Direkt zum Inhalt

Plessl Manfred

Vorname
Manfred
Nachname
Plessl
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Produzent:in
Regisseur:in
Genre
Neue Musik
Klassik
Pop/Rock/Elektronik
Global
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Subgenre
Singer/Songwriter
Elektronische Musik
Instrument(e)
Violine
Viola
Violoncello
Mandoline
Klavier
Synthesizer
Geburtsjahr
1984
Geburtsort
Klagenfurt
Geburtsland
Österreich
Manfred Plessl

Manfred Plessl © Stefan Poscharnig

"Manfred Plessl hat Komposition und Violine am Konservatorium Klagenfurt und Kammermusik an der Escuela Superior de Música Reina Sofía Madrid bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett) studiert. Über fünf Jahre lang war er als Bratschist beim Acies-Quartett engagiert und ist dort mit dem Gradus ad parnassum Preis 2006 und als "Künstler des Jahres 2007" des österreichischen Rundfunksenders Ö1 ausgezeichnet worden.

Seit über 15 Jahren arbeitet er als selbstständiger Komponist für Kino, Fernsehen, Werbung und Theater.
Projekte, die Manfred Plessl vertont hat, sind sowohl Publikumserfolge als auch bei Kritikern geschätzt [...]."
Manfred Plessl: Über mich, abgerufen am 08.03.2023 [https://manfredplessl.at/]

Auszeichnungen

2006 Gradus ad parnassum - Musik der Jugend: 1. Preis i.d. Kategorie "Streichquartett", Mozart-Preis, Großer Gradus ad parnassum-Preis (mit Acies Quartett)
2007 Unicredit Bank Austria: Artist of the Year (mit Acies Quartett)
2007 Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Künstler des Jahres (mit Acies Quartett)
2008 Musica Juventutis Wettbewerb - Wiener Konzerthausgesellschaft: Gewinner (mit Acies Quartett)
2008 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2009–2010" (mit Acies Quartett)
2010 Pizzicato – Remy Franck's Journal about Classical Music (Luxemburg): Supersonic Award (Album "Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, Ouvertüre c-moll") (mit Acies Quartett)
2010 Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb, Pörtschach: Publikumspreis (mit Acies Quartett)
2019 Gernot Fischer-Kondratovitch: Kärntner Kulturvogel-Preis (KKV) Nominierung

Ausbildung

1990–1999 Musikschule Klagenfurt: Violine
1994–2002 BRG Stift-Viktring, Klagenfurt: Allgemeine Hochschulreife
1998–2003 Kärntner Landeskonservatorium, Klagenfurt: Violine (Helfried Pfister)
2000–2010 Kärntner Landeskonservatorium, Klagenfurt: Viola (Brian Finlayson), Komposition (Alfred Stingl)
2003–2004 Universität Wien: Theater-, Film- und Medienwissenschaften - kein Abschluss
2004 Musikforum Viktring-Klagenfurt: Elektronische Komposition (Hans Döllinger)
2004–2013 diverse Kammermusik-Kurse bei Gerhard Schulz, Günther Pichler, Valentin Erben
2005–2006 Juilliard Quartett, New York (USA): diverse Kurse (mit Acies Quartett)
2007 International Mendelssohn Summer School Hamburg (Deutschland): Teilnehmer (u. a. mit: Alban Berg Quartett, Guarneri Quartett)
2008–2012 Madrid Escuela Superior de Música Reina Sofía Madrid / Instituto International De Musica Camera De Madrid (Spanien): Kammermusik (Günter Pichler, mit Acies Quartett)
2012–2015 diverse Kompositions-Workshops für zeitgenössische Musik (Christoph Cech)

Tätigkeiten

2003 Institut für Theaterwissenschaften - Universität Wien: musikalischer Leiter (Produktion "Eine Piratengeschichte")
2004–heute New Conception Of Sound – NCS: Filmkomponist
2008 neuebuehnevillach: musikalischer Leiter (Produktion "Mexico")
2011–2012 Stadttheater Bozen (Italien): musikalischer Leiter (Produktion "Die Wirtin")
2012 neuebuehnevillach: musikalischer Leiter (Produktion "Undine")
2022 Landeswettbewerb Kärnten - prima la musica: Jurymitglied i.d. Kategorie "Ensemble Kreativ"

selbständiger Komponist, Instrumenalist (Violine, Viola, Mandoline), Produzent

Als Komponist und Produzent war er zuletzt für ORF/3sat („Universum“), Servus TV („Terra Mater“), für den Kinofilm „What is love“ von Ruth Mader

