemble", "Mozarteumorchester" Salzburg, "Camerata Salzburg", "Salzburger Orchestersolisten", "oenm" zusammen. Solistisch und kammermusikalisch konzertiert Karin Küstner regelmäßig in Deutschland und Österreich. Konzertreisen führten sie u. a. nach Neuseeland, USA, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Großbritannien, Italien und Schweden. Sie konzertierte bei nationalen und internationalen Festivals, z. B. "Salzburger Festspiele", "Wien modern", "steirischer herbst", "Les concerts en Valognais", "Regionale Münsterland", "accordéons-nous", "Aspekte Salzburg", "Loch Shiel Festival", "Eclat Festival" Stuttgart, "Dialoge" Salzburg, "Bayan en Morbihan". Karin Küstner war Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ Berlin und Steiermark. Ihr großes Interesse an zeitgenössischer Musik und die kreative Zusammenarbeit mit Komponisten führte zu mehreren Uraufführungen. Karin Küstner spielt auf einem Jupiter Akkordeon.
Karin Küstner (2021): Lebenslauf, abgerufen am 8.2.2021 [https://www.karin-kuestner.com/index.php/de-de/lebenslauf]

Stilbeschreibung
Ihre Spezialgebiete sind neue Musik und Kammermusik. Ihr großes Interesse an zeitgenössischer Musik und die kreative Zusammenarbeit mit KomponistInnen führte zu mehreren Uraufführungen.

Auszeichnungen
2005 Diapason: Diapason d'Or (für die Debüt-CD in der Reihe "Les nouveaux musiciens")
Yehudi Menuhin – Live Music Now: Stipendium

Ausbildung
20002004 Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Studium (Gudrun Wall und Birgit Erbe), Abschluss mit Auszeichnung als Diplom-Akkordeonistin/Musik-Pädagogin Akkordeon
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Akkordeon - Master of music, postgraduate studies (Janne Rättyä)

Mitglied im Ensemble/Orchester
2008 Loch Shiel Philharmonic Ensemble: Akkordeonistin
2011 Akkordeonduo: Gründerin, Akkordeonistin (gemeinsam mit Yevgenij Kobyakov)

oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik: Akkordeonistin
Duo Musikas: Gründerin, Akkordeonistin (gemeinsam mit Cordula Stepp (Sopran))

Diskografie
2004 Les nouveaux musiciens (CD, Harmonia Mundi)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 8. 2. 2021): Biografie Karin Küstner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/82772 (Abrufdatum: 1. 2. 2023).

Logo frauen/musik