Direkt zum Inhalt

Latzko Reinhard

Vorname
Reinhard
Nachname
Latzko
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Dirigent:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violoncello
Geburtsjahr
1963
Geburtsland
Deutschland

"Reinhard Latzko ist einer der vielseitigsten Cellisten seiner Generation. Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit hat er sich vor allem als erfolgreicher Lehrer und Musikvermittler einen Namen gemacht. Geboren in Freising bei München, studierte er bei Jan Polasek, Martin Ostertag und Heinrich Schiff. Reinhard Latzko war von 1987 – 2003 Solocellist im Sinfonieorchester des Südwestfunks unter Michael Gielen.

Bereits seit 1990, als er Dozent beim Gustav-Mahler-Jugendorchester war, zählt die Unterrichtstätigkeit zu einem der besonderen Schwerpunkte in seinem Künstlerleben. Von 1988 bis 2005 leitete er - als Nachfolger von Boris Pergamenschikow - eine Ausbildungs- und Konzertklasse an der Musikakademie der Stadt Basel.

Seit 2003 ist Reinhard Latzko Universitätsprofessor für Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Viele seiner Studenten sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und besetzen führende Positionen in den bedeutendsten Orchestern. Weltweite Meisterkurse belegen seinen internationalen Rang als einer der gefragtesten Pädagogen.
Zusätzlich unterrichtet Reinhard Latzko seit Herbst 2016 Kammermusik an der Kunstuniversität Graz als Senior Lecturer.

Reinhard Latzko, selbst Preisträger nationaler wie internationaler Wettbewerbe, tritt sowohl als Kammermusiker als auch als Solist in Erscheinung. Kammermusikpartner sind u.a. Markus Schirmer, Christian Tetzlaff, Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Christopher Hinterhuber. Er musizierte im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, in der Shanghai Concert Hall, der Berliner Philharmonie etc. und erhielt Einladungen zur Amsterdam Cello Biennale, dem Shanghai Cello Festival und zu Supercello Beijing. Solistisch trat Latzko u.a. mit dem Basler Sinfonieorchester, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Sinfonieorchester des Südwestfunks, der Deutschen Kammerphilharmonie, dem Wiener Kammerorchester und der Camerata Salzburg auf. Aus der intensiven Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik ergaben sich u.a. Uraufführungen von Wolfgang Rihm, Ernst Krenek und Michael Gielen.

Reinhard Latzko ist künstlerischer Leiter der "con anima" Musiktage Ernstbrunn.

Seit einigen Jahren ist Reinhard Latzko außerdem sehr erfolgreich in einer neuen Form der Orchesterleitung tätig, u.a. beim Ensemble Resonanz, Hamburg und beim Het Balletorkest, Amsterdam."
Reinhard Latzko: About, abgerufen am 14.9.2023 [https://www.reinhardlatzko.at/]

Ausbildung
Richard Strauss-Konservatorium, München (Deutschland): Violoncello
Staatlichen Musikhochschule Karlsruhe (Deutschland): Violoncello - Orchesterabschlussprüfung
1985–1989 Konservatorium der Musik-Akademie der Stadt Basel (Schweiz): Violocello (Heinrich Schiff) - Diplom

Tätigkeiten (Auswahl)
1988–2005 Musikakademie der Stadt Basel (Schweiz): Leitung einer Ausbildungs- und Konzertklasse
2003–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Universitätsprofessor für Violoncello
2016–heute KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Senior Lecturer für Kammermusik

Schüler:innen (Auswahl)
Maria Grün, Erich Oskar Huetter, Stefanie Prenn

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1987–2003 Sinfonieorchester des Südwestrundfunks: 1. Solocellist

Haffner Strings Vienna: Cellist (gemeinsam mit Eszter Haffner (vl), Christian Eisenberger (vl), Herbert Kefer (va), Othmar Müller (vc))

Solistische Zusammenarbeit u. a. mit: Basler Sinfonieorchester, Tonhalle-Orchester Zürich, Deutschen Kammerphilharmonie, Sinfonieorchester des Südwestrundfunks
Kammermusikpartner u. a. von: Heinrich Schiff, Ulf Hoelscher, Gustav Rivinius, Markus Schirmer, Christian Tetzlaff, Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Christopher Hinterhuber

Aufführungen (Auswahl)
2008 Pachinger Gerald (Klarinette), Altenburger Christian (Violine), Thomas Selditz (Viola), Reinhard Latzko (Violoncello), Langenlois: Drei Kratere nur mische ich für die Vernünftigen (UA, Helmut Schmidinger)
2010 Altenburger Christian (Violine), Reinhard Latzko (Violoncello), Haydn Orchester von Bozen und Trient, Kuhn Gustav (Dirigent), Bozen (Italien): ... das Geräusch von den Flügeln, die einander berührten ... (UA, Helmut Schmidinger)
2018 Reinhard Latzko und Studierende, Amsterdam (Niederlande): In Eile - wie immer! (UA, Helmut Schmidinger)

Quellen/Links
Webseite: Reinhard Latzko
Webseite - OTS: Reinhard Latzko: Violoncello, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 9. 2023): Biografie Reinhard Latzko. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/187212 (Abrufdatum: 28. 5. 2024).