Mitglied in den Ensembles/Bands/Orchestern
2002–2003 Militärmusik - Österreichisches Bundesheer: Bratschist
2002–heute Die Unvollendeten: Violinist (gemeinsam mit Martin Sadounik (acc), Johannes Ogris (tb), Clemens Hofbauer (perc))
2004–2014 Acies Quartett: Bratschist (gemeinsam mit Benjamin Ziervogel (vl), Raphael Kasprian (vl), Thomas Wiesflecker (vc))
2020–heute Manjana: Violinist, Cellist, Pianist, Ukulele-Spieler, Mandoline-Spieler, Sänger (gemeinsm mit Jana Thomaschütz (vc, git, pf), Sebastián Haidutschek (perc), Vukašin Miškovic (git), Stefan Gfrerrer (db))

Aufträge (Auswahl)

1999  Musik zum Kurzfilm - im Auftrag von Florian Lackner: Denkfehler
2001 im Auftrag von Helfried Fister: Quartett für Klavier und Streicher
2003 Musikforum Viktring-Klagenfurt: Elektronisches Doppelkonzert für Elektronik und Kontrabass
2003 Musik zum Theaterstück - Universität Wien: Eine Piratengeschichte
2008 Musik zum Theaterstück - neuebuehnevillach: Mexico
2008 Musik zum Kurzfilm - im Auftrag von Werner Henne, Kärntner Landeskonservatorium: Die Tür
2009 Carinthia Saxophone Quartett: Antiheld
2009 Kärntner Landeskonservatorium: Zwei Stücke für Klavier, Der Uhrmacher und das Land des Lächelns
2010 Musik zur TV-Dokumentation - GS-Film, Landesarchiv Kärnten: Wo man mit Blut die Grenzen schrieb
2010 Musik zur TV-Dokumentation - Planet Watch, Österreichischer Rundfunk – ORF: ORF UNIVERSUM "Erster auf dem Mount Everest"
2010 Musik zum Kurzfilm - im Auftrag von Werner Henne, Kärntner Landeskonservatorium: Die Zweifel Des Herrn Abramov
2010 Musik zur TV-Dokumentation - Red Bull Media House, ServusTV: Terra Mater "Das dunkle Geheimnis der Neanderthaler"
2011 Musik zum Theaterstück - Stadttheater Bozen (Italien): Die Wirtin
2011 Musik zur TV-Dokumentation - Red Bull Media House, ServusTV: Terra Mater "Big Bugs"
2012 Musik zum Film - KPG Production: What Is Love
2012 Wörthersee Classics Festival: Musikviertelstunde 1953
2012 Musik zum Theaterstück - neuebuehnevillach: Undine Geht
2013 Musik zur TV-Dokumentation - GS Film, 3sat, Österreichischer Rundfunk – ORF: Auf den Schienen des Doppeladlers, Teil 1-3
2014 Max Brand Ensemble: Bound in Fiction
2014 Musik zum Film - Planet Watch: Streif: One Hell Of A Ride
2015 anlässlich der Einweihung der neuen Marienorgel - Diözese Klagenfurt-Gurk: "Paranoida Islands - Asymmetrical Distribution"
2015 Musik zum Film - im Auftrag von David Hofer: Valossn
2015 Musik zum Film - Teton Gravity Research: Higher
2015 Musik zum Film - KPG Production: Bad Luck
2016 Musik zur TV-Dokumentation - GS Film, 3sat, Österreichischer Rundfunk – ORF: Ein Habsburger auf Mallorca. Ludwig Salvator und der Zauber des Meeres
2016 Musik zur TV-Dokumentation - PKM Film, Österreichischer Rundfunk – ORF: ORF UNIVERSUM "Turmfalken - Unsichtbare Nachbarn"
2016 Musik zum Kurzfilm - Fiedler Film: Halim
2017 Musik zum Film - Planet Watch: Manaslu: Berg der Seelen
2017 Musik zum Film - im Auftrag von David Hofer: Traman
2019 Musik zum Werbespot - Tourismus Region Klagenfurt: Klagenfurt - Alles kann, nichts muss
2021 Musik zum Werbespot - Kärnten Werbung: Klagenfurt sehen, und leben
2021 Musik zum Film - im Auftrag von Florian Lackner: White Christmas
2021 Musik zum Film - Epo-Film Produktionsgesellschaft, Ruth Mader Filmproduktion: Serviam
2022 Musik zum Fernsehfilm: Penissimo
2022 Musik zum Film: Die Erfindung der guten Mutter
2023  Musik zur TV-Dokumentation: Stadt Land Boden

