Direkt zum Inhalt

Castañeda Thomas

Vorname
Thomas
Nachname
Castañeda
auch bekannt unter
Thomas Castañeda, Thom Castañeda, Vélvez, Thomas Castañeda Ancheita
erfasst als
Komponist:in
Arrangeur:in
Interpret:in
Solist:in
Performancekünstler:in
Produzent:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Global
Instrument(e)
Klavier
Keyboard
Orgel
Geburtsjahr
1982
Geburtsort
Grins
Geburtsland
Österreich
Vélvez © Erika Mayer

Vélvez © Erika Mayer

"Die Wurzeln von Thomas Castañeda (*1982) liegen in Tirol und Mexiko. Bereits im Alter von sechs Jahren begann er Klavier und mit 12 Orgel zu spielen. Später folgten Studien in Innsbruck und Wien sowie ein Abschluss in Musikwissen- schaften. Er ist Gründer der Musikgruppe »Donauwellenreiter« und komponiert für Theater, Performances und TV.

Der Pianist und Komponist Thomas Castañeda ist als Gründer und Mastermind der Musikgruppe »Donauwellenreiter« bekannt. 2020 begab er sich für einen Studienaufenthalt nach Kolumbien und spielte ein Konzert in Bogotá in der Steinway Piano Hall. Das war sein erster Auftritt als Solist und die Geburtsstunde von Vélvez. Seitdem steht dieser Name für eine neue Künstlerpersönlichkeit, die ihren über die Jahre hinweg entwickelten und verfeinerten Stil nun als Solist freien Lauf lässt. Auf seinem Debütalbum verarbeitet Vélvez die Erfahrungen und Eindrücke dieser Reise in einem doppelten Sinn – nach Südamerika und hin zu einem neuen künstlerischen Ausdruck: Musik im Zeichen des Unter- wegsseins, in einem Schwebezustand zwischen Ekstase und Melancholie und der permanenten Lust, Neues zu entdecken."
col legno: Über "I Will Never Die"/Vélvez, abgerufen am 17.10.2023 [https://www.col-legno.com/de/shop/16014-velvez-i-will-never-die]

Auszeichnungen

2013 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2014–2015" (mit Donauwellenreiter)
2013 International Music Festival Castelfiardo (Italien): 3. Preis i.d. Kategorie "Bands" (mit Donauwellenreiter)
2014 Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. (Deutschland): 2-fache Nominierung für die Bestenliste März/2014 (mit Donauwellenreiter)
2017 Falter: Jahresbestenliste (Album "Play: Gianmaria Testa", mit Donauwellenreiter)
2018 Verein Zehntscheuer Ravensburg e.V. (Deutschland): Oberschwäbischer Kleinkunstpreis "Kupferle" (mit Donauwellenreiter)
2020 iTunes-Charts: Nr. 1 April/2020 (Album "Delta", mit Donauwellenreiter)
2020 Amt der Tiroler Landesregierung: Arbeitsstipendium
2021 Österreichischer Musikfonds: Förderung
2021 Amt der Tiroler Landesregierung: Arbeitsstipendium
2022 Amt der Tiroler Landesregierung: Arbeitsstipendium

Ausbildung

Tiroler Landeskonservatorium, Innsbruck: Pädagogik

2020 Bogotá (Kolumbien): Studienaufenthalt

Tätigkeiten

2009 Casino Innsbruck: Musiker (Performance "Dress-Dogs-Casino)
2012 Superar – Kostenlose Musikförderung für jeder Kind, Wien: Korrepetitor
2015 Grins: Musiker (7-tägige Klavierperformance "Crying my heart out")
2022–2023 Burgtheater Wien: Musiker, Studienleiter (Produktionen "Die Zauberflöte", "Stella Gala")

Mitglied in den Ensembles/Bands
2009–2011 Trio Brasentina: Pianist (gemeinsam mit Maria Craffonara (voc, vl), Nikola Zarić (acc))
2010–heute Donauwellenreiter: Pianist (gemeinsam mit Jörg Mikula (schlzg), Lukas Lauermann (vc), Maria Craffonara (voc, vl))
2013–2014 Das Großmütterchen Hatz: Keyboard-Spieler (gemeinsam mit: Franziska Hatz (voc, acc), Richie Winkler (sax, cl, voc)
2020–heute Soloprojekt Vélvez: Pianist, Komponist
2023–heute Schiftner & Castañeda: Pianist (gemeinsam mit Wolfgang Schiftner (sax))

