Direkt zum Inhalt

Dickbauer Stephan

Vorname
Stephan
Nachname
Dickbauer
erfasst als
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Klassik
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Subgenre
Wiener Musik
Instrument(e)
Klarinette
Saxophon
Kontragitarre
Geburtsland
Österreich

"Stephan Dickbauer erhielt seine klassische musikalische Ausbildung an der Hochschule der Künste Berlin bei Francois Benda sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Ruppert Fankhauser. Jazzstudium in Wien bei Martin Fuss, Klaus Dickbauer und Wolfgang Puschnig sowie in Boston am Berklee College of Music bei George Garzone, Greg Osby und Joe Lovano.

Stephan Dickbauer ist im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien engagiert und übt seit Jahren seine Lehrtätigkeit in der Musikschule Hohenau/March aus. Andere Projekte: Dickbauer Collective, Woody Black 4 (Gewinner des European Jazz Contest 2014), Azamat und Waldhansln. Seine Konzerttätigkeit führte ihn quer durch Europa, Amerika und Afrika."
Divertimento Viennese (2023): Stephan Dickbauer, abgerufen am 18.3.2023 [https://www.divertimentoviennese.at/de/musikerliste/blasinstrumente/stephan-dickbauer/]

Auszeichnungen

2014 European Jazz Contest: 1. Preis (mit Woody Black 4)
2016 Made in New York Jazz Competition: 2. Preis (mit Woody Black 4)
2016 Österreichischer Musikfonds: Förderung (CD Curiosity; (mit Woody Black 4)
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2018–2019" (mit Woody Black 4)

Tätigkeiten

Musikschule Hohenau/March: Lehrer (Klarinette)

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
2008–heute Azamat: Klarinettist (gemeinsam mit Thomas Gindl (schlzg), Martin Grünzweig (pos), Bernhard Holl (pos), Mario Rom (tp), Albert Wieder (tp), Christian Wieder (tp), Christof Zellhofer (tp))
2011–heute Woody Black 4: Klarinettist, Bassklarinettist (gemeinsam mit Daniel Moser (Bassklarinette), Leonhard Skorupa (Bassklarinette), Oscar Antoli (Klarinette))
2015–heute Dickbauer Collective: Tenorsaxophonist, Klarinettist (gemeinsam mit Mario Rom (tp), Klaus Dickbauer (asax, bcl), Johannes Dickbauer (vl), Asja Valcic (vc), Christian Wendt (db), Mathias Ruppnig (schlzg), Patrice Héral (perc, elec))

Orchester der Vereinigten Bühnen Wien: Klarinettist
Waldhansln: Klarinettist, Kontragitarrist (gemeinsam mit Christoph Ehrenfellner (vl), Johannes Dickbauer (vl), Johanna Weiss (vl), Johanna Ritscher (cl), Andreas Teufel (hm), David Pennetzdorfer (vc), Ulrich Dickbauer (db), Bernhard Ehrenfellner (voc)

Pressestimmen (Auswahl)

29. November 2021
über: The Lost Tapes - Woody Black 4 (Edition OE1, 2021)
"Antoli, Dickbauer, Skorupa und Moser kehren mit ihren neuen Stücken quasi zu ihren Ursprüngen zurück, ohne dabei aber ihre musikalische Entwicklung auszublenden [...]. Man kann durchaus sagen, dass Woody Black 4 mit "The Lost Tapes" ein weiteres Meisterstück gelungen ist. Das Album ist eines, das genauso mitreißt wie auch berührt, es regt die Fantasie an und lässt einen auf eine ereignisreiche imaginäre Reise gehen. Man fühlt sich eingeladen, intensiv hinzuhören und sich einfach den aufregenden Klängen hinzugeben."
mica-Musikmagazin: WOODY BLACK 4 – "The Lost Tapes" (Michael Ternai, 2021)

25. April 2017
über: Curiosity - Woody Black 4 (Unit Records, 2017)
"Die vier Klarinettisten Oscar Antoli, Stephan Dickbauer, Daniel Moser und Leonhard Skorupa definieren ihr musikalisches Betätigungsfeld fast grenzenlos, sie lassen in schönster Crossover-Manier die verschiedenen Stile und Spielformen in einer so impulsiven und zugleich kunstvoll gediegenen Weise aufeinandertreffen, dass es eine wahre Freude ist. Der Jazz der klassischen Note verwebt sich in den Nummern mit der modernen Spielart, hinzu tritt an einer Stelle eine Prise Kammermusikalisches, an einer anderen streift das Quartett an den Gefilden des Pop an oder taucht in die Neue Musik ein. Aber es ist nicht nur allein Mischung, die dem Dargebotenen dieses besondere Etwas verleiht [...]."
mica-Musikmagazin: WOODY BLACK 4 – "Curiosity" (Michael Ternai, 2017)

2016
"Woody Black 4 ist alles andere als eine klassische Jazz-Band. Eine Bassklarinette klingt warm, kann aber auch knorrig und aggressiv sein. Vier Bassklarinetten in Reinform, also ohne Begleitung, steigern diese Möglichkeiten in ungeahnte Sphären. Das Wiener Quartett der schwarzen Hölzer entfaltet hohen und erfrischenden Spielwitz, der alle stilistischen und klanglichen Möglichkeiten dieser puristischen Besetzung auslotet."
Jazzahead! (2016), zitiert nach: Woody Black 4 Press Kit, abgerufen am 29.03.2023 [http://www.woodyblack4.com/fato/presskit_de.pdf]

Diskografie (Auswahl)

2021 the Lost Tapes - Woody Black 4  (Edition OE1)
2019 The Fire This Time - Woody Black 4 (Skylark Production)
2017 Curiosity - Woody Black 4 (Unit Records)
2013 Woody Black 4 (Woody Black 4)

charmoniern - Waldhansln (CD, non food factory)

Literatur

mica-Archiv: Woody Black 4

2016 Ternai, Michael: JAZZAHEAD! 2016 mit österreichischer Beteiligung. In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC 2018/2019. In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: KICK JAZZ 2017. In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: WOODY BLACK 4 – "Curiosity". In: mica-Musikmagazin.
2018 Schütz, Martin: "Da wir alle das Gleiche Instrument spielen, besteht schon der Anspruch, das Maximum aus dem Instrument herauszuholen" – WOODY BLACK 4 im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: Anlässlich des International Jazz Day: Ein Blick auf die österreichische Jazzszene. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Woody Black 4
austrian music export: Woody Black 4
SR-Archiv: Woody Black 4
Facebook: Woody Black 4
Soundcloud: Woody Black 4
YouTube: Woody Black 4
Bandcamp: Woody Black 4
Familie: Klaus Dickbauer (Onkel), Johannes Dickbauer (Bruder), Lily Francis

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 11. 2023): Biografie Stephan Dickbauer. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/207476 (Abrufdatum: 24. 4. 2024).