Aufführungen (Auswahl)

2004 Manfred Plessl (vl), Hans Döllinger (elec), Musikforum Viktring-Klagenfurt: Epische Vorlagen für Elektronik und Violine solo (UA), Elektronisches Doppelkonzert für Elektronik und Kontrabass (UA)
2010 Carinthia Saxophone Quartett - Österreichischer Rundfunk – ORF, Konzerthaus Klagenfurt: Antiheld (UA)
2013 Carinthia Saxophone Quartett - Wörthersee Classics Festival: Musikviertelstunde 1953 (UA)
2015 Max Brand Ensemble - Musikforum Viktring-Klagenfurt: Bound in Fiction (UA)
2016 Melissa Dermastia (org), Gilbert Sabitzer (ssax, bcl), Clemens Hofbauer (perc) - Diözese Klagenfurt-Gurk, Klagenfurter Dom: "Paranoida Islands - Asymmetrical Distribution" (UA)

Pressestimmen

18. Dezember 2013
über: Die Unvollendeten - Die Unvollendeten (Frei Audio Records, 2013)
""Musik aus aller Menschen Länder" passt in keine Schublade, das Kärntner Quartett "Die Unvollendeten" schon gar nicht. In welche auch, bei einer Besetzung mit Geige, Akkordeon, Tuba und Schlagwerk. Geiger Manfred Plessl, Akkordeonist Martin Sadounik, Tubaspieler Johannes Ogris und Schlagwerker Clemens Hofbauer haben ihr Debütalbum vollendet: Ohne Titel, wie es sich für ein Debüt gehört. Befüllt mit neun gut drei bis gut sieben Minuten langen Musikstücken aus eigener Feder. Wie schon einst The Rolling Stones begnügen sich die vier Musiker mit ihrem Bandnamen am Albumdebüt-Cover und zeigen sich als schräg-musizierende Vögel: als Rotfußfalke, Schwarzmantelhabicht, Steinadler und Bartgeier. Dabei hätte Titel Nummer 2 "Der dumpfberauschte Falke" einen feinen Albumtitel abgegeben, oder "Des Habichts Täubchen", "Der gebeutelte Geier", ebenso "Die Flucht des Kuckucks" oder "Spatzen tratzen". Ihre Musik aus aller Vögel Länder fußt auf verwurzelten Hörgewohnheiten von (Kärntner) Volksmusikklängen über Klassik bis Jazz und auf „dazu Gelerntem“ wie Balkan (viel Balkan), Gypsymusic, Wienerlied und Wienerschule, Rockmusik und afrikanisch/arabischer Polyrhythmik. Das Konglomerat daraus ergibt Contemporary Folk, europäische Worldmusic, um denn doch zwei mögliche Schubladen zu strapazieren [...]."
MeinBezirk.at: Musik aus aller Menschen Länder: Die Unvollendeten (Christian Lehner, 2013), abgerufen am 09.03.2023 [https://www.meinbezirk.at/klagenfurt/c-lokales/musik-aus-aller-menschen…]