Sterzinger Experience: Pianist, Keyboard-Spieler (gemeinsam mit Stefan Sterzinger (acc, voc), Maria Craffonara (voc, vl), Kristian Musser (git, voc), Franz Schaden (db, voc), Jörg Mikula (schlzg, voc))

Aufführungen (Auswahl)

als Interpret
2010 Trio Brasentina, Verschub - Columbos Next, Waltherpark Innsbruck: Das Mädchen und der Fluss (UA)
2012 Donauwellenreiter - Konzert "Hundertunddrei" - Soho in Ottakring, Wien: Präsentation des Programms "Annäherung" (UA, Donauwellenreiter)
2015 Donauwellenreiter - Freies Theater Festival Innsbruck, Treibhaus Innsbruck: Epigonia (UA, Donauwellenreiter)

Pressestimmen (Auswahl)

22. April 2020
über: Delta - Donauwellenreiter (Aestate Records/Laloki Music Wien, 2020)
"Maria Craffonara (Violine, Gesang), Thom Castañeda (Piano), Lukas Lauermann (Cello) und Jörg Mikula (Schlagzeug, Tombak) zeigen auf "Delta" [...], dass sie als Band in den letzten Jahren mehr und mehrzusammengewachsen sind und sie ihre musikalischen Ideen nun in wunderbarster Weise in einen warmen, fließenden und eindringlich wirkenden Klang zu übersetzen wissen. Hört man sich durch die Stücke setzen sich unmittelbar Bilder ferner friedvoller Orte im Kopf fest, man wird dazu animiert, die Gedanken einfach schleifen und sich von der Stimmung mittragen zu lassen. Musikalisch beschreitet das experimentierfreudige Quartett bewährtes Terrain. Was es zu Gehör bringt ist ein bunter Mix aus Folklore, Pop, Jazz, Klassik, Kammermusik und Weltmusik, der sein ganz eigenes Leben entwickelt. Was den Donauwellenreitern in eindrucksvoller Manier gelingt, ist, aus diesem Viel an verschiedenen Einflüssen etwas Ureigenes zu entwickeln, einen poetisch anmutenden Crossover-Sound, der homogen aber doch auch ungemein vielfältig erklingt. In den Nummern wechseln sich ruhige und stille Momente mit rhythmisch verspielten Passagen ab, sich stetig verdichtende Spannungsbögen formen sich in ihnen zu intensiven Höhenpunkte aus, kunstvolle Reduziertheit trifft auf großen Gestus usw."
mica-Musikmagazin: DONAUWELLENREITER – "Delta" (Michael Ternai, 2020)

25. Februar 2014
über: Messëi - Donauwellenreiter (Intuition Records, 2014)
"Wiewohl die neuen Stücke mit ihrem gediegenen Tango/Minimal Music/Pop/Jazz/Alpin Sound immer noch unverkennbar nach den Donauwellenreitern klingen, hat sich musikalische Akzentuierung im Vergleich zum Erstlingswerk dann doch um einiges verschoben. Auch, oder gerade weil Thomas Castañeda (Piano, Keyboard), Maria Craffonara (Stimme, Violine, Perkussion) und Nikola Zaric (Akkordeon) die Weigerung, immer in der gleichen musikalischen Position zu verharren, schon von Anfang an zu einem Grundprinzip ihres Schaffens erklärt haben. So gesehen stellt "Messëi" also in keinster Weise einen Aufguss des bereits Bekannten dar, sondern vielmehr eine logische Weiterentwicklung [...]. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Donauwellenreiter mit "Messëi" definitiv ihre Meisterprüfung mit Auszeichnung abgelegt haben. Denn anders, als es bei manch anderen Formationen der Fall ist, hat sich das Trio von seinen Ambitionen, es besser, kunstvoller und größer zu machen, nicht erschlagen lassen. Ganz im Gegenteil, der unbestritten gesteigerten Erwartungshaltung ihnen gegenüber trotzend, tänzeln die Donauwellenreiter mit einer unbekümmerten und betörenden Leichtfüßigkeit und Unbeschwertheit über das Parkett, ohne dabei aber irgendeiner Art und Weise ihrer Musik die Tiefe und Qualität zu nehmen."
mica-Musikmagazin: Donauwellenreiter – Messëi (Michael Ternai, 2014)