30. Oktober 2012
"Begleitet (und ergänzt) wird Ingeborg Bachmanns Text von einem Theater-Soundtrack bestehend aus instrumentalem Score und Liedern mit neuen Texten. Score und Lieder komponierte und produzierte Manfred Plessl (Geiger bei "Acies Quartett" sowie "Die Unvollendeten"), die Liedtexte stammen von Stefan David Zefferer. Die Lieder tragen bei zur Verarbeitung der Bachmann'schen Wortkunst. Einerseits weil sie sind, was sie sind, nämlich Lieder mit ins Ohr gehenden Melodien, andererseits durch die Texte, die mehr dem Mainstream entsprechen als der schwere Stoff aus Bachmanns Feder. Der Mix aus engagierter Leidenschaft der Bachmann-Erzählung "Undine geht", und den "Briefen an Felician", den elektronischen Soundspuren und den Liedern, deren Performance einem Chanson-, teils einem Popkonzert gleichen, gefasst in eine publikumsfreundliche 80 Minuten-Einheit regt an, sich dem Originaltext und/oder anderen Texten von Kärntens größter Dichterin zu widmen [...]."
MeinBezirk.at: "Ihr Menschen, ihr Ungeheuer! (Christian Lehner, 2012), abgerufen am 09.03.2023 [https://www.meinbezirk.at/klagenfurt/c-lokales/ihr-menschen-ihr-ungeheu…]

Diskographie (Auswahl)

2023 Wolkale - Majana (Single; Red Nose Records)
2022 Norrnkastl - Majana (Single; Red Nose Records)
2022 Heavy Rotation - Majana (Single; Red Nose Records)
2019 Opa Mümmel fährt Zug (Original Motion Picture Soundtrack) - Manfred Plessl (Manfred Plessl)
2020 Sheldon auf der Wiese (Original Motion Picture Soundtrack) - Manfred Plessl (Manfred Plessl)
2018 Manaslu: Berg der Seelen (Original Motion Picture Soundtrack) - Manfred Plessl (New Conception Of Sound – NCS)
2016 Bad Luck (Original Motion Picture Soundtrack) - Manfred Plessl, Oliver Welter (New Conception Of Sound – NCS)
2015 Streif: The Symphony - Manfred Plessl (Red Bull Media House GmbH)
2014 Stille Helden: Der Moment - Manfred Plessl, Andreas Frei (Frei Audio Records)
2013 Die Unvollendeten - Die Unvollendeten (Frei Audio Records)
2012 Undine - Isabella Weitz, Manfred Plessl (Dr. Mike Records)
2012 Dimitri Schostakowitsch: Streichquartette 3 & 5, Polka - Acies Quartett (Gramola)
2011 Alberto Mesirca: Live At The Klassik Musikfest Mühlviertel (Paladino Music) // Track 9-12: Guitar Quintet No 4 In D Major G448 ("Fandango")
2011 Dimitri Ashkenazy: Live At The Klassik Musikfest Mühlviertel (Paladino Music) // CD2, Track 7-10: Mozart Clarinet Quintet K 581
2009 Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, Ouvertüre c-moll - Acies Quartett, David Geringas (Gramola)
2009 Debussy/Gulda/Puccini: Streichquartette - Acies Quartett (Gramola)
2007 Schubert/Beethoven/Haydn: Streichquartette - Acies Quartett (Gramola)
2006 gradus ad parnassum 2006: Das Konzert der Sieger (Not On Label) // CD 2, Track 4-7: Streichquartett D-Dur KV 465

als Gast-, Studiomusiker
2021 Wunderschönes Mädchen - Matakustix (Universal Records)
2020 Jasa - Jasa (Red Nose Records)
2019 Das Boot (Soundtrack Zur TV-Serie) - Matthias Weber (Bavaria Sonor Records)
2016 Changing Habits - Kathalina (Red Nose Records)

als Produzent/Arrangeur
2020 Jasa - Jasa (Red Nose Records)

Literatur

2010 Rögl, Heinz: Die Jeunesse stellte ihr Abo-Programm 2010/11 für Wien vor. In: mica-Musikmagazin.
2011 Gramola Wien: Acies Quartett, abgerufen am 08.03.2023 [https://www.gramola.at/stories/aciesquartett].
2016 Seierl, Antonia: KATHALINA – "Changing Habits". In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Film Composers' Lounge #11 & Verleihung Wiener Filmmusik Preis 2019. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Manfred Plessl
SR-Archiv: Manfred Plessl
Facebook: Manfred Plessl, Composer
Facebook: Manfred Plessl (ncs)
Soundcloud: Manfred Plessl
IMDb: Manfred Plessl
Webseite: Die Unvollendeten
Soundcloud: Die Unvollendeten
Soundcloud: Manjana
Facebook: Manjana

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 4. 1. 2024): Biografie Manfred Plessl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/199399 (Abrufdatum: 29. 5. 2024).

Austrian Composers Association Logo

Logo Filmmusik