22. Februar 2012
über: Annäherung - Donauwellenreiter (Intuition Records, 2012) 
"Jegliche Grenzen, welcher Natur sie auch immer sind, ob nun real existierend oder einfach nur in den Köpfen vorhanden, sind dazu da, um überschritten zu werden. So oder ähnlich dürfte wohl das übergeordnete Motto des Trios Donauwellenreiter lauten. Ein leichtes Unterfangen ist es nicht, die Musik der Wiener Formation in nur wenigen Worten zusammenzufassen. Dafür erklingt diese einfach zu vielschichtig, facettenreich und individuell. Thomas Castañeda (Piano, Melodika), Niko Zaric (Akkordeon) und Maria Craffonara (Stimme, Violine) entwerfen auf "Annäherung" einen Sound, dessen Einflüsse aus den unterschiedlichsten und vermeintlich weit voneinander entfernten musikalischen Kulturkreisen, Stilen und Spielformen entstammen."
mica-Musikmagazin: Donauwellenreiter – Annäherung (Michael Ternai, 2012)

Diskografie (Auswahl)

2022 I Will Never Die - Vélvez (col legno)
2022 Remains of an Illusion - Vélvez (Single; col legno)
2022 I Will Never Die (Single; col legno)
2022 I Am Here - Vélvez (Single; col legno)
2020 Delta - Donauwellenreiter (Aestate Records/Laloki Music Wien)
2020 Nemophilia - Donauwellenreiter (Single; Aestate Records/Laloki Music Wien)
2018 Studiokonzertreihe Bauer Studio Ludwigsburg: Euphoria Live - Donauwellenreiter (LP; Neuklang)
2017 Play: Gianmaria Testa - Donauwellenreiter (Aestate Records)
2016 Euphoria - Donauwellenreiter (Laloki Music Wien)
2015 Ashanti Blue - Sterzinger Experience (monkey music)
2014 Messëi - Donauwellenreiter (Intuition Records)
2012 Annäherung - Donauwellenreiter (Intuition Records) 

als Interpret, Studiomusiker
2022 Soñemos, Alma - Clara Blume (Timezone)
2017 Von Seiten der Gemeinde - DJ Testa, DJ Chrisfader, YO!ZEPP (CD/LP; Duzz Down San)
2015 Lost Places - Laloki (Laloki Music Wien)
2015 Radio Vienna (Galileo Music) // Track 17: Messëi
2015 Caldas Nice Jazz 2014 (Not On Label) // Track 6: Rudiments
2014 Vienna meets Portland - Ron Allen, Steve Asplund (Souldfood Records)

als Arrangeur, Produzent
2022 I Will Never Die - Vélvez (col legno)
2020 Delta - Donauwellenreiter (Aestate Records/Laloki Music Wien)
2017 Play: Gianmaria Testa - Donauwellenreiter (Aestate Records)
2017 Whitescape - Whitescape (Digital)
2016 Euphoria - Donauwellenreiter (Laloki Music Wien)
2015 Ashanti Blue - Sterzinger Experience (monkey music)
2014 Messëi - Donauwellenreiter (Intuition Records)
2012 Annäherung - Donauwellenreiter (Intuition Records)

Literatur

mica-Archiv: Thomas Castañeda
mica-Archiv: Donauwellenreiter

2012 mica: NASOM Presse. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Donauwellenreiter – Annäherung. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: mica-Interview mit Thomas Castañeda (Donauwellenreiter). In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Donauwellenreiter zu Gast in der Roten Bar. In: mica-Musikmagazin.
2013 mica: NASOM – The New Austrian Sound of Music 2014/2015. In: mica-Musikmagazin.
2013 mica: Jazzfestival Outreach (25. Juli bis 11. August 2013). In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Das Sterzinger Experience Sextett im V08. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Donauwellenreiter zu Gast im Theater Drachengasse. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: mica –Interview mit Maria Craffonara und Thomas Castañeda (Donauwellenreiter). In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: STERZINGER EXPERIENCE – "Ashanti Blue". In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: Donauwellenreiter – Messëi. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: DONAUWELLENREITER präsentieren sich in neuer Besetzung. In: mica-Musikmagazin.
2016 Ternai, Michael: DONAUWELLENREITER – "Euphoria". In: mica-Musikmagazin.
2020 Ternai, Michael: DONAUWELLENREITER – "Delta". In: mica-Musikmagazin.
2020 Ternai, Michael: "[…] es ist das erste Album, bei dem jede musikalische Idee wirklich von Anfang an für unser Quartett gedacht war" – DONAUWELLENREITER im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Vélvez
Wikipedia: Thom Castañeda
SR-Archiv: Thomas Castañeda
Facebook: Thom Castañeda
Soundcloud: Vélvez
YouTube: Thom Castañeda
Webseite: Donauwellenreiter
austrian music export: Donauwellenreiter
Facebook: Donauwellenreiter
YouTube: musicDWR

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 11. 2023): Biografie Thomas Castañeda. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/208326 (Abrufdatum: 24. 5. 